Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 14. Dezember 2018, 03:52 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Freitag, 14. Dezember 2018, 03:52 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Sechsköpfige Familie abgeschoben: "Sie wurden behandelt wie Verbrecher"

WARTBERG/KREMS. Nach der Nacht-und-Nebel-Abschiebung hielten die Wartberger gestern eine Mahnwache.

275 Kommentare Philipp Hirsch 09. Oktober 2018 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
felixh (3872) 10.10.2018 19:33 Uhr

3 Tage ist zu lange. Sofort nach Erhalt des Bescheides.... Tschüß

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
GunterKoeberl-Marthyn (16107) 11.10.2018 11:28 Uhr

Die Wortwahl ist sehr hart und nur im Pseudonym möglich und wir wissen nicht, wir sehen es in Florida und Mallorca, ob wir nicht selber einem Flüchtlinge werden, ich bin ein Naturflüchtling, auf unser Haus ist ein 10 Tonnen Fels gefallen, aber ich bin ein Obertrauner gewesen, ein OberÖsterreicher! Wohin soll ich jetzt in Deinen Augen gehen? Fels da, Tschüß?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
demokrat30 (72) 10.10.2018 07:28 Uhr

Hat irgendwer aus dieser mehrköpfigen Familie gearbeitet und einen Lohn nach Hause gebracht?
Durfte der Vater nicht arbeiten?
Lebten sie nur auf Kosten der Österreicher?
Tschetschenen und Kriegsflüchtlinge, dort ist doch längst kein Krieg mehr, seit 2009, soweit ich informiert bin oder irre ich mich?
Also dürfte die Rücksendung der betroffenen Personen rechtens sein.
Also, was soll die Aufregung?
Ich habe hohes Vertrauen zu unserem Rechtsstaat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (51465) 10.10.2018 12:19 Uhr

Die Kriterien, die du aufgezählt hast, sind eher für die vielen Frührentner anwendbar als für einen Flüchtling aus einem Kriegsgebiet.

Tschetschenien ist ein Bürgerkriegsgebiet, das den Bürgerkrieg über Russland hinaus auf Europa und Asien ausbreitet.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Froeschel (329) 10.10.2018 20:39 Uhr

...also dann ALLE Bürgerkriegsflüchtlinge der Welt und zwar ausnahmslos Alle in Ö aufnehmen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Alfred_E_Neumann (432) 10.10.2018 12:38 Uhr

Die Kriege in Tschetschenien sind lange vorbei.

Laut Wikipedia liest man: "Im Jahr 2017 stieg die Anzahl von im Verlauf von Kampfhandlungen Getöteter wieder massiv an, um ganze 74 % gemäß den zugänglichen Daten. Opfer von Kampfhandlungen und Terroranschlägen wurden mindestens 50 Menschen, wovon 34 starben und 16 verletzt wurden"

Zur Erinnerung: der zweite Tschetschenienkrieg war kein echter Bürgerkrieg, sondern der selbe Kalifats-Terror, den wir unter "IS" aus dem Irakisch-Syrischen Gebiet kennen.

Interessanterweise half damals der Westen genau so wenig zum demokratisch gewählten Regime wie heute in Nordafrika. Aus diesem Grund wird man die Kalifatsterroristen auch nicht so schnell los.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
herzeigbar (4238) 10.10.2018 08:19 Uhr

Sie sind kein Demokrat - sondern nur einer der Sich nur für Sich interessiert.

Jeden Tag werden Österreicher geschädigt und es interessiert Sie nicht.

Schuld sind alle Anderen - Ich gehe ja arbeiten oder glaubte etwas gearbeitet zu haben.

Was habens den bis Jetzt für Österreich geleistet?
Wie alt sind Sie - wieviele Jahre und als Was?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Alfred_E_Neumann (432) 10.10.2018 09:35 Uhr

Als Demokrat sollte man die demokratisch beschlossenen Recht doch respektieren, oder?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (51465) 10.10.2018 11:52 Uhr

> Als Demokrat sollte man die demokratisch beschlossenen Rechte
> doch respektieren, oder?

Darin ist ja der Hund begraben traurig

Nicht nur die "Opposition" hält das Recht aus der "Regierung" nicht für demokratisch, auch der §1 der Verfassung nicht:
"Das Recht geht vom Volk aus" - nicht von der Regierung.

Wie sich gerade aus den 3 abgelaufenen Volksbegehren lesen lässt, spreizt sich "das Volk" gegen die Regierung traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Coolrunnings (401) 10.10.2018 06:38 Uhr

Wie soll denn eine Abschiebung "sozial und menschlich" ablaufen? 2 Monate vorher den lt.Gesetz Illegalen eine sekundengenaue Abholzeit bekannt geben,und darauf hoffen dass sie dann pünktlich den Termin einhalten und brav mitgehen? Sorry,aber wie naiv ist ein Teil der Bevölkerung durch die ständige Penetration mit solchen Tränendrückergeschichten wie hier schon geworden? Abschiebung ist für die Betroffenen weder lustig noch schön, aber am Ende des Tages Gesetz....Ob das ein paar nicht passt ändert daran nichts.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Katzenkoerberl (1741) 10.10.2018 05:54 Uhr

Es ist grundsätzlich gut wenn Tschetschenen abgeschoben werden. Deren Kultur passt nicht nach Mitteleuropa ich denke an den Prügelfall aus stadl-paura und wundere mich nicht dass bis heute der angebliche Täter nicht gefunden wurde.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Digitalis (3602) 10.10.2018 21:32 Uhr

Ganz einfach: Zusammenhalt des Familienclans "gegen die Justiz des Gastlandes". Gerade die Tschetschenen sind hier "führend" in solchen Familienclans die sich bei uns parallelgesellschaftlich etabliert haben. .

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
linz1982 (297) 10.10.2018 00:24 Uhr

Weist jemand warum unschuldige Familien nach Hause weg Transportiert werden. Weil Al-Kaida, Islamischer Staat und ähnliche rechtgläubige Mörderbanden in Österreich untergetaucht sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (6612) 09.10.2018 23:17 Uhr

Schon eigenartig, wie manche das Asylrecht verbiegen wollen.

Sechsköpfige Familie, integriert, schwangere Frau, sozial engagiert, beliebt und was sonst noch alles. Aber kein einziger Asylgrund.

Also ehrlich, was sollen der Artikel und die vielen Jammerpostings bezwecken?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
fridolino (591) 10.10.2018 12:26 Uhr

spoe
Tschetschenen haben keinen Asylgrund in Österreich. In Tschetschenien herrscht eine gelebte Demokratie.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
hintergrundleser (3612) 10.10.2018 05:39 Uhr

Der Bescheid, dass sie Österreich verlassen müssen, ist laut dem Artikel mehrere Monate (!!!) aus. Da muss jemand dagegen betoniert haben und nun fallen urplötzlich Alle aus allen Wolken.
Aber diese Linie kennt man ja seit den Zogajs.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
CarlCarlson (1828) 09.10.2018 23:29 Uhr

Blablabla

Ich denke Sie haben recht. Diese Flüchtlinge werden wahrscheinlich keinen Asylgrund haben und müssen/sollen abgeschoben werden. Recht ist Recht und so umzusetzen. Außerdem denke ich auch dass es wirklich Verfolgte gibt denen es zu helfen gilt.

Aber:

1. wird das im Bericht nicht im geringsten kritisiert oder in Frage gestellt. Sondern die Methoden die eher an längst vergangene Zeiten erinnnern.

2. sind diese Leute nicht die Zielgruppe die das durchschnittliche RechtsPOPOlismusopfer nicht mehr in Österreich haben will. Da gibts auch wieder andere die dringende Ö verlassen sollten. Aber da findet auch wieder keiner eine Handhabe. Nicht mal der Superherbert.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (6612) 09.10.2018 23:40 Uhr

Stimmt, der unterschwellige Artikel erinnert "an die (Propaganda) Methoden die eher an längst vergangene Zeiten".

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
CarlCarlson (1828) 09.10.2018 23:31 Uhr
gaukel50 (675) 09.10.2018 22:27 Uhr

wie üblich fehlt auch in diesem bericht wieder warum und seit wann diese familie und wie nach österreich gekommen ist.
eine 9köpfige familie kostet schon was.
frage: wie kann der vater für den unterhalt seiner kleinen familie sorgen bzw welche chance wird ihm gegeben?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Inmediasres (724) 09.10.2018 22:25 Uhr

Die Gutmenschen helfen mit, dass Verfahren ewig dauern. Ohne die rechtliche Hilfe dieser Vereine könnte kein Flüchtling Einspruch über Einspruch verfassen. Wenn die 2. Instanz die Abschiebung bestätigt, ist sie umuusetzen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JaJaSoIsEs (55) 09.10.2018 21:48 Uhr

Wenn ich schon lese, "Vielfalt in Wartberg", da kommt mir die Galle hoch.
Es gibt anscheinend unbeirrbare, linke Willkommens Klatscher schon in jedem Dorf....
Multikulti funzt nicht, in keinem Land.
Spätestens wenn mal ein sogenannter Einzelfall, auch in den kleinen Dörfern auftritt, geht hoffentlich einigen ein Licht auf.
Und wenn Asyl nicht rechtens ist, dann gibts nun mal Abschiebung und punkt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gaukel50 (675) 09.10.2018 22:28 Uhr
Sandkistenschreck (3487) 10.10.2018 11:57 Uhr
lndsmdk (4343) 09.10.2018 21:30 Uhr

https://www.youtube.com/watch?v=6d_kUfE_qqI&list=RDnhXtFQTZPMc&index=40

Ich frag mich ob Ihr einen wißt,
der noch ein gutes Vorbild ist,
durch den Weg auf den er wandelt.
Jetzt da uns die Erfahrung lehrt,
dass vieles was uns lieb und wert
verkauft wird und verschandelt.

