Lade Inhalte...

Linz

Mangelndes Deutsch hemmt Information

26. März 2020 15:54 Uhr

Information über das richtige Verhalten in Zeiten der Corona-Pandemie ist wichtig. Sie muss aber auch von allen verstanden werden. Deshalb ist Mehrsprachigkeit da und dort besonders wichtig.

ANSFELDEN. Information ist in Zeiten wie diesen lebenswichtig. Dafür müssen die Informationen aber verstanden werden. In Ansfelden, wo Menschen aus 80 Nationen leben, ist dies nicht ganz so einfach. Das zeigten Erfahrungen von Bürgern, die Vizebürgermeisterin Renate Heitz zugetragen wurden. Sie hat nun gehandelt - und in einem Fall eine unangenehme Überraschung erlebt.

  • Lesedauer etwa 1 Min
„Ich habe beim Einkaufen selbst erlebt, dass die Informationen für das richtige Verhalten in der Corona-Krise nicht bei allen Menschen angekommen ist“, sagt Heitz im Gespräch mit den OÖN. Dazu kamen mehrere Bürger, die ihr am vergangenen Wochenende berichteten, dass vor allem in Haid „viele Menschen den vorgeschriebenen Abstand“ bei Banken, Apotheken oder Lebensmittelmärkten nicht eingehalten hätten.
 

Gerade während der Coronakrise gibt Wissen Sicherheit. Im Sinne der Solidarität gewähren wir Neukunden bis Ostern freien Zugang zu allen digitalen Inhalten und zu unserem ePaper.

zur Verfügung gestellt von

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper