Lade Inhalte...

Wels

Chef von Abwasserverband Welser Heide muss gehen

Von Erik Famler  01. August 2022 00:04 Uhr

Verletzung der Sorgfaltspflicht: Chef von Abwasserverband muss gehen
Turbulenzen beim Abwasserverband Welser Heide

WELS. Der langjährige Geschäftsführer des Abwasserverbands Welser Heide hat gegen das Bundesvergabegesetz verstoßen.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Der Abwasserverband Welser Heide hat turbulente Wochen hinter sich. Ein sogenannter Whistleblower habe ihn im Juni dieses Jahres darauf aufmerksam gemacht, so eww-Vorstand und Obmann Wolfgang Nöstlinger, dass der langjährige Geschäftsführer kaufmännische Grundsätze missachtet haben soll. Die anonymen Vorwürfe waren stichhaltig, externe Prüfer bestätigten die Fehlerkette. Nun muss sich der Mann einen neuen Job suchen, sein bis Ende 2022 laufender Vertrag wird nicht verlängert.