Lade Inhalte...

Das geschah am 17. September

Von nachrichten.at/apa   17.September 2021

Roman Mählich, ehemaliger österreichischer Fußballspieler, feiert seinen 50. Geburtstag.

1911: "Septemberunruhen". Auf dem Wiener Rathausplatz kommt es zu einer Demonstration  gegen die Teuerungswelle mit bis zu 100.000 Teilnehmern, zu welcher die Sozialdemokratische Arbeiterpartei aufgerufen hatte. Als aus der Menge Steinwürfe gegen das Palais und das Rathaus fallen, gehen Fenster zu Bruch, Polizei und Militär rücken daraufhin gegen die Demonstranten vor. In Folge gibt es vier Tote und 149 Verletzte, mehr als 488 Personen werden verhaftet.

1931: RCA-Victor stellt in New York die erste Langspielplatte mit 33 1/3 Umdrehungen und das entsprechende Grammophon vor.

1986: Ein Bombenanschlag auf ein Pariser Kaufhaus fordert fünf Tote und 52 Verletzte.

2006: Jürgen Melzer holt in Bukarest seinen ersten Titel auf der ATP-Tour. Er ist nach Peter Feigl, Hans Kary, Horst Skoff, Alexander Antonitsch, Gilbert Schaller, Thomas Muster und Stefan Koubek der achte österreichische Turniersieger.

Geburtstag: Roman Mählich, ehem. öst. Fußballspieler (1971- )

Todestag: Hermann Kröll, öst. Politiker (1939-2016)

 

copyright  2021
29. November 2021