Lade Inhalte...

Peter Köttstorfer: Der beste Schneeräumer des Landes

Von Erik Famler   18.Mai 2019

Peter Köttstorfer, Landesmeister der Schneepflugfahrer

Ihm jagt der Winter keinen Schrecken ein. Peter Köttstorfer, seit Donnerstag frischgekürter Landesmeister der Schneepflugfahrer, kann sein Können erst wieder am Jahresende beweisen. Derzeit verlegt er im Auftrag der Straßenmeisterei Wels Pflastersteine, baut Gehsteige und erneuert Verkehrstafeln. In den Wintermonaten kämpft der zweifache Vater aber beherzt gegen Glatteis und Schneefahrbahnen. Das Fahrgeschick des in Neuhofen an der Krems lebenden Landesbediensteten blieb auch seinen Vorgesetzten nicht verborgen. Sie drängten ihn schließlich zur Teilnahme an der Landesmeisterschaft, die auf dem schneefreien Welser Messegelände über die Bühne ging.

Über die Skurrilität, den besten Schneepflugfahrer auf schneefreiem Parcours zu küren, schmunzelt auch Köttstorfer: „Ja, das ist schon etwas komisch. Aber im Winter kämpfen wir gegen Eis und Schnee. Deshalb können solche Wettbewerbe nicht in den kalten Monaten stattfinden.“

Schneepflugfahren setzt ein gutes Auge und viel Präzision voraus: „Man sollte das Fahrzeug kennen, mit ihm eins sein“, verrät der beste Schneepflugfahrer des Landes. Bei der Landesmeisterschaft musste er mit zwölf weiteren Teilnehmern unter Zeitdruck im Vor- und Rückwärtsgang Slalom fahren, einen kleinen Eisenring mit einer Stange aufnehmen, auf einer Rampe eine Pyramide vor sich herschieben und einen Autoreifen mit der Pflugschaufel befördern.

Als Köttstorfer, der sich in seiner Freizeit bei den Kremstaler Perchten engagiert, am Donnerstag mit dem Siegerpokal nach Hause kam, fielen ihm seine Kinder freudestrahlend um den Hals: „Die haben sich mehr gefreut als der Papa. Meine zehnjährige Tochter hat mir zur Belohnung auch gleich etwas gezeichnet“, schildert der 33-Jährige.

Eine weitere Belohnung kann sich der frischgekürte Champion selbst machen. Im Oktober wird in Niederösterreich der Staatsmeister ermittelt. Schafft Köttstorfer einen Spitzenrang, darf er nächstes Jahr bei der WM in Kanada antreten.

 

copyright  2019
18. November 2019