Lade Inhalte...

Raiffeisenbank Freistadt blieb trotz Pandemie auf Wachstumskurs

23.Juli 2021

Bilanz 2020 Raika Freistadt
Die Vorstände Johann Fleischanderl und Christian Ressi legten eine erfreuliche Jahresbilanz 2020 vor.

Unbeeindruckt von Gesundheits- und Wirtschaftskrise meisterte die Raiffeisenbank Region Freistadt mit ihrem regionalen Kompetenzzentrum in Freistadt sowie zehn Bankstellen das Geschäftsjahr 2020. „Kundenorientierung, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit werden von unseren Kunden offenbar besonders geschätzt“, verweist Geschäftsleiter Christian Ressi auf das hohe Vertrauen der Privat- und Firmenkunden. 23.203 Kunden vertrauten zum Jahresende 2020 auf die Betreuung durch die Regionalbank – um 271 mehr als im Jahr zuvor.

Dieser steigende Zuspruch bei den Kunden schlug sich in einem deutlichen Wachstum des Geschäftsvolumens nieder: Mit einer Steigerung beim Gesamtmittelaufkommen (731 Mio. Euro) um 6,7 %, bei der Finanzierungsleistung (341 Mio. Euro) um 3,9 % und bei der Bilanzsumme (585 Mio. Euro) um 6,7 % konnten bei wesentlichen Kennzahlen überdurchschnittliche Zuwächse erreicht werden. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit weist einen Wert von 1,8 Millionen Euro aus. Damit erreicht die Raiffeisenbank Region Freistadt einen Eigenkapitalpolster von 66,7 Millionen Euro.

Besonders gefordert war und ist die Bank durch die Auswirkungen der COVID 19-Pandemie. Das betrifft nicht nur Vorsichtsmaßnahmen im Kundenkontakt sondern auch das Kommerzgeschäft. Ressi: „Wir haben in rund 200 Beratungsgesprächen gemeinsam mit unseren Firmenkunden Lösungen für die Sicherung der Liquidität gefunden und mehr als sieben Millionen Euro an Überbrückungsfinanzierungen zur Verfügung gestellt.“

copyright  2021
18. Oktober 2021