Lade Inhalte...

Innenpolitik

Die Corona-Kommission: Ein Steuerungsgremium im Wanken

16. September 2020 00:04 Uhr

Ulrich Herzog
Kommissionsmitglied Ulrich Herzog (Vorsitz)

WIEN. 19 Experten hätten Gesundheitsminister Anschober das politische Leben leichter machen sollen – und stehen jetzt in der Kritik.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Als Steuerungszentrum im Corona-Krisenmanagement hat Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) im Sommer die 19-köpfige Corona-Kommission angekündigt. Knapp zwei Wochen im Amt, ist das Beratergremium Zielscheibe der Kritik. Auch unter den – ehrenamtlich – tätigen Experten rumort es bereits. Weder will man für die Verwirrung um regionale und bundesweite Maßnahmen mitverantwortlich gemacht, noch als wissenschaftliches Feigenblatt instrumentalisiert werden. Insgeheim war es die
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper