Lade Inhalte...

Bildungszentrum für Umwelt am Großdöllnerhof

Von Bernhard Leitner   19.April 2019

Bildungszentrum für Umwelt am Großdöllnerhof
Naturpark-Obmann Martin Moser, Bürgermeister Martin Ebenhofer und Jagdleiter Rupert Raab

Als "Naturpark des Jahres 2019" startet der Naturpark Mühlviertel am Sonntag nach Ostern in die neue Saison. Eine Auszeichnung, die sich vor allem auf die qualitativ hochwertige und unaufgeregte Arbeit in den vier Standortgemeinden Allerheiligen, Bad Zell, Rechberg und St. Thomas am Blasenstein stützt. Wer es schafft, Schutzmaßnahmen auch für wenig populäre Pflanzen wie den Quendel, bekannt auch als wilder Thymian, oder die stark gefährdete Vogelart der Heidelerche mit touristischen Angeboten zu kombinieren, hat diese Auszeichnung allemal verdient.

Natur-Bildungszentrum

Grund zur Freude gibt es im Naturpark-Team rund um Obmann Martin Moser aber nicht nur wegen dieser öffentlichkeitswirksamen Auszeichnung. Mit der im Jänner begonnenen Errichtung eines Seminar- und Schulungsraums im Freilichtmuseum Großdöllnerhof verfügt der Naturpark erstmals über eine beheizbare Möglichkeit, Gruppen von bis zu 60 Personen komfortabel unterzubringen. "Wir können jetzt bei jedem Wetter Schulungen durchführen. Diese Möglichkeit hatten wir bisher nicht. Da mussten wir bei Schlechtwetter zumeist in den Gemeindesaal ausweichen", sagt Naturpark-Geschäftsführerin Barbara Derntl.

Auch mit moderner Medien- und Präsentationstechnik, Seminarbestuhlung, Beleuchtung und einer Küchenzeile ist der eindrucksvoll restaurierte Stadltrakt des Hofs, in dem bisher Sonderausstellungen präsentiert wurden, dank finanzieller Unterstützung aus dem EU-LEADER-Programm jetzt ausgestattet. Damit wird aus dem historischen Gebäude ein vollwertiges Natur- und Kultur-Bildungszentrum. Der Rechberger Bürgermeister Martin Ebenhofer geht davon aus, dass es damit möglich sein wird, den laufenden Betrieb am Großdöllnerhof mittelfristig aufrechterhalten zu können.

Eröffnungsfest

Es gibt also gleich mehrere Gründe für ein großes Saisoneröffnungsfest am Sonntag, 28. April. Gestartet wird der Festreigen um 9.30 Uhr mit einer von Jagdhornbläsern musikalisch gestalteten Hubertusmesse bei der Hubertuskapelle vor dem Großdöllnerhof, die heuer ihren 25. Geburtstag feiert. Nach einem Frühschoppen mit dem Musikverein Bad Zell folgen um 12.30 Uhr der Festakt mit der Zertifikatsverleihung "Naturpark des Jahres 2019" sowie die Eröffnung des Bildungszentrums.

Erlebnis- und Forscherstationen für Kinder sowie Kurzvorträge und eine Lama-Wanderung runden das ganztägige Festprogramm im Naturpark Mühlviertel ab.

copyright  2019
15. Oktober 2019