Lade Inhalte...

Oberösterreicher des Tages

Er fordert Chancengleichheit für alle

Von Robert Stammler  21. Juni 2021 00:04 Uhr

Schwanenstädter ist neuer Obmann des Zivil-Invalidenverbandes.

  • Lesedauer < 1 Min
Der Begriff Zivilinvalide stammt aus der Nachkriegszeit und sollte Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen von den Kriegsversehrten unterscheiden. Ein veralteter Ausdruck, den Wolfgang Neuhuber – er ist der neue Obmann des Oberösterreichischen Zivil-Invalidenverbandes – verändern möchte. „Wir wollen für unseren Verein einen modernen Auftritt gestalten“, so der 48-Jährige.