Lade Inhalte...

Recherchen zu Buch über Brauerei Zipf führten Autor bis in die USA

11.Juni 2021

Recherchen zu Buch über Brauerei Zipf führten Autor bis in die USA
Historisches Bild der Brauerei

Kommenden Montag findet ab 19 Uhr in der Pfarrkirche von Zipf die Präsentation des Buches "Die Brauerei Zipf im Nationalsozialismus" von Stefan Wedrac statt. Das Werk ist im Böhlau Verlag erschienen und zum Preis von 41 Euro erwerbbar. Das Buch schildert als bisher einzige umfassende Publikation die Anfänge und das Wachstum der Brauerei Zipf von 1858 bis 1938 als bewegte Erfolgsgeschichte der Gründer im Spannungsfeld der Geschichte der österreichischen Brauindustrie. Ebenfalls untersucht der Autor die weitere Entwicklung der Brauerei Zipf während der Zwischenkriegszeit. Schließlich wird der Fokus auf die Umgestaltung des Wirtschaftslebens durch die neuen NS-Machthaber nach dem Anschluss 1938 und die Einquartierung des V2-Rüstungsbetriebes "Schlier" sowie die Errichtung des entsprechenden KZ-Außenlagers von Mauthausen gelegt. Die Rolle der Brauerei bei diesen einschneidenden Veränderungen und die sich daraus für den Wirtschaftsbetrieb ergebenden Konsequenzen werden beleuchtet.

Abgerundet wird die Betrachtung von einer Besprechung der langwierigen Abwicklung des Rüstungsbetriebes sowie einem Überblick über die Entwicklung bis in die 1970er-Jahre. Basierend auf einem familiären Bezug zum Thema forschte der Autor in Privat- und Firmenarchiven, bei Nachkommen der Eigentümerfamilie und in internationalen staatlichen Archiven, darunter in den USA und in Deutschland.

Wer am Montag dabei sein möchte: Anmeldung per Mail an neudorfer@die-buchhandlung.at oder Tel. 07672 / 26400.

copyright  2021
05. August 2021