Lade Inhalte...

Recht

Unterhalt: Wann entfällt die Pflicht des Ex-Partners?

04. September 2020 09:46 Uhr

Unterhalt: Wann entfällt die Pflicht des Ex-Partners?
Nachehelicher Ehegattenunterhalt: Der Anspruch des Berechtigten erlischt erst, wenn er oder sie wieder heiratet.

LINZ. Anspruch ruht im Fall einer Lebensgemeinschaft: Der OGH legt strenge Maßstäbe an diesen Begriff an – gesetzliche Definition fehlt.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Ein Ehepaar lässt sich einvernehmlich scheiden, in der Scheidungsfolgenvereinbarung wird ein monatlicher Unterhalt von rund 800 Euro für die Frau vereinbart. Die drei Söhne leben hauptsächlich bei der Mutter. Nachdem der Mann erfährt, dass seine Ex-Frau in einer neuen Beziehung lebt, stellt er die Unterhaltszahlungen ein. Gemäß der Rechtsprechung ruht nämlich der Unterhaltsanspruch des Unterhaltsberechtigten für die Dauer einer Lebensgemeinschaft.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper