Lade Inhalte...

Innviertel

Zu harte Erziehung? Hundehalter wegen Tierquälerei verurteilt

27. Januar 2020 12:56 Uhr

Zu harte Erziehung? Hundehalter wegen Tierquälerei verurteilt
Gerichtliches Nachspiel um Umgang mit Hund (Symbolfoto)

INNVIERTEL. Junger Hund wurde laut Zeugin "malträtiert", vier Monate bedingte Haft für Innviertler.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Er soll einen ihm überlassenen jungen Schäferhund gequält haben, so die Vorwürfe gegen einen Innviertler Pensionisten: mit Tritten, Schlägen und Würgen, so eine Zeugin im Rahmen eines Prozesses am Landesgericht Ried, wo es auch auch um grenzwertige Methoden der Hunde-Erziehung ging.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper