Lade Inhalte...

Wie Corona die Mobilität bremst

17.April 2021

Corona-Krise - Fast autoleere Bundesstraßen in Gmunden (Bezirk
Autoleere „Poll-Kreuzung“ B145 in Gmunden - an schönen Sonntagen gibt es hier beim Rückreiseverkehr aus dem Salzkammergut üblicherweise Staus

Nach der Vollbremsung am 16. März des Vorjahres haben sich die Menschen in Österreich mit der Corona-Pandemie arrangiert. Und dies trotz teils harter Lockdown-Regeln. Doch wie stark beeinflusst das Virus unser Leben wirklich? Vor exakt einem Jahr haben wir an dieser Stelle einen Vergleich der Kalenderwochen 14 gebracht.

Weitere Inhalte:

Und zwar jenen des Jahres 2019 mit jenen des Jahres 2020. Jetzt folgen die aktuellen Zahlen (erhoben 5. bis 11. April 2021), die wir den "Normalwerten" von 2019 gegenüberstellen. Wobei die KW 14 im Vorjahr auf die Karwoche fiel und heuer auf die Woche nach Ostern. Das Fazit lautet trotz der Feiertage: Der Alltag läuft noch nicht wieder rund, die Verkehrsdaten zeigen noch immer einen deutlichen Rückgang bei der Mobilität.

"Da spielt auch der strenge Lockdown in Ostösterreich mit hinein", sagt Manfred Hageneder, Bezirkshauptmann von Linz-Land, der die Zahlen der Radarstrafen von der A1 beisteuerte.

copyright  2021
23. September 2021