Lade Inhalte...

Das geschah am 11. Juni

Von nachrichten.at/apa   11.Juni 2021

Das Geschah am … 11. Juni
  • 1921: In Mezieres (Schweiz) wird die Oper "König David" uraufgeführt, welche die internationale Anerkennung Arthur Honeggers begründet.
  • 1936: Im Londoner Gate Theatre wird Ernst Tollers Komödie "No More Peace" uraufgeführt.
  • 1971: Ein Modehit, der bei Frauen als Inbegriff von Freiheit und Mut gilt, erobert den europäischen Markt: die Hot Pants.
  • 1996: Wirtschaftsminister Johannes Ditz (ÖVP) gibt seinen Rücktritt per Monatsende bekannt.
  • 2001: Nach dem Sieg der Rechtsparteien bei den italienischen Parlamentswahlen wird der Medienunternehmer Silvio Berlusconi in Rom von Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi als neuer Regierungschef vereidigt.
  • 2006: Der erst 20-jährige Spanier Rafael Nadal gewinnt zum zweiten Mal in Folge die French Open im Tennis. Der Weltranglisten-Zweite besiegt im "Traumfinale" den als Nummer eins gesetzten Schweizer Roger Federer, der damit weiter auf seinen ersten Turniersieg im Stade Roland Garros warten muss.

Geburtstage: John Constable, engl. Maler (1776-1837), Nicolaas Petrus van Wyk Louw, südaf. Autor (1906-1970), Shia LaBeouf, US-Schauspieler (1986- )

Todestage: Corrado Alvaro, ital. Schriftsteller (1895-1956), Brigitte Helm, dt. Schauspielerin (1908-1996).

copyright  2021
18. Oktober 2021