Lade Inhalte...

Corona-Demos: 945 Anzeigen, zwölf Festnahmen

Von Alexander Zens   27.Februar 2021

Corona-Demos: 945 Anzeigen, zwölf Festnahmen
Thomas Stelzer (l.), Andreas Pilsl, Markus Vorderderfler

Dabei kam es zu 945 Anzeigen (drei davon aufgrund strafrechtlicher Delikte) und zwölf Festnahmen wegen Verwaltungsübertretungen.

Diese Bilanz zogen Landespolizeidirektor Andreas Pilsl und Markus Vorderderfler, Leiter der Einsatzeinheit LENTOS, beim Besuch von Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) am Freitag.

Insgesamt hat die Polizei in Oberösterreich heuer 4798 Anzeigen und 1747 Organstrafmandate aufgrund des Covid-19-Maßnahmengesetzes ausgestellt. Aufgaben wie die Unterstützung der Gesundheitsbehörden und Gesundheitschecks an den Grenzen belasten in der Pandemie zusätzlich.

"Die Polizei ist ein unverzichtbarer Partner bei der Bewältigung der Coronakrise", sagte Stelzer. Hinsichtlich jüngster körperlicher und verbaler Attacken erklärte der Landeshauptmann, dass die Polizisten viele gesellschaftliche und persönliche Freiheiten erst möglich machen würden. "Sich unter dem Einsatz der eigenen Gesundheit für ein friedliches Zusammenleben aller einzusetzen", verdiene höchsten Respekt. "Demokratie und Freiheit beinhalten gemeinsame Regeln, deren Einhaltung im Sinne von uns allen durch die Exekutive überwacht wird", so Stelzer.

Bei Corona-Demos in Österreich marschieren neben besorgten Bürgern teils auch Rechtsradikale oder Staatsverweigerer mit.

copyright  2021
16. Mai 2021