-> was ist geschehen, dass die Dunkelheit wieder gewinnt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Maireder (1046) 09.10.2018 21:10 Uhr

Wenn eine Abschiebung "rechtmäßig" ist und es würde nicht abgeschoben, dann wäre das "Nicht-Abschieben" - unrechtmäßig!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
herzeigbar (4238) 09.10.2018 20:24 Uhr

Ich verstehe nicht warum die FPÖ sich immer an den Asylanten
abwälzt die sich benehmen.

Und wo die Ehrenamtlichen für die Familie seid vier Jahren sorgt.

Und ob bei Mahnwache Wartberger dabei waren.
Warum nicht?

Nicht jeder hat sein Herz der Hetze hingegeben ohne zu hinterfragen in Österreich.

Und Ich sags nocheinmal.Ich wohne genau gegenüber sehe die Mahnwache.

Wir wollen ein menschenwürdiges Österreich

steht darauf. Wer will das nicht?

Bei manchen Kommentaren die widerlich sind, möchte Ich nicht wissen was geschieht, wenn Hofer seine Worte umsetzen könnte.

Ihr wisst gar nicht was alles möglich ist. Ein Vorgeschmack ist das die Polizei bei Asylanten die leicht zu finden sind und die Allgemeinheit in Wartberg aufkommt gehandelt wird.

Bei den Verbrechern traut sich FPÖ nicht ran.
Und das ist was es widerlich macht.

Wir wollen keine Zustände in Wartberg wie in Wels.

Ich sah keine Strassensperre. Obwohl Live dabei. Sondern nur ein Polizei Auto stand unterhalb.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
fridolino (591) 10.10.2018 12:30 Uhr
grenzwall (609) 10.10.2018 06:43 Uhr

herzeigbar,
ich verstehe nicht warum die FPÖ sich immer an den Asylanten
abwälzt die sich benehmen.
Was hat das mit der FPÖ zu tun?
Wäre eine links gerichtete Regierung an der Macht, würde das Gesetz genauso angewandt werden.
Oder meinen Sie, eine SPÖ mit den Grünen könnten einfach gültige österreichische Gesetze über Bord werfen?
Das wäre grob fahrlässig und würde den Staat unterminieren.
Sie unterliegen da einem Irrtum.
Wenn sie nämlich das tun würden, hätten sie bei der nächsten Wahl nur mehr 5% der Wählerstimmen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
goldfinger1707 (1773) 09.10.2018 22:23 Uhr

Werner, warum bist du nicht in Wels, um Unheil zu verhindern und ratlosen deine wertvollen “Räte“ zu geben?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
herzeigbar (4238) 10.10.2018 08:11 Uhr

Widerlich die Reaktionen.

Interessant das im Juli 2018 ein Rückkehrantrag gestellt wurde.
Es kommen immer mehr Einzelheiten ans Tageslicht.

Wenn die Polizei wenigstens mit der Beantwortung des Rückkehrantrags gekommen wären.

D.H. Du ersuchst um Rückkehrhilfe oder irgendwas bei Ämtern um Hilfe und Dir schickens die Polizei auf den Hals bevors antworten. Tolle Bürokratie im Lande.

Ist natürlich unsozialen Menschen egal.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Wuchteldrucker (2696) 09.10.2018 20:42 Uhr

Erstens wars nicht die FPÖ sondern die österr. Aufenthaltsgesetze und die Genfer Konvention die sich gegen die Familie ausgesprochen hat.

Zweiten helfen die Ehrenamtlichen nur so lange, so lange der Staat die Kosten übernimmt.

Danke, wiedersehen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4343) 09.10.2018 21:09 Uhr

-> so ein Schmarren! Die Genfer Konvention sagt nichts!
Jeder Fall muss vom Richter einzeln geprüft werden und deren Willkür entscheidet!

-> Ehrenamtliche sammeln für Flüchtlinge, schenken ihnen Zeit und Sachen, nehmen sie mit, fahren sie unentgeltlich zu den Kursen und zu den Behörden.
Wenn es keine tätige Zivilgesellschaft gäbe, würde das System kollabieren.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Wuchteldrucker (2696) 09.10.2018 19:31 Uhr

Ist ja wirklich ein Herz zerreißender Artikel... aber was ist jetzt konkret der Vorwurf gegen die Polizei.

Sie haben die Straße gesperrt... okay..
Sie durften nur das Nötigste mitnehmen und nicht mehr telefonieren... okay... aber bitte bedenken, abgeschoben wird man dann, wenn man monatelang vorher zugestellte Ausreiseaufforderungen missachtet.

Eine Abschiebung kommt also nicht aus "heiterem" Himmel.

Man wusste, dass der Tag kommt, man hat halt geglaubt man wurschtelt sich irgendwie durch.

Pech gehabt. Asylbetrüger haben keine Chance in diesem Land. Und das ist gut so.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4343) 09.10.2018 21:11 Uhr

-> der Himmel über Österreich verfinstert sich schon wieder, er wird bräunlich

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (5730) 09.10.2018 20:36 Uhr

@Wuchteldrucker: So wie die Wortwahl vom Wuchteldrucker ist, kann man zur Überzeugung kommen, dass es der FPÖ-Unsicherheitsminister Kickl persönlich ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Wuchteldrucker (2696) 09.10.2018 20:41 Uhr

Innenminister... klar der sorgt für Sicherheit und bekämpft Kriminelle... das passt naturgemäß Ihresgleichen nicht in den Kram.

Macht aber nichts, juckt auch nicht.

Geh zur Donnerstag-Demo... das fehlen ihnen eh ein paar g´scheite Redner...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Lerchenfeld (2544) 09.10.2018 19:30 Uhr

Wieder sechs künftige Wähler weniger, für den Rudi, es ist zum aus der Haut fahren......😧

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4343) 09.10.2018 21:12 Uhr

-> was soll das werden, kommunikations- und demokratieunfähig wie du bist

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (5730) 09.10.2018 19:19 Uhr

Den Artikel über HC-Straches Auszeit darf nicht mehr kommentiert werden, weil angeblich zu viel gehetzt wurde.
Warum darf dann hier im Forum seit 5 Uhr Früh über diese unbescholtene Familie gehetzt und beleidigt werden?
Die OÖN-Redaktion sollte, wenn sie die eigenen Forumsregeln ernst nimmt, auch bei diesem Artikel die Kommentarfunktion sperren!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Wuchteldrucker (2696) 09.10.2018 19:34 Uhr

No...Mimimi... dürfen wir nicht gegen Strache hetzen... dürfen wir keine Pflastersteine und Grabkerzen als Geburtsgeschenk vor der Haustür ablegen... dürfen wir den Hund nicht vergiften?

Na göh... so gemein die Nachrichten.

Geh heulen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gertschi24 (204) 09.10.2018 19:01 Uhr

Schade! In Österreich hätten`s gut leben können mit 5 Kindern ohne zu arbeiten!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4343) 09.10.2018 21:13 Uhr

-> was ist ein gutes Leben?
du bist denen ihr Leben neidisch, blöder geht es nicht mehr

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gertschi24 (204) 09.10.2018 18:24 Uhr

Waren Wartberger auch bei der Mahnwache?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
flikflak1 (2750) 09.10.2018 17:31 Uhr

Auch wenn's für die Betroffenen eine arge Umstellung ist:
Der Konflikt in Tschetschenien ist vorbei - ab in die Heimat!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (48922) 09.10.2018 16:38 Uhr

Es ist und war schon immer eine schwere Entscheidung zu treffen zwischen WER DARF und WER DARF NICHT bleiben .

ich erlaube mir ein bsp. aus dem Fußball anzuwenden :
früher war es eine Entscheidung des Schiri ob es Tor war oder Nicht , heute sind es Instrumente die es bestätigen oder nicht bestätigen .

leider gibt es noch keine Instrumente die über das Schicksal der Menschen entscheiden kann ! may be eines Tages Computer .

