Lade Inhalte...

Mutter und Tochter in ihrem Wohnhaus brutal überfallen

Von nachrichten.at/apa   21.April 2019

Vergewaltigung
Symbolbild.

Die Maskierten verschafften sich am späten Abend Zugang ins Haus und überwältigten die beiden Frauen im Alter von 44 und 22 Jahren.

Zunächst wurde die Mutter mit Handschellen gefesselt und ihr Mund mit Klebeband zugeklebt. Die Tochter leistete massive Gegenwehr, schließlich wurde aber auch sie mit Klebeband gefesselt. Die Täter verlangten Geld, Schmuck und Gold von den Frauen. Während ein mit einem Brecheisen bewaffneter Mann die Frauen bewachte, durchsuchten die beiden anderen das Haus.

Nach rund zwei Stunden verließen die Männer mit ihrer Beute den Tatort. Sie sind seither flüchtig. Die Frauen konnten sich aus ihrer Fesselung befreien und verständigten die Polizei. Sie wurden mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

Laut einer Polizeisprecherin hätten sich die Täter untereinander in einer für die Opfer nicht verständlichen Fremdsprache unterhalten. Über die Höhe der Beute gab es zunächst keine Angaben. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

copyright  2019
19. Juni 2019