Lade Inhalte...

Wie der Salzabbau in Hallstatt die ganze Region prägte

Von OÖN   09.November 2017

Die Archäologin Kerstin Kowarik hält Freitagabend einen Vortrag im Kloster Traunkirchen.

Seit rund 7000 Jahren wird im Hallstätter Hochtal Salz abgebaut. Neueste Forschungen beschäftigen sich mit der Frage, wie der prähistorische Bergbau die Umgebung beeinflusste. In Welcher Beziehung standen bedeutende Siedlungen wie Traunkirchen zu Hallstatt? Auf welchen Wegen gelangten Werkzeuge und Lebensmittel in das Hochtal?

Antworten auf diese Fragen gibt Freitag, ab 19 Uhr Kerstin Kowarik, Archäologin des Naturhistorischen Museums Wien, beim „Fest der Archäologie“ im Klostersaal Traunkirchen. Neben ihrem Vortrag erwartet die Besucher ein gemütlicher Abend mit Livemusik sowie Wein und Brötchen.

copyright  2019
15. Oktober 2019