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Milka (1730) 09.10.2018 19:04 Uhr
Tofu34 (1962) 09.10.2018 16:31 Uhr

Die Polizei muss so vorgehen....Wenn sie die Abschiebung ankündigen, werden Ngo´s tätig, die sofort schauen, dass die Illegalen untergetaucht werden....tolle einstellung zum Rechtsstaat

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Milka (1730) 09.10.2018 19:08 Uhr

Nur das eine Familie mit Kindern und schwangerer Frau nicht so leicht untertaucht, wie ein alleinstehender Messerakrobat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Wuchteldrucker (2696) 09.10.2018 19:36 Uhr

Kinder bekommt man wenn man die Voraussetzungen dafür geschafft hat... Kinder bekommt man nicht um Voraussetzungen zu schaffen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (5730) 10.10.2018 17:35 Uhr

@Wuchteldrucker: Bei dir war die Voraussetzung mit Sicherheit nicht geschaffen. Da fehlt es heute noch, wie deine hetzerischen Posting beweisen.
Lass ruhig löschen, ich schreibe wieder.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alf_38 (9997) 09.10.2018 19:21 Uhr

Es gibt auch Verhütungsmittel - Kinder muss man sich selber leisten können - noch dazu, wenn man eh schon einige hat und nicht die Gesellschaft und schon gar nicht die eines anderen Landes.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Milka (1730) 09.10.2018 19:41 Uhr

Sag ja nicht, dass ich das gut finde, bin selber auch der Meinung, dass man sich Kinder leisten können muss, aber das ist noch lange kein Grund für so ein Vorgehen. Sag mir, warum wird nicht so rigoros bei unseren zahllosen täglichen Messerspezialisten vorgegangen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Milka (1730) 10.10.2018 09:34 Uhr

Antwort habe ich auch nicht erwartet, wie üblich keine Lösungsvorschläge.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (48922) 09.10.2018 16:31 Uhr

wenn es sich wirklich so abgespielt hat wie es im Artikel steht ist es eine BLAMAGE für den Ö Staat und diejenigen die es verursacht haben . traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Istehwurst (5141) 09.10.2018 16:26 Uhr

Es gibt viel zu viele Tschetschen in Österreich

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
joefackel (1187) 09.10.2018 16:45 Uhr

Es gibt auch zu viele Autochthone die an einfachster Rechtschreibung scheitern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
observer (13974) 09.10.2018 16:15 Uhr

Da fliegen ja mal wieder die verbalen Fetzen - ganz tief.

Was ist wirklich geschehen ?

Eine Familie hat den xten negativen Asylbescheid gekriegt und die vorherigen negativen Bescheide wurden bis zum geht nicht mehr beeinsprucht,bis eben wirklich nichts mehr ging. Das mit Unterstützung einer bekannten NGO. Damit nicht wieder was aussegestzliches gedreht wird, hat man nun die Abschiebung zügig durchgeführt,eine Mitarbeiterin der NGO hat ja sogar nachher erbost von sich gegeben, dass man die verhindert hätte
- entgegen dem Gesetz- also wahrscheinlich rechtwidrig. Das allein ist schon eine bodenlse Frechheit, aber offfensichtlich liegt es in der Natur der Obergutis, Urteile nur dann richtig zu finden, wenn sie diesen passen. In der Zwischenzeit hat die Familie bei uns 4 Jahre auf Kosten der SteuerzahlerInnen gelebt, 6 Personen. Dies wegen der Verzögerungstaktik der NGO. Und wenn manche meinen, dass man Strafäter nicht abschiebt und die "Guten" doch - alle mit neg. Bescheid gehören raus.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 16:50 Uhr

Ein Problem mit dem Rechtsstaat haben in Wahrheit Sie, wenn Sie Leute, die ihr Recht wahrnehmen (Gesetz gilt für alle gleich), und die Ihnen offensichtlich (s. zahllose Kommentare nicht nur hier) nicht zu Gesicht stehen, ihrer Rechte berauben wollen, Ihnen indirekt üble Gesinnung unterstellen ("auf unsere Kosten leben") nur weil sie eben diese Rechte wahrnehmen, wobei ihnen der Staat die Möglichkeit dazu gibt.
Diese Leute haben sich nichts erschlichen, sondern sich der legalen Rechtsmittel bedient. Das hätten sie ggf. nicht müssen, haben es aber gemacht, wie auch viele Österreicher in anderen Fällen, an denen Sie bemerkenswerter Weise nichts auszusetzen haben.

Wenn Ihnen an geringeren Kosten läge, würden Sie für effizientere,sachlich richtigere und damit schnellere Verfahren und somit für mehr und besseres Verwaltungspersonal plädieren. Es steht außer Frage,dass sich solche Verfahren unter Einhaltung aller Fristen dann in deutlich weniger als 4 Jahren durchführen u abschließen lassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Alfred_E_Neumann (432) 10.10.2018 09:41 Uhr

Einen Ausreisebescheid zu ignorieren, nennen Sie "Recht wahrnehmen"?

Nein, es ist ein eindeutiger Gesetzesbruch, ebenso wie unwahre Angaben in Asylanträgen. Beides ist aber offensichtlich nicht strafbar.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Sandkistenschreck (3487) 10.10.2018 11:43 Uhr
Alfred_E_Neumann (432) 10.10.2018 11:54 Uhr

Was hält dich davon ab, dich besser zu informieren, bevor du postest? Dann müsstest du nicht immer einen solchen verallgemeinernden Schwachsinn schreiben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
observer (13974) 09.10.2018 19:19 Uhr

Da bin ich sehr dafür, die gesetzlichen Vorausetzungen und den Ablauf der Verfahren so zu ändern, dass die Verfahren sehr beshleunigt werden. In der Schweiz geht das ja angeblich recht fix und die ist wohl eindeutig en Rechtsstaat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Coolrunnings (401) 10.10.2018 06:51 Uhr

Ja, in der Schweiz geht das ziemlich fix. Innerhalb ca 10 Tagen wird entschieden ob Asylrecht vorliegt. Wenn Positiv dann kommt der neue Mitbürger in ein Integrationsprogramm (das übrigens gut funktioniert) wenn Negativ wird mit aller Härte abgeschoben. Und ich hab noch nie jemanden in der Schweiz einer rechtlich Entscheidung nachjammern gehört... Und keiner würde auf die Idee kommen die Schweiz nicht als Rechtsstaat oder als nicht human zu bezeichnen. Anscheinend wird nur in Österreich gesudert und jeder versucht Gesetze und Tatsachen und nach seinem Gutdünken zu verbiegen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Maunchmal-muass-sei (188) 09.10.2018 16:14 Uhr

Gibt es eigentlich "humane Wesen"? Der Mensch kann es ja wohl nicht sein ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (48922) 09.10.2018 16:14 Uhr

wenn es sich wirklich so abgespielt hat wie es im Artikel steht ist es eine BLAMAGE für den Ö Staat und diejenigen die es verursacht haben . traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Sandbank (2818) 09.10.2018 15:51 Uhr

Das sagte Georg Friedrich Haas am Samstag:
"Ein österreichischer Beamter, der heute einen Asylwerber zurückschickt in sein Herkunftsland, weiß, was er diesem Menschen antut. Da ist zunächst die psychische Folter, binnen weniger Stunden im Flugzeug einen Weg zurücklegen zu müssen, den man unter größten Entsagungen und unter ständiger Lebensgefahr, monatelang in Gegenrichtung gegangen ist, dabei nicht nur die eigenen Ersparnisse aufbrauchend, sondern auch die von Familienmitgliedern und Freunden. Um dann nach der psychischen Folter einer physischen ausgesetzt zu sein – oft mit tödlichem Ende - , wenn man noch am Flughafen den Organen jener Polizei ausgeliefert wird, vor der man vor Monaten geflohen ist.

Der Beamte aber sitzt da in seiner partiellen Allmacht. Herrn A schickt er in die Hölle. Frau B lässt er noch ein wenig zappeln. Herr C erhält von ihm die Gnade, in Österreich bleiben zu dürfen. Laut Aussage von Hilfsorganisationen sind 42% aller negativen Bescheide rechtlich falsch."

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
observer (13974) 09.10.2018 19:26 Uhr

Fie Aussagen der Hilfsorganisationen sind aus deren Warte, sonst nichts. Bei denen ist jeder negative Asylbescheid falsch, weil er ihren Interessen zuwiederläuft. Die wollen jeden reinlassen und niemand abschieben, das sit deren Credo. Und vor einiger Zeit haben sie noch behauptet, dass jeder reingelassen
werden muss und bei uns ein Verfahren kreigen muss, selbst wenn er über ein EU Land kommt - entgegen den Dublinregeln, die denen ja überhaupt nicht passen. Eine Behauptung, die inzwischen vom EuGh in einem Urteil als falsch widerlegt wurde.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 16:14 Uhr

Das ist alles möglich. Die Verwaltung ist ein Moloch der gut kontrolliert werden muss, sonst kann das Niedrigste in manchen Menschen aufkeimen. Gefährlich ist das Sinken der Empathie, der Hemmschwelle, anderen Menschen Leid zuzufügen (wie es als Extremfall aus Zeugenaussagen von Kriegsteilnehmern empirisch nachvollzogen werden kann), wenn das Gegenüber zur lästigen Sache, zum Objekt wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:38 Uhr
gerald160110 (4487) 09.10.2018 18:09 Uhr
JosefBroz (1765) 09.10.2018 15:51 Uhr

Pepone, wenn du dich mit diesem Herrn, seiner Vita, seinen bisher getätigten, nahezu unglaublichen, Aussagen näher beschäftigen willst (keine angenehme Lektüre!), dann lies so wie ich folgendes Buch eines anerkannten Publizisten (ebenfalls Jude):

Abraham Melzer, Die Antisemitenmacher. Deutschland, Israel und die neue Rechte bzw. auch unter dem Titel Die Antisemitenmacher: Wie die neue Rechte Kritik an der Politik Israels verhindert. Westend, Frankfurt/Main, 2017.

