Lade Inhalte...

Stunde Null

"Ich kann ja nichts dafür, dass ich als Krüppel heimkehre"

30. Oktober 2020 00:04 Uhr

KLAUS. Michael Braunreiter kam als Invalide zurück und meisterte sein schweres Schicksal.

  • Lesedauer etwa 2 Min
"Ich kann ja nichts dafür." Es sind ergreifende Worte, mit denen sich Michael Braunreiter in einem Brief an seine Frau Zäzilia quasi dafür entschuldigt, dass er als "Krüppel" aus dem Krieg heimkehre. Und dass er hoffe, "trotzdem akzeptiert zu werden." In den letzten Kämpfen gegen die Rote Armee östlich von Berlin im März 1945 hatte der 1909 in Micheldorf geborene Landwirt einen Granatsplitter abbekommen. Das linke Bein musste amputiert werden. Braunreiter vertraute den Brief einem abgerüsteten