Lade Inhalte...

Wels

Kriegerdenkmal als Stein des Anstoßes in Aschach

Von Michaela Krenn-Aichinger  14. Januar 2022 00:04 Uhr

ASCHACH. Antifaschistisches Bündnis übt Kritik an NS-Propaganda-Spruch und lädt am 26. Jänner zur Mahnwache

  • Lesedauer < 1 Min
In Waizenkirchen wurde nach Kritik am Umgang mit der NS-Vergangenheit das SS-Soldatengrab in Stillfüssing umgestaltet, die OÖN haben berichtet. In Aschach ist nun ein Kriegerdenkmal, das Gestaltungselemente des Nationalsozialismus aufweist, Stein des Anstoßes – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Auf einem Stein ist in runenartiger Schrift der Spruch "Ewig ist der Toten Tatenruhm" zu lesen. Er wurde 1942 errichtet. Der Spruch stellt typische NS-Propaganda dar und gibt Hitlers Angriffs-