Lade Inhalte...

Weltspiegel

Als Homo sapiens mutierte

Von Klaus Buttinger  24. Juli 2021 00:04 Uhr

Vor 600.000 Jahren passierte Schlauheitsschub

  • Lesedauer < 1 Min
Wichtige Veränderungen im Erbgut des modernen Menschen haben sich vor etwa 600.000 und 200.000 Jahren ereignet. Zu diesem Ergebnis führte eine Analyse von 279 Genomen aus heutiger Zeit, zwei Genomen von Neandertalern und einem Genom des Denisova-Menschen. Die meisten Veränderungen betreffen die Entwicklung und Funktion von Nerven und Gehirn, geht aus der Studie eines Forscherteams um Richard Green hervor, die im Fachjournal "Science Advances" erschienen ist.