Lade Inhalte...

Wels

Verschleißerscheinungen in der Welser Stadtkoalition – ÖVP geht auf Abstand

24. Oktober 2020 00:04 Uhr

Andreas Rabl (FPÖ)

Ein Jahr vor der Wahl wird über künftige politische Konstellationen nachgedacht.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Die Zusammenarbeit zwischen FPÖ und ÖVP steht ein Jahr vor der Wahl auf dem Prüfstand. Die Zweckehe, die jahrelang gut funktioniert hat, zeigte zuletzt deutliche Verschleißerscheinungen. Im Streit um den "Freiraum", bei dem sich Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) mit Teilen der Welser Zivilgesellschaft anlegte, positionierte sich die ÖVP demonstrativ gegen Rabl. Bei der Abstimmung im Gemeinderat rückte man wieder zusammen – um den Koalitionsfrieden nicht zu gefährden, wie es hieß.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper