Lade Inhalte...

Mit Helmut Palzinsky verliert das Mondseeland eine große Persönlichkeit

Von Norbert Blaichinger   20.Juli 2018

Mit Helmut Palzinsky verliert das Mondseeland eine große Persönlichkeit
Dr. Helmut Palzinsky im Jänner bei einer Geburtstagsfeier in seiner Oedmühle in Tiefgraben.

Der Landarzt in Ruhe wird im engsten Familienkreis beigesetzt. Eine Totenandacht findet heute, 19.30 Uhr, in der Pfarrkirche Zell am Moos statt.

Ein Landarzt alter Schule

Jahrzehntelang war Helmut Palzinsky Gemeindearzt in Zell am Moos, zuletzt lebte er mit seiner Gattin Franziska, geborene Trauttenberg, in der Oedmühle in Tiefgraben. Er galt als besonnener Allgemeinmediziner und herausragender Diagnostiker.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit engagierte sich Palzinsky in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen. So initiierte er die Amnesty-International-Gruppe 105 Mondseeland, war Gründungs- und Redaktionsmitglied der Irrsee-Nachrichten, gründete die Kulturvereinigung Irrsee und die Haus- und Hofkonzerte im Haus von Prof. Hans Leygraf. Besondere Verdienste erwarb sich der mit dem Berufstitel "Medizinalrat" ausgezeichnete Arzt auch bei der Aufdeckung der pädophilen Machenschaften des Zeller Pfarradministrators Berthold F. in den 1980er-Jahren. Palzinsky war auch Obmann der Liste Zell am Moos, die 1991 mit vier Mandataren in das Zeller Ortsparlament einzog, und Mitglied des Gemeindevorstands.

Auch nach seinem Übertritt in den Ruhestand und seiner Übersiedlung in die Oedmühle nach Tiefgraben blieb der Vater von drei Kindern seinem Engagement treu. Er interessierte sich für Literatur, veranstaltete in seinem hauseigenen Literaturkeller Lesungen mit meist hochkarätigen Autoren und initiierte auch den Mondseer Lyrikpreis, der bereits internationale Bekanntheit erlangt hat. Nicht zuletzt war der unglaublich belesene Helmut Palzinsky auch im Verein zur Regionalentwicklung Mondseeland (REGMO) und im Dachverein zur Regionalentwicklung Fuschlseeregion-Mondseeland (FUMO) aktiv und war im Bereich Kultur ein immer gern gehörter Ratgeber.

Herztod auf der Jagd

Seine große Leidenschaft war allerdings die Jagd, die er gern mit seinen Zeller Jagdfreunden Heinz Salletmayer und dem ebenfalls schon verstorbenen "Seewirt" Ferdinand Enzinger ausübte. Das Schicksal mag es so gewollt haben, dass Helmut Palzinsky am Montagabend, nachdem er noch ein Wild erlegt und aufgebrochen hatte, vom plötzlichen, von Insidern aber nicht ganz unerwarteten Tod überrascht wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Mondseeland-Gemeinden diesem großartigen Mann ein auch sichtbares Andenken bewahren werden.

copyright  2019
13. November 2019