Lade Inhalte...

Ortsbildmesse war Plattform zur Belebung der Zentren

13.September 2021

Bgm. Klaffner und Gerhard Gollner nahmen die Auszeichnung entgegen.

Ganz im Zeichen lebendiger Gemeinden und Ortskerne stand gestern die 29. Oberösterreichische Ortsbildmesse. Austragungsort war heuer der Freistädter Hauptplatz, auf dem sich mehr als 70 Gemeinden und Tourismusinitiativen mit ihren Projekten den zahlreichen Besuchern vorstellten.

„Der große Andrang der Besucherinnen und Besucher zeigte vor allem eines: Die Ortszentren erleben einen Aufschwung“, betonte Wirtschafts- und Raumordnungslandesrat Markus Achleitner (VP) bei seinem Rundgang entlang der zahlreichen Stände.

Ein Höhepunkt der Messe war die erstmalige Vergabe des OÖ. Ortsbildpreises. Dabei durfte sich die Gemeinde Kleinreifling für das Projekt „Dorfzentrum Schmiedn“ über den Sieg im Traunviertel freuen.

Schon vor 14 Jahren wurde der Beschluss gefasst, in Kleinreifling ein multifunktionales Dorfzentrum zu errichten. Es dauerte aber seine Zeit, bis 2017 mit den Vorbereitungsarbeiten begonnen wurde. Nach zwei Jahren Bauzeit wurde das neue „Dorfzentrum Schmiedn“, in Anlehnung an die Lage an der Eisenstraße, eröffnet.

Der Bau wurde zu einem großen Teil in Eigenleistung realisiert, heute haben in der Schmiedn viele Vereine ihren Platz gefunden, der Ort ermöglicht gelebte Gemeinschaft und ein bewusstes Feiern des Jahreskreises.

Traditionell wurden bei der Ortsbildmesse auch neue Gemeinden in den Verein für Dorf- und Stadtentwicklung aufgenommen – diesmal waren es 13 an der Zahl. Die nächste Ortsbildmesse wird 2022 in St. Marienkirchen an der Polsenz stattfinden.

copyright  2021
18. Oktober 2021