Lade Inhalte...

Salzkammergut

Hatschek-Anrainergemeinden wollen jetzt klagen

03. Dezember 2020 16:45 Uhr

PINSDORF/GMUNDEN. Die bayerische Konzernmutter Rohrdorfer verweigert Gespräche. Jetzt soll der Zementhersteller vor Gericht gezwungen werden, seine Emissionen zu reduzieren.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die Gemeinden Pinsdorf, Gmunden, Ohlsdorf (und vermutlich auch Altmünster) machen ihre Drohung wahr. Nachdem ein Schlichtungsverfahren zwischen ihnen und dem Zementwerk Hatschek von Letzterem ignoriert wurde, wollen sie vor Gericht ziehen. Ein Versuch, mit den Verantwortlichen im bayerischen Mutterkonzern Rohrdorfer ins Gespräch zu kommen, sei am Mittwoch abgeblockt worden, heißt es von den Bürgermeistern.