Lade Inhalte...

Innviertel

Aufwändiger Polizeieinsatz wegen einer Entführung, die es nie gab

29. September 2020 05:48 Uhr

Aufwändiger Polizeieinsatz wegen einer Entführung, die es nie gab
Bayerische Einsatzkräfte waren wegen Entführungs-Hirngespinst unnötig gefordert.

RIED / SCHÄRDING / BAYERN. Eine Freundin sei von Bekannten entführt worden, so ein Innviertler, der Polizei "narrte"

  • Lesedauer etwa 1 Min
Eine Observation durch eine Spezialeinheit der bayerischen Polizei samt Hausdurchsuchung und Festnahme nach einer "Entführungsanzeige", die sich im Nachhinein als "Hirngespinst" herausstellte, endete für einen Innviertler vor Gericht mit einer Verurteilung wegen des "