Lade Inhalte...

Oberösterreich

Rotkreuz-Rettungskommandant warnt vor "Katastrophe im März"

14. Januar 2021 08:45 Uhr

Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes, warnte in dramatischen Worten vor den Folgen der deutlich ansteckenderen britischen Corona-Mutation. Die OÖN haben mit dem Mikrobiologen Rainer Gattringer über die Gefährlichkeit der Virusmutation gesprochen.

  • Lesedauer etwa 2 Min
"Wenn wir nicht jetzt Maßnahmen ergreifen, haben wir im März die Katastrophe", sagte er. Unter anderem müsste der Mund-Nasen-Schutz durch sichere FFP2-Masken ersetzt werden, sagte Foitik. Er plädierte zudem dafür, Maskenbefreiungsatteste nur noch durch Amtsärzte ausstellen zu lassen. Der Abstand zu anderen Personen sollte auf zwei Meter vergrößert werden. In Gebieten, wo viele Ansteckungen mit der Virusmutation passieren, sollte die Nachverfolgung der Kontaktpersonen intensiviert werden.