Lade Inhalte...

Motornachrichten

Zwei Scheiben, eine Idee: Das Getriebe, das Sprit und Zeit spart

Von Carsten Hebestreit  31. Dezember 2021 00:04 Uhr

SALZBURG. Vor 40 Jahren entwickelte Porsche das Doppelkupplungsgetriebe und setzte die neue Kraftübertragung in Rennen ein.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Alles begann mit Dreiradlern. Bis 1931 waren die Gefährte der britischen Morgan-Autoschmiede namens "Threewheeler" mit einem Zweigang-Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstet, wobei zwei Antriebsketten die Kraft auf das Hinterrad übertrugen. 1940 meldeten der Darmstädter Professor Rudolf Franke und der Franzose Adolphe Kégresse Patente für ein Doppelkupplungsgetriebe an. Doch erst 1969 fertigte der für Porsche tätige Ingenieur Imre Szodfridt erste Studien an.