Lade Inhalte...

Oberösterreich

Wilderer-Prozess: "Sperren sie uns dafür eh nicht ein?"

Von Karoline Ploberger  29. Juli 2021 00:04 Uhr

WELS. Die Angeklagten gaben das Wildern zu, aber Tiere wollen sie keine gequält haben

  • Lesedauer etwa 2 Min
Als mutmaßliche Wilderer waren die Angeklagten wie eine verschworene Gemeinschaft, doch im Welser Schwurgerichtssaal schoben sie sich gestern teilweise gegenseitig die Schuld zu. "Er hat zwei Biber hintereinander geschossen, weil bei dem ersten die Zähne für die Trophäe nicht gepasst haben", sagte einer der acht Angeklagten über seinen mutmaßlichen Komplizen aus. Der quittierte diese Behauptung mit Schweigen.