Lade Inhalte...

Polizisten retteten Pkw-Lenker vor dem Erfrieren

Von nachrichten.at/apa   18.Januar 2020

Polizei
(symbolbild)

Der 84-Jährige lag bereits mehrere Stunden neben seinem Fahrzeug auf einem Acker und war stark unterkühlt. Der Mann war mit seinem Wagen in einem Feld stecken geblieben. Beim Aussteigen aus dem Auto war er laut Polizei gestürzt und konnte nicht mehr aufstehen.

Eine Polizeistreife entdeckte den Pkw auf einem Güterweg von der A8 aus. Der Wagen war an der Front massiv beschädigt, Fahrertür und Kofferraum standen offen. Als die Beamten ausstiegen, entdeckten sie den hinter dem Fahrzeug am Boden liegenden 84-jährigen Deutschen. Der Mann erzählte den Polizisten, dass er sich Stunden zuvor mit seinem Fahrzeug auf diversen Gemeindestraßen in Meggenhofen verirrt habe. Auf dem Güterweg sei er dann mit seinem Wagen im dichten Nebel von der Fahrbahn abgekommen und wollte den Acker durchqueren. Am Ende des Feldes befand sich aber eine tiefe Furche und in dieser blieb der 84-Jährige mit seinem Wagen stecken.

Er stieg daraufhin aus dem Auto aus, um sich aus dem Kofferraum Werkzeug zu holen und das Fahrzeug zu befreien. Dabei stürzte der 84-Jährige aber hinter seinem Wagen und konnte nicht mehr aufstehen. Die Beamten halfen dem Mann auf, verständigten die Rettung und versuchten, ihn zu wärmen. Die Temperatur betrug zu diesem Zeitpunkt minus zwei Grad. Der stark unterkühlte Mann wurde ins Klinikum Wels gebracht.

copyright  2020
05. Juni 2020