Lade Inhalte...

250-Kilo-Bröckerl "Massai" ist der neue Gefährte der Haager Berber-Löwinnen

Von Gerald Winterleitner   27.März 2019

250-Kilo-Bröckerl "Massai" ist der neue Gefährte der Haager Berber-Löwinnen
Berberlöwe „Massai“ hat sich mittlerweile an das Gehege in Haag und seine neuen Partnerinnen gewöhnt.

"Er war doch sehr verschreckt, als er zu uns gekommen ist", sagt Karl Auinger, seit sechs Jahren zoologischer Leiter des Haager Tierparks, "aber mittlerweile hat er sich an seine neue Umgebung und seine beiden neuen Partnerinnen gewöhnt."

"Er" ist der ausgewachsene Berberlöwe "Massai". Das stattliche Exemplar bringt rund 250 Kilogramm auf die Waage und stammt aus dem ostdeutschen Wildpark Johannismühle in Brandenburg. Seit 7. März lebt das 14-jährige Bröckerl bereits in Stadt Haag, erst jetzt lässt sich aber sagen, dass die Umsiedlungsaktion auch erfolgreich war.

In Deutschland war der Löwe im vergangenen halben Jahr zum Einzelgänger geworden, nachdem seine Partnerin unerwartet gestorben war. "Seither wurde er in einem Innengehege gehalten", sagt Auinger, "denn die Deutschen hätten das Freigehege neu bauen müssen." Der Ruf aus dem Mostviertel sei daher gerade zur rechten Zeit gekommen.

Nachwuchs bei den Leoparden

Im Tierpark Stadt Haag hatte man sich auf die Suche nach männlichem "Nachwuchs" begeben, weil im vergangenen Dezember Berberlöwe "Giuseppe" überraschend an den Folgen eines Kopftumors gestorben war. Die beiden Löwenweibchen "Carisma" und "Ramlah" waren daraufhin alleine im rund 1300 Quadratmeter großen Freigehege gewesen.

"Carisma wurde bei uns im Tierpark geboren, sie feiert am 11. April ihren sechsten Geburtstag", sagt Auinger, "und Ramlah ist eine siebenjährige Dame." Die Löwinnen seien sichtlich froh, mit "Massai" endlich wieder männliche Begleitung erhalten zu haben.

"Massai" selbst stammt aus einem Zirkus und ist bereits in jungen Jahren beschlagnahmt worden. "Berglöwen können rund 20 Jahre alt werden", sagt Auinger. Der Haager Neuzugang habe daher noch einige hoffentlich schöne Jahre im Mostviertel vor sich. Seine Potenz muss er übrigens vorerst nicht unter Beweis stellen, an ein Zuchtprogramm ist in Stadt Haag derzeit nicht gedacht: "Beide Löwinnen haben einen Hormonchip implantiert, damit keine Gefahr besteht."

Dennoch wartet man im Haager Tierpark bereits sehnsüchtig auf neue Tierbabys. Chinaleoparden-Katze "Namira" sollte in den kommenden ein bis zwei Wochen Nachwuchs zur Welt bringen. Auinger: "Vater ist übrigens jener Leopardenkater, der im vergangenen Sommer aus Dänemark zu uns gekommen ist und den Schauspielerin Nina Proll auf den Namen ,Griezmann’ getauft hat."

copyright  2019
22. November 2019