Dort findest du mehr, als ein normaler Mensch über diverse Aussagen von Broder, die minutiös aufgelistet sind, wissen möchte. Soviel zu Broder.

Außerdem ist dort die Verbindung rechtsextremer Kreise mit der heutigen äußerst rechten staatlichen Politik in Israel dargelegt, der sie teilweise verbindende antimuslimische Rassismus (also nicht: berechtigte Kritik an Verwerfungen, sondern eben Rassismus), viele wissenswerte Dinge über jüdische Geschichte seit Moses, aber auch den Staat Israel.

Ein wichtiges, sehr schlüssigesBuch

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (48922) 09.10.2018 16:30 Uhr

JosefBroz

Danke für den Hinweis .
Ich kenne den Publizist Broder nicht .

ich habe den Artikel von einem Nachbar gesendet bekommen , gelesen und weitergeleitet.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 17:15 Uhr

Du wirst lachen, ich habe den Broder vorher auch nicht gekannt, obwohl der in Deutschland sehr bekannt sein dürfte, oder vielleicht gerade deshalb: Was interessier(t)en mich Deutschland, Israel, Judentum in Deutschland heute...

Jedenfalls habe ich in der Buchhandlung hineingeschmökert, es dann sehr interessant gefunden und gekauft (hätte es auch ausborgen können in der Bibliothek).

Es ist wirklich packend zu lesen, und bestens recherchiert (Zitate, Belege - nicht bloße Meinung). Auch der Aust ist darin skizziert, z.B....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (48922) 09.10.2018 16:17 Uhr

JosefBroz

Danke für den Hinweis .
Ich kenne den Publizist Broder nicht .

ich habe den Artikel von einem Nachbar gesendet bekommen , gelesen und weitergeleitet.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (48922) 09.10.2018 16:27 Uhr

und hier noch ein Artikel betreffend Broder und ein Preis .
Anscheinend liefert er immer Stoff für eine Auseinandersetzung .

https://www.ndr.de/kultur/Stefan-Aust-ueber-Publizisten-Henryk-M-Broder,journal1306.html

hmmmmm....ich bin mir aber auch nicht ganz klar über die Gedanken des Herrn Aust von der Zeitung : Die Welt .

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 17:24 Uhr

Gut erkannt! Man traut seinen Augen kaum. Danke für den Artikel - kommt gleich ausgedruckt in mein Buch...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DonMartin (836) 09.10.2018 15:25 Uhr

Interessant, dass es viele immer noch nicht kapieren und ignorieren.
Insbesondere einschlägige Redakteure.

Das Asylrecht regelt den Aufenthalt für Asylberechtigte.

Fällt man nicht darunter, muss man entweder ausreisen oder sich einen anderen Aufenthaltstitel besorgen, Arbeitsvisum oder ähnliches.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 16:05 Uhr

Recht ist natürlich nichts Statisches (außer im Mittelalter, oder in Diktaturen), ansonsten passt es die Gesellschaft an ihre Erfordernisse und Notwendigkeiten, Bedürfnisse an bzw. muss dies sogar.

Idealerweise entspricht der Staat (als Gesetzeswerk) den ethischen Überlegungen der überwiegenden Mehrheit, aber zwingend ist das nicht, zumindest nicht kurz- bis mittelfristig.

Recht ist nur eine Hülle, Form. Dahinter steht eine bestimmte Ethik, welche auch immer. Das sollte man durch überbetonten Bezug auf "das Recht" nie verschleiern, dissimulieren.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DonMartin (836) 09.10.2018 18:53 Uhr

Und was willst du damit sagen?

Dass du dir gerne das geltende Recht, so wie es dir gerade passt, zurecht biegen willst?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 20:49 Uhr

Was ich sagen will musst du halt lesen. Dass du dir wie immer meine Antwort zurechtbiegen willst, überrascht mich nicht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:28 Uhr

Irrtum ausgeschlossen.

Die Route für den Klimawandel wird auch noch geschlossen, der soll gefälligst auch in Afrika bleiben.

Die menschliche Dummheit ist grenzenlos.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DonMartin (836) 09.10.2018 18:55 Uhr
JosefBroz (1765) 09.10.2018 20:51 Uhr
GunterKoeberl-Marthyn (16107) 09.10.2018 15:25 Uhr

Zukünftige Lehrlinge für Pflegeberufen und für Mangelberufe werden jetzt abgeschoben, weil die Vision fehlt! Die jetzt für die Abschiebung sind, werden das in der Pflege spüren, wenn niemand mehr die Schüssel bringt! Das liebevolle Bild der Familie zeigt die Visionslosigkeit und Dummheit deutlich auf und braucht keine weiteren Worte! Diese Herzlosigkeit geht vom Gesetzgeber und von den Abgeordneten im Parlament noch aus der Zeit der SPÖVP Koalition aus!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 16:35 Uhr

Gerade in der mobilen Pflege herrschen teilweise Verhältnisse wie bei den Sklavenhaltern, so wird z.B. heute in Salzburg gg. das Bundesland demonstriert, wird die echte, tatsächlich notwendige Arbeitszeit nicht bezahlt.

Da braucht sich keiner wundern, dass solche Jobs von eventuellen Bewerbern als ....jobs gesehen werden.

Und es darf nicht dazu kommen, dass hier ein Proletariat willfähriger Sklaven importiert wird, um die Bedürfnisse der möglichst billig sie einsetzen wollenden Wirtschaft (hier: der Gesundheitswirtschaft) zu bedienen.

Ohne Zuzug wird Österreich in Zukunft zuwenig Arbeitskräfte haben, ja, aber es gibt einige Sozialdumping-Nischen in Österreich, die vor diesem Zuzug bereinigt sein müssen.

Natürlich wollen das ÖVP und FPÖ nicht, sonst kommt ihnen der "Sündenbock" und "Bedroher der soz. Sicherheit" Ausländer abhanden! Es ist ein schmutziges Spiel, das ÖVP und FPÖ mit den Österreichern (in Gesundheitsberufen: Österreicherinnen, hauptsächlich) treiben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:22 Uhr

Wir eben in einem Polizeistaat. Wenn du nicht richtig bist, Handy weg, Geld weg, Kontakte weg, Orientierung weg und ab mit dir in die Hölle.

Ab in die Hölle ist ein gutes Stichwort. Ihr erntet, was ihr sät.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (6612) 09.10.2018 23:10 Uhr

Blödsinn, wird einem später alles zurückgegeben.
Es geht nur um die Verhinderung der Flucht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 17:35 Uhr

So ein Handy ist gefährlich. Man könnte ja Hilfe holen, z.B. gegen Polizeiübergriffe oder diese fotografieren oder filmen. Oder den Kontakt innerhalb der Familie halten, falls die Familie aus diesen oder jenen Gründen bei der Abschiebung getrennt wird.

Was soll an einem Handy gefährlich sein?

Ich bin dafür, dass solche Abschiebungen von vorne bis hinten zwingend gefilmt werden, und zwar durch die Polizei selbst und ordentlich, sodass bei Beschwerden im Nachhinein jederzeit nachvollzogen werden kann, was konkret gesagt wurde, wie konkret gehandelt wurde.

Nicht dass sich jemand beschweren soll, aber falls Beamte nicht ordentlich arbeiten oder ihre Macht missbräuchlich verwenden. Davor braucht sich der Staat nicht fürchten, im Gegenteil sollte er sich freuen, wenn er zeigen kann, dass alles ordentlich abläuft.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DonMartin (836) 09.10.2018 15:18 Uhr

Unglaublich, wie hier der Rechtsstaat mit Füßen getreten wird.

"Wenn wir davon gewusst hätten, hätten wir zu verhindern versucht, dass sie einfach so mitgenommen werden." wird einerseits ausgesagt, aber gleichzeitig beschwert man sich, dass die Abschiebung ohne vorherige Terminankündigung geschehen ist.

Für eine solche Aussage sollte man sich schämen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 18:24 Uhr

Am rechten Rand der Gesellschaft angesiedelt, bist du sicher der Falsche, um irgendwen über den (juristischen) Rechtsstaat zu belehren.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:24 Uhr

Du sei schön still, du bist eh schon übergewichtig auf die Butterseite des Lebens gefallen und willst von Hungerleidern nicht belästigt werden.

Schämen muss sich der Reiche, der den Armen nicht gibt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
cawo (665) 09.10.2018 17:45 Uhr

Ok dann sollen sie nach Saudi kuwait Bahrain Dubai gehen dort sind viel Milidäre die den gleichen glauben haben. komisch die wollen diese personen nicht aber wir in Europa sollen alles aufnehmen. Unsere Kinder oder Enkeln werden es uns noch danken wenn sie Moslem unser land übernommen haben und das dauert nicht mehr lange.Seht ihr nicht das das alles System hat die Unterwanderung.Hoffe alle unsere heiligen Linken werden schön schauen wenn sie ihen kopf verstecken müssen. kommt alles noch. Aber weiter so bis es zu spät ist. All diese lachen uns doch nur mehr aus weil wir nicht hart durchgreifen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (1683) 09.10.2018 15:47 Uhr
DonMartin (836) 09.10.2018 15:26 Uhr
JosefBroz (1765) 09.10.2018 18:20 Uhr

Das wäre wohl der erste, der dich kennenlernen will grinsen Ah so ein billiger Schmäh - und so unrealistisch grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:29 Uhr
DonMartin (836) 09.10.2018 19:05 Uhr
alf_38 (9997) 09.10.2018 15:04 Uhr

... wenn die das gewusst hätten, dass sie einfach so mitgenommen würden, hätten sie es zu verhindern versucht ..,,:

Wahrscheinlich war das der Grund.

Gesetz muss Gesetz bleiben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:26 Uhr

Bei uns ersaufen Reh in den Swimmingpools, andere in dieser Welt müssen aus Drecklöchern trinken. Aha, das geht dich nichts an. Ich glaube an die Wiedergeburt, für dich wird es maximal ein Regenwurm

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alf_38 (9997) 09.10.2018 16:15 Uhr

Ich habe im Pool einen Strandeingang - somit können sich Reh & Co selber retten.
Und für die Armut der Welt fühle ich mich solange es verfehlte Politik und miese Konzerne, deren Produkt du aber sicher nicht ich kaufe, nicht verantwortlich.

Ein Regenwurm ist ein Kompliment - danke dafür.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Sandbank (2818) 09.10.2018 15:54 Uhr

Bei uns werde Rehe aus Swimmingpools gerettet. Menschen aber lässt man im Mittelmeer ertrinken.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
fridolino (591) 10.10.2018 12:36 Uhr
Leviathan (363) 09.10.2018 21:01 Uhr
Globus66 (713) 09.10.2018 14:33 Uhr

Es ist nicht mehr langsam so, es ist bereits so..zum Schämen, das Familien, die ordentlich in Not sind, so oder überhaupt abgeschoben werden, während die nicht integrierwilligen halbstarken kriminell veranlagten Typen aus den diversen Ländern im Volksgarten, Bahnhof oder sonst wo herum laufen und keinen Flieger von innen sehen! Mir egal wer was wann wo und welche Farbe, aber so beschissen war es noch nie...diese Regierung hat schlechte Absichten mit unserem Österreich, in verschiedensten Richtungen!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (1683) 09.10.2018 15:14 Uhr

Scheint auch in dieser Familie nicht wirklich ein Integrationswille vorzuliegen. Sie mit Kopftuch und kein Wort ob er einer Tätigkeit nachging.
Ich kann mich natürlich auch täuschen aber ganz sauber scheint das hier nicht zu sein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 15:31 Uhr

Wenn du nach eigener Aussage ohnehin nicht weißt, was Sache ist, dann behaupte nicht.
Kopftuch zu tragen ist nicht verboten - auch nicht, wenn es aus religiösen Gründen erfolgt. So wie auch kaum wer auf die Idee käme, einen orthodoxen Juden zu zwingen, sein Äußeres an hiesige Scheinkatholiken oder an Atheisten, anzupassen.

Aber es geht natürlich auch anders, dann sind orthodoxe Glaubensbekenntnisse eben nicht mehr erlaubt, vom rechten Katholizismus über rechten Islam bis zum rechten religiösen Judentum, usw.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:39 Uhr
bbcc (631) 09.10.2018 20:25 Uhr
926493 (1096) 09.10.2018 15:30 Uhr

Die Familie ist ein ganz anständige und integrationswillige, darum muss sie abgeschoben werden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (1683) 09.10.2018 15:51 Uhr
JosefBroz (1765) 09.10.2018 17:57 Uhr

Kennst du sie? Augenscheinlich nicht. Dann halt dich an den Artikelinhalt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (1683) 09.10.2018 18:50 Uhr

An Sie war die Frage nicht gerichtet also halten Sie sich raus.
Ein Benehmen haben Sie wie der "Rotz am Ärmel"

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 20:57 Uhr

Auch noch kritikresistent. Bei euch Rechten muss man offenbar mit allem rechnen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (10668) 09.10.2018 21:11 Uhr
klettermaxl (1589) 09.10.2018 14:23 Uhr

Wann stellen die OÖN die Mulitnickerei des DonMartin / spoe ein? Gelten für offensichtlich rechtsstehende ÖVPler andere Forumsregeln als für alle übrigen Poster?

Beweis: abwärts durch mindestens den halben Thread durchgehend.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Maireder (1046) 09.10.2018 14:18 Uhr

Sechsköpfige Familie, Wohnraum mit Nebenkosten, Alimentierung und Krankenversorgung, 4 Jahre lang durch alle Instanzen klagen und jetzt noch auf eine Rückkehrhilfe warten.
Was das wohl die Republik Österreich –somit den Steuerzahler- gekostet hat?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:31 Uhr

Von Volkswirtschaft verstehst du rein nicht.
Rechnen kannst auch nicht, aber schimpfen kannst. Typischer Österreicher eben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Milka (1730) 09.10.2018 14:08 Uhr

Unsere Helden räumen auf, Familien mit schwangeren Frauen müssen abgeschoben werden, da jubeln alle, warum aber verlangt keiner von euch zb. in Linz am Bahnhof ein Example zu statuieren??? Da könnte man einmal ordentlich durchputzen und abschieben, wie - die find man net, kein Verfahren möglich, untergetaucht, a geh so blöd.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DonMartin (836) 09.10.2018 19:09 Uhr

Wenn man nach einem negativen Asylbescheid ein Kind zeugt, hat man das selbst zu verantworten. Möglicherweise hat ein anderer Guti den tollen Tipp gegeben, um die Chancen auf Asyl zu erhöhen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (10668) 09.10.2018 19:22 Uhr

Die finanziellen Mittel für Empfängnisverhütung waren vermutlich nicht vorhanden.
Und die Schuld dafür ist bestimmt bei den Blaunen zu suchen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:34 Uhr

Durchputzen, den Dreck wegputzen, den Unrat, den Unflat.
Wenn du Menschen meinst, dann ist es rechtsextremer Fremdenhass.

Sreenshot.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Milka (1730) 09.10.2018 19:34 Uhr

Da kannst du screenshoten so viel du willst, wer brutale Messerstecher oder Räuber verteidigt, dafür aber unbescholtene Familien abschieben will, der ist nicht mehr ganz dicht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Commendatore (1192) 09.10.2018 13:48 Uhr

Eigentlich geht das alles viel zu langsam mit den Abschiebungen . Wir benötigen mehr Hercules Transportmaschinen um effizienter zu werden denn jeder Tag mit illegalen Kosten viel Geld .

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3251) 09.10.2018 13:21 Uhr

Wartberg an der Krems - alles klar! Die Leute sollten lieber nach Linz gehen um auf ihre Zukunft zu blicken und wollen sie das dann wirklich noch?

Auch die Frage ob sich der Staat von einigen Radikalen erpressen lässt, ein Armutszeugnis! Es gib Gesetze an die sich jeder halten muss. Auch ich könnte mir vorstellen irgendwo leben zu wollen, vielleicht mit mehr Sonne, wärmeren Temperaturen, eine gute gesundheitliche Versorgung (AT ist weit nicht (mehr) das Maß der Dinge), soziale Leistungen etc. .

Ich finde es eine Zumutung, dass ich für den Kindergarten meiner beiden Kinder zahle, meine Frau mit dem zusätzl. erwirtschafteten Geld den Kindergarten bezahlt, während anderen Leuten die keinen Cent eingezahlt haben, alles nachgeschmissen bekommen. Wo sind wir denn eigentlich? Sind wir Melkkühe? Auch das Verschleierungsgesetz ein Witz. Jetzt muss ich in Hasenkostüm im Fasching aufpassen, wobei doch jeder weiß warum überhaupt dieses Gesetz eingerichtet wurde!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bbcc (631) 09.10.2018 13:51 Uhr
klettermaxl (1589) 09.10.2018 13:34 Uhr

Dein so empfundenes Unglück gebührt dir. Auch wärst du in der Sonne von Tschetschenien gut aufgehoben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3251) 09.10.2018 13:40 Uhr

Sie haben zumindest keine Ahnung zu was Menschen fähig sind. Ich schon, das kann ich Ihnen versichern. Und glauben Sie mir, der kulturelle Hintergrund spielt definitiv eine Rolle, ein Umstand den die Realitätsverweigerer nicht akzeptieren können.

In Afghanistan sitzt ein eingestecktes Messer definitiv lockerer als in Österreicher. Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie die Zeitung!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bbcc (631) 09.10.2018 13:52 Uhr

Ich kann mir schon denken, zuwas du alles fähig bist (noch dazu im Hasenkostüm....)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 13:45 Uhr

Sehr aufschlussreich. Dann sind Sie offenbar im Gegenzug der Meinung, dass Österreicher kulturell dazu neigen, hunderttausende, tausende, hunderte oder gar Millionen Menschen vergasen, erschießen, umbringen zu lassen, oder dabei Beihilfe zu leisten.

Eine dumme Meinung.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Auslandsrusse (585) 09.10.2018 13:35 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
peas (3251) 09.10.2018 13:26 Uhr

Und was erwarten hier einige Schreiber wie eine Abschiebung vonstatten geht? In Deutschland geht die geschätzte Zahl der U-Boote in die Zehntausende. Rechnen sie es mit Faktor 10 runter auf Österreich. Und davon werden 87% in Wien sitzen. Das ist meine Einschätzung.

Nein, die Behörde reagiert und muss sicherstellen, dass sie mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln die Rechtslage umsetzt. Was dabei angemessen ist, resultiert aus den Erfahrungen. Punkt!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
926493 (1096) 09.10.2018 15:37 Uhr

87% realitätsblinder Hass und 13/% Fernsteuerung der Partei. Das bist du.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 13:52 Uhr

"Nein, die Behörde reagiert und muss sicherstellen, dass sie mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln die Rechtslage umsetzt. Was dabei angemessen ist, resultiert aus den Erfahrungen. Punkt!"

Sie sind also der Meinung, die Mittel rechtfertigen den Zweck? Dann haben Sie mit gängigen rechtsstaatlichen Standards im Grunde nichts am Hut, sondern sind ideologisch in der Region zwischen Vorblauen und Stalin einzuordnen, bzw. generell im Bereich gesetzloser Verwerfungen der Menschheitsgeschichte.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
diegedankensindfrei (353) 09.10.2018 13:17 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Urwelser (559) 09.10.2018 13:15 Uhr

Schön langsam geht`s in die richtige Richtung. Aber das ist alles zäh....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
herzeigbar (4238) 09.10.2018 13:15 Uhr

Der Bund hat der Familie nicht einmal eine
Rückkehrhilfe genehmigt oder abgewartet.

Die sind vierJahre in Wartberg/Krems kaserniert.
Und stehen wahrscheinlich in der ehemaligen Heimat
vor dem Nichts.

Und Ich sehe das ganze Jahr die Asylantendie zum Spar gehen.

Die sind alle freundlich und nett und Ich bin froh wenn sich Ehrenamtliche darum kümmern.

Ich verstehe die Häme nicht mancher Kommentare.

Vlt. versehe Ich sowas besser, weil Ich öfters in Österreich schon wie ein Ausländer von Österreichern behandelt wurde.

Mich würde wirkich interessieren warum die Rückkehrhilfe in Wien nicht ausgezahlt wurde.

Bei Verschwendungen Regierung Bund sind für eine 6köpfige Familie einmal € 6.000,-- angenommen sehr viel Geld.

Irgendwie zum Fremdschäemn wie Unsozial Wir Österreicher geworden sind.

Auch wenn Ich das mit Strassen Sperre nicht ganz glauben kann.

Schade wärens am Sonntag um Mitternacht gekommen,
hättens die drei erwischt die im Lokal 400 Meter entfernt einbrechen waren.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DonMartin (836) 09.10.2018 14:09 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
spoe (6612) 09.10.2018 13:18 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
blada (272) 09.10.2018 13:13 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Melania (33) 09.10.2018 13:06 Uhr

ich denke nicht, dass es gar keine schriftliche Mitteilung gab. sie werden sie nur entweder nicht gelesen oder nicht verstanden haben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jamei (23001) 09.10.2018 13:15 Uhr

Steht ja eh im Artikel.....

"In zweiter Instanz bestätigte schließlich das Bundesverwaltungsgericht

vor wenigen Monaten,

dass die Familie Österreich wieder verlassen muss. "

Anscheinend sind für die Unterstützer einige Monate viel viel zu wenig traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Melania (33) 09.10.2018 13:59 Uhr

was soll die Polizei schon machen, wenn sie sich ankündigen, verschwinden die Leute spurlos.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 17:51 Uhr

Es geht nicht um das Ankündigen, sondern um das Durchführen. Das Durchführen ist dringend verbesserungsfähig, offensichtlich.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DonMartin (836) 09.10.2018 12:47 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
spoe (6612) 09.10.2018 12:40 Uhr

Wieder ein unglaublich tendenziöser Artikel.

"Seit Dezember 2014 wartete sie auf eine Entscheidung der Behörden." stimmt nicht, denn die Entscheidung gab es bereits vor längerer Zeit.

Der folgende Einspruch mitsamt Fristenausnutzung zögerte die geforderte Rückreise hinaus, aber die kritisierte Entscheidung nach dem Asylrecht ist schon lange vorher gefallen.

Und wer nicht freiwillig ausreist, wird abgeschoben. Dass man sich dann wie ein Verbrecher fühlt, wenn man es darauf angelegt, von Polizisten begleitet zu werden, liegt nahe.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 12:49 Uhr

Themenverfehlung. Im Artikel geht es nicht um vordergründig rechtliche Aspekte, die sich ohnehin nach dem Papier nachvollziehen lassen,

sondern darum, dass die Polizei ein Verhalten an den Tag legt, das im Hinblick auf Menschenwürde und Verhältnismäßigkeit nicht nur in den Augen der berichtenden Person prüfenswert erscheint.

Es gibt im Rahmen des Polizeidienstes auch andere Tätigkeiten als Außendienst oder Abschiebungen zu organisieren, z.B. Toilettenanlagen zu reinigen. Wenn dafür jemand mehr Talent zeigt, sollte man ihn auch seiner Begabung entsprechend einsetzen, was im Einzelall gewissenhaft zu prüfen ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DonMartin (836) 09.10.2018 14:09 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
klettermaxl (1589) 09.10.2018 14:20 Uhr

Wann stellen die OÖN die Mulitnickerei des DonMartin / spoe ein? Gelten für offensichtlich rechtsstehende ÖVPler andere Forumsregeln als für alle übrigen Poster?

Oberhalb dasselbe Problem.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (6612) 09.10.2018 23:14 Uhr

Nicht alles Unangenehme kannst du wegzensurieren lassen.
Speziell weil das Meiste der Realität entspricht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (6612) 09.10.2018 13:16 Uhr

Themenverfehlung und Ablenkung betreibst du: die Polizei kommt erst beim Abschiebeeinsatz ins Spiel, wenn die freiwillige Ausreise verweigert wird.

Wer nicht freiwillig und erzwungenermaßen in Polizeibegleitung ausreist, um auch noch den Transport zum Flughafen und den Rückflug den österreichischen Steuerzahlern anzulasten, darf sich nicht über die damit nötige Polizeiaktion beschweren. Es ginge nämlich auch leicht ohne Polizei, indem man Gesetze und Bescheide einhält und freiwillig ausreist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 13:57 Uhr
rudolfa.j. (1592) 09.10.2018 12:36 Uhr

Rechtsstaat, sechs weniger ,kein schaden

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ferdinand1937 (172) 09.10.2018 13:11 Uhr
WernerKraus (764) 09.10.2018 12:21 Uhr

Wo sind die Zeiten einer Familie Arigona Z., als man noch nach 110 NEGATIVEN Bescheiden im Land sein konnte, weil man mit Selbstmord drohte?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (5730) 09.10.2018 13:24 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
oldcharly (2091) 09.10.2018 11:38 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
maderin1411 (35) 09.10.2018 13:07 Uhr
Sandkistenschreck (3487) 09.10.2018 12:29 Uhr

Bei deinem rassistischen Post und wenn man so die Zeitung liest stellt sich die Frage, wie solche wie du, die rechten Fremdkörper in Österreich, sich vermehren. Zu oft, wie man leicht erkennen kann.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
runforfun (436) 09.10.2018 11:55 Uhr

Die können noch Dinge, zu denen du schon lange nicht mehr in der Lage bist!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (1683) 09.10.2018 12:03 Uhr

Ein sehr interessanter Post.
Wenn sie nur "Muh" geschrieben hätten, hätte der Post die selbe Wirkung.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Sandkistenschreck (3487) 09.10.2018 12:30 Uhr

Hast du schon einmal daran gedacht, aus deinem Status Quo die Konsequenzen zu ziehen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
muehlviertlerbua (362) 09.10.2018 11:33 Uhr

Wenn ich diese Kommentare lese, steigen mir die Grausbirnen auf.
Ich komme mir vor wie in einem AfD-Forum.....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 13:14 Uhr

Das liegt auch an den OÖN, die ihrer Pflicht zur Forumsmoderation nicht nachkommen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jamei (23001) 09.10.2018 11:16 Uhr

Na da werden sich noch etliche OÖN-Artikel ausgehen - laut Verein

"Asylbescheide

Den meisten Asylwerbern im Gästehaus wurde in den letzten Wochen ein negativer Asylbescheid zugestellt.

Die Plattform möchte allen Betroffenen eine Unterstützung zukommen lassen

+ entweder in der Ermöglichung einer rechtlichen Prüfung des Bescheids

+ oder für die ungewisse Reise zurück in das Herkunftsland.

Unter der unten angeführten Kontonummer gibt es die Möglichkeit, einen Beitrag zu leisten.

Wir freuen uns auf jede Unterstützung."
Quelle: https://www.vielfalt-fuer-wartberg.at/

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (1683) 09.10.2018 12:09 Uhr

Interessant auf dieser Seite :"Im Haus sind sie Selbstversorger, d.h. sie kochen und putzen selbst und werden von zwei Caritas-Mitarbeitern von Montag bis Freitag unterstützt."
Unsere Frauen machen das selber ohne Unterstützung der Caritas.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bbcc (631) 09.10.2018 13:56 Uhr
Ramses55 (1683) 09.10.2018 15:25 Uhr
JosefBroz (1765) 09.10.2018 20:59 Uhr

Wer wie du permanent unbescholtenen Menschen ihre Rechte abspricht, muss sich noch ganz andere Dinge gefallen lassen, nicht nur, dass man bei seinen Aussagen thematisch nachfragt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Auslandsrusse (585) 09.10.2018 11:11 Uhr

Wenns um Unrechtmässigen Aufenthalt geht werden Sie Tschetschenen genannt,ansonsten bei Kriminalfällen sind es dan Plötzlich Russen. Und Richtig ist das Sie abgeschoben werden,den warum sollten Russen einen Asylstatus haben.Respekt vor der Österreichischen Regierung und die Einwohner Österreichs sollen Dankbar sein,das die Sozialschleicher sich nicht gegen Gesetze stellen können.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 13:20 Uhr

Kümmere dich um deine eigene Diktatur, und fragwürdigen Zustände in Russland, bevor du hier die flotte Lippe riskierst. Heutige russische Zustände braucht hier keiner.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Auslandsrusse (585) 09.10.2018 13:37 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
bbcc (631) 09.10.2018 13:50 Uhr

Als ausländischer Russe solltest du dich gar nicht in österreichische Angelegenheiten einmischen.
Lern erst mal Deutsch bevor du hier deinen geistigen Senf abgibst.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Milka (1730) 09.10.2018 11:06 Uhr

Die Messerchirurgen, Drogengewerbetreibenden und Besitzumverteilungsfachleute sind wohl alle nicht habhaft zu machen, na dann müssen halt die herhalten, die gemeldet und leicht abzuschieben sind, weil Gesetz ist Gesetz, gilt aber anscheinend für die erste Gruppe nicht traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
laechler (934) 09.10.2018 10:55 Uhr

"Das ist eine Entscheidung des Rechtsstaats, die es zu akzeptieren gilt", sagt Wartbergs Bürgermeister Franz Karlhuber (VP)." Dem ist nichts hinzuzufügen. Oder wollen sich die "Aktivisten" gewisser NGO`s (mit geringer Mitgliederzahl) als Instanz installiern, um festzulegen,wo der Rechtsstaat anzuwenden ist und wo nicht. Solche "Problieme" sind zu vermeiden, wenn man ein strengeres Grenzregime ausübt. Nicht Auswandern, sondern die Zustände im eignen Land ändern, wäre vielleicht angesagt. Das haben unsere Vorfahren auch gemacht. L

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
restloch (789) 09.10.2018 14:58 Uhr

Die meisten Vorfahren der FPÖ-Funktionäre haben sich nach dem Zweiten Weltkrieg aus ihrer Ost- oder Südostheimat feige vertschüsst anstatt für ihre Verbrechen einzustehen (Stichwort: Volksdeutsche, Hitlertreue, volksdeutsche SS-Einheiten), und sind nach heutiger Diktion dieser Leute (gegenüber "Fremden"; Stichwort: "Fremde unter Fremden, was ist das" (c. Karl Valentin)) "ins hiesige Sozialsystem eingewandert":

Als "Beutedeutsche, an ihrem Unglück durch ihre Hitlertreue selbst schuld" waren sie als mittellose, dauerraunzende Anspruchsteller und Mit-Esser äußerst unbeliebt, unter diesem Titel hat man sie auf ein Jahrzehnt, in Barackenghettos gesteckt, in Traun, Marchtrenk, Wels, in die Peripherie, wo niemand hinwollte und wo sie nicht mehr sichtbar waren, und aus deren Sozial-Slum-Umgebung sie vor Mitte der 1950er auch kaum herauskamen.

Ab der 2. Generation teilweise integriert, haben sie sich mit den authochtonen VdU-Postnazis vereinigt und bestimmen heute in Staatsfunktionen mit.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (5730) 09.10.2018 14:44 Uhr

@laechler: Meinst du die Vorfahren, welche damals nach Amerika ausgewandert sind?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
laechler (934) 09.10.2018 15:00 Uhr

die natürlich nicht. Die sind dann den Indianern nicht gut bekommen.....dämmert Dir was? L

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
staatsbuergerin (1839) 09.10.2018 11:37 Uhr
metschertom (5746) 09.10.2018 10:48 Uhr

Zitat Bähr: "Wenn wir davon gewusst hätten, hätten wir zu verhindern versucht, dass sie einfach so mitgenommen werden."
Trotz eines rechtsgültigen Bescheides würden sich die Caritasmitarbeiter gegen das Gesetz stellen - was anderes habe ich mir auch nicht erwartet. Willkommensklatscher die glauben sich über das Gesetz stellen zu müssen. Frau Bähr wäre gut beraten gleich mit der Familie auszureisen um sie nach dieser traumatisierenden Reise wieder in ihr normales Leben rück zu führen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
soling (1741) 09.10.2018 12:45 Uhr
AlfDalli (1691) 09.10.2018 10:33 Uhr

Tschetschenien ist ein Bestansteil der Russischen Föderation und hat wie diese keine gemeinsame Grenze mit Österreich.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
laechler (934) 09.10.2018 10:58 Uhr

Auch sind es die Tschetschenen-Asylanten (geflohen vor Not und Tod) die gerne Urlaub in ihrer Heimat machen und dann nach Österreich zurück kommen. Seltsam! L

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snooker (935) 09.10.2018 10:00 Uhr

Diese Familie wurde von diesem "Verein der Vielfalt" wirklich schlecht beraten.

Wollte man vielleicht mit der Vielzahl an Kindern -das sechste ist unterwegs- die Behörden milde stimmen?

Diese Großfamilie wird es nun nicht leicht haben in ihrer neuen(alten) Heimat

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
laechler (934) 09.10.2018 10:59 Uhr

Wieviele Mitglieder der Verein wohl hat....und wieviele Subventionen er wohl erhält? L

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
cochran (2732) 09.10.2018 09:53 Uhr

das sowas in einer Zeitung gebracht wird ist schon komisch haben wir keine andern sorgen daher liebe Regierung den medien lein Geld mehr geben

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (5730) 09.10.2018 13:30 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
reinmar (42) 09.10.2018 10:29 Uhr

Haben wir denn andere Sorgen in diesem Land? Außer dem Egoismus der Österreicher?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (1683) 09.10.2018 11:41 Uhr

Was heißt da Egoismus?
Es ist unser Geld das da für nichts verbraten wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepi1 (97) 09.10.2018 09:35 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
PolizeiKremsmuenster (2) 09.10.2018 09:46 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Ramses55 (1683) 09.10.2018 11:44 Uhr
jamei (23001) 09.10.2018 09:30 Uhr

...„vor wenigen Monaten, dass die Familie Österreich wieder verlassen muss“....

Weshalb ist dann

„bei manchen Wartbergern der Ärger über die Abschiebung groß.“?
Es war ja schon einige Monate Bekannt….

Sie kritisieren die Art, wie die Polizei die sechsköpfige Familie mit der im sechsten Monat schwangeren Mutter am 1. Oktober ohne Vorwarnung aus Wartberg abgeholt hat.“

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 13:04 Uhr
tarantella (398) 09.10.2018 09:14 Uhr

es ist zwar sicher für die Familie furchtbar, wieder abgeschoben zu werden, aber die Gründe, wann jemand hierbleiben darf, sind zu respektieren ... ebenso jene, warum jemand wieder zurück muss ...

Frau Bähr, von Ihnen hätte ich gerne gewusst, wie Sie so eine Abschiebung vollziehen würden, wenn Sie aus anderen Fällen gelernt haben, dass sich Menschen wie Sie dagegen stellen werden, dass Abzuschiebende mit Selbstmord drohen oder untertauchen ... also bitte, WIE WÜRDEN SIE EINE RECHTLICH BEGRÜNDETE ABSCHIEBUNG VOLLZIEHEN?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (1683) 09.10.2018 09:23 Uhr
soling (1741) 09.10.2018 12:50 Uhr
nala2 (4482) 09.10.2018 14:57 Uhr
kleinEmil (7531) 09.10.2018 07:52 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
kleinEmil (7531) 09.10.2018 13:44 Uhr

29 Poster stimmten mit mittels Plusserl zu; der Zensi hingegen sieht einen Richtlinienverstoß! Toll, wenn man so gute Freunde hat!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
herzeigbar (4238) 09.10.2018 13:00 Uhr
adaschauher (3375) 09.10.2018 07:47 Uhr

das Problem ist , dass es irgendwer zusammen gebracht hat, dass es 5 Jahre dauert, bis eine Entscheidung vorliegt. Das ist die Sauerei !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gerald160110 (4487) 09.10.2018 08:43 Uhr

Das ist keine „Sauererei“, sondern unser Rechtsystem, indem jeder negative Bescheid beeinsprucht und bis zur letzten Instanz gerichtlich ausgetragen wird. Das die nicht binnen weniger Monate, bei derzeit 38.000 beinspruchter Asylanträge, möglich ist, ist auch verständlich. Wenigstens hat sich die Familie in den fünf Jahren wes ntlich vergrößert, nur dass die Familienbeihilfe in der Russischen Föderation wesentlich geringer ausfällt als in Österreich.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 14:12 Uhr

Auch ein Strache, Haimbuchner, Rabl vergrößern ihre Familien - auf was wollen Sie konkret hinaus? Staatliche Geburtenkontrollen bei bestimmten Personengruppen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gerald160110 (4487) 09.10.2018 17:44 Uhr

wenn ich mich mit meiner Frau in einer solch prekären Lebenssituation befände, würde ich nicht ein Kind nach dem anderen in die Welt setzten, ohne zu wissen, wie meine nahe Zukunft aussehen wird. Ich empfinde so ein Verhalten egoistisch und auch verantwortungslos gegenüber den Kindern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 21:14 Uhr

Das Aufziehen von Kindern gelingt bei weitem nicht allen Österreichern. Und das ist in der Regel nicht eine Frage des Geldes. Selbstmordversuche, Drogensucht, Opfer missglückter Scheidungen mit psychischen Schäden, die Österreicher sind bei der Erziehung oft kein Vorbild.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
laechler (934) 09.10.2018 11:03 Uhr

und dann ist dann noch die Frage, "wer zahlt die Rechtszüge? und auch Mindestsicherung und Gesundheitsfürsorge und, und,und. L

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
blubert (112) 09.10.2018 07:38 Uhr

Was dem Forum so besonders sauer aufstoßt ist, dass man die jetzt so ungestraft davon kommen lässt

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jamei (23001) 09.10.2018 09:26 Uhr

..."dass man die jetzt so ungestraft davon kommen lässt"....

Wen? Hatten die Asylwerber Straftaten begangen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 14:06 Uhr

So behaupten es nachweislich diverse Forumsteilnehmer. Von Betrug, Verbrechen usw. ist die Rede. Sämtlich straf- und zivilrechtlich relevante Unterstellungen, die die OÖN aus eigenem in angemessener Frist zu löschen verpflichtet sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Auslandsrusse (585) 09.10.2018 11:19 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
blubert (112) 09.10.2018 10:44 Uhr
jamei (23001) 09.10.2018 11:00 Uhr

????? Sie schrieben:

"blubert (93) 09.10.2018 07:38 Uhr
Was dem Forum so besonders sauer aufstoßt ist, dass man die jetzt so ungestraft davon kommen lässt"

Meine Frage an Sie war: Wen meinen Sie mit "die"
(dass man die jetzt so ungestraft davon kommen lässt)

Nochmals - WEN lässt man ungestraft davon kommen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (5730) 09.10.2018 07:32 Uhr

Dafür lässt der feige FPÖ Unsicherheitsminister Kickl kriminelle Ausländer in österreichischen Gefängnissen auf Staatskosten dinieren oder diese Verbrecher werden gleich nur auf Freien Fuß angezeigt, damit sie weiterhin Drogen verkaufen und ihren Verbrechen nachgehen können.
Gegen diese kriminelle Personengruppe wird aus Feigheit der Behörde nicht mit solcher Vehemenz vorgegangen als gegen jene die sich NICHTS zu Schulden kommen haben lassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Digitalis (3602) 10.10.2018 21:58 Uhr

@europa04. Geh, sind es die Kickl-Innenministerialen die ständig gewalttätige "Schutzsuchende" und andere Gewalttäter auf Freifuss lassen - oder doch die heilige so unabhängige Justiz? Der applaudiert wird, wenn sie befundet, wonach anstatt einer blitzartigen Beschlagnahmeaktion in einer Behörde auch im Amtswege doch schonender ein "Amtshilfeersuchen" genügt hätte, um von dort die erheblichen Akten ausgehändigt zu bekommen. traurig Wenn sich dann auch noch, natürlich medial unterschlagen, heraus stellte, dass in dieser Behörde massenhaft Mitarbeiter im sensiblen IT-Bereich privat noch IT-"Beratungsfirmen" speziell für "Sicherheitsdienste" betreiben - und halt "im Kankenstand" daheim Amtsakten behandeln würden...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kratzfrei (9855) 10.10.2018 00:11 Uhr

Ihre Kenntnisse über den österreichischen Rechtsstaat sind sehr beschränkt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Milka (1730) 09.10.2018 14:41 Uhr
Vivere (334) 09.10.2018 13:23 Uhr

ja wenn ihr Linken euch mit dem Weltfrieden und der Bewerkstelligung der weltweiten Zufriedenheit aller Menschen so Zeit lasst!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
soling (1741) 09.10.2018 12:59 Uhr

Und wer hat die alle nach Österreich eingeladen?
HC und Kickl waren es sicher nicht.
Ich meine es waren Ihre Freunde - oder?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Auslandsrusse (585) 09.10.2018 11:20 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Commendatore (1192) 09.10.2018 07:39 Uhr

Jetzt jammern sie dass ausländische Verbrecher bei uns im Gefängnis sitzen ? Und wer hat die 2015 hereingeklatscht? Sie sondern Pharisäer.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (5730) 09.10.2018 07:53 Uhr

@Commendatore: Selber ein sonderbarer Pharisäer!!!!!!
Es sagt ja niemand dass diese Verbrecher bleiben sollen.
Sie werden nur nicht abgeschoben vom FPÖ-Unsicherheitsminister weil alle Zuständigen Behörden zu feige sind und nur auf Wehrlose losgehen, dazu haben diese Feiglinge den Mut.
Bei einem solchen Vorgehen stellt sich wirklich die Frage, wer hier Pharisäer ist!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kratzfrei (9855) 10.10.2018 00:15 Uhr

Das mag wohl ihre Erklärung sein.
Das hat aber mit der Realität nichts zu tun.
Es wird nach dem Buchstaben des Gesetzes gehandelt und nicht nach ihren Theorien über den Innenminister.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malvenkind (432) 09.10.2018 07:20 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
europa04 (5730) 09.10.2018 07:57 Uhr

@Malvenkind: Betrug an den Österreichern?
Weil die Behörde vier Jahrelang geschlafen hat. Dafür kann diese unbescholtene Familie nichts, wenn unser Beamten Apparat nur schläft!!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Auslandsrusse (585) 09.10.2018 11:26 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
hellraiser (8) 09.10.2018 13:55 Uhr

Bevor Sie weiterhin solch "Schwachsinn" verbreiten, wäre es ratsam, selbst einmal zumindest die Grundlagen der deutschen Sprache (Grammatik, Rechtschreibung, etc...) zu lernen und zu beherrschen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
klettermaxl (1589) 09.10.2018 13:36 Uhr

Russki go home. Da hast du genug zu tun mit deinem asozialen Diktator und den in jeder Hinsicht erbärmlichen Zuständen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DonMartin (836) 09.10.2018 15:19 Uhr

"Russki go home" passt zu deiner Ausgrenzungsmethode für Andersdenkende. Die SPÖ ist letztendlich auch darüber gestolpert, sie hat sich damit selbst ausgegrenzt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
JosefBroz (1765) 09.10.2018 17:41 Uhr

Nazis und Putin, seinen KGB usw., Stalin darf man ausgrenzen --> keine Umarmung, bitte auch du nicht.

Begründung: Für normale Menschen in demokratischen Staaten ist das ethisch vertretbar. Hoffentlich auch für dich.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (5730) 09.10.2018 13:29 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
Auslandsrusse (585) 09.10.2018 13:43 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Ramses55 (1683) 09.10.2018 08:49 Uhr

Sie wissen gar nicht mit welchen Tricks da gearbeitet wird, alles Sachen die die vorige Regierung verursachte.Das muss jetzt von der derzeitigen Regierung aufgearbeitet werden.