Lade Inhalte...

Oberösterreich

Kultusgemeinde für Verbleib von Gedenkstein in Braunau

12. Juni 2020 00:04 Uhr

Kultusgemeinde für Verbleib von Gedenkstein in Braunau
Mahnmal vor Hitlers Geburtshaus: Vom Innenministerium eingesetzte Kommission hatte Verlegung vorgeschlagen.

LINZ. Hitlers Geburtshaus: Gedenkstein an Opfer des Faschismus dürfe nicht entfernt werden, fordert Israelitische Kultusgemeinde Linz.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die Debatte um den Umbau von Adolf Hitlers Geburtshaus in Braunau reißt nicht ab. Nun konzentriert sich die Kritik an der Empfehlung der Expertenkommission des Innenministeriums, den Gedenkstein an die Opfer des Faschismus an einen anderen Ort zu verlegen. Bei der Präsentation des Siegerprojekts für den Umbau war von einer Verlegung ins "Haus der Geschichte" in Wien die Rede.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper