Lade Inhalte...

Steyr

Noch ist in Steyr kein Ende der Chlorierung in Sicht

19. November 2020 00:04 Uhr

Noch ist in Steyr kein Ende der Chlorierung in Sicht
Howard Purner (Linz AG; l.) und Erwin Stöger von den Stadtbetrieben Steyr überprüfen den Chlorgehalt im Wasser.

STEYR. Der Gemeinderat befasst sich heute in einer aktuellen Stunde mit der Verunreinigung des Steyrer Trinkwassers

  • Lesedauer etwa 2 Min
Heute wird die Verunreinigung des Steyrer Trinkwassers Thema einer aktuellen Stunde im Steyrer Gemeinderat sein. Auf Antrag der FP wird der "aktuelle Stand der Erhebungen und Ausblick auf weitere Maßnahmen" im Stadtparlament behandelt. Wie berichtet, hatte der Fund von Escherichia-coli-Bakterien sowie Enterokokken im Steyrer Leitungsnetz am 28. August zum Abkochgebot für weite Teile Steyrs und seit 1. September zur Chlorierung des Trinkwassers geführt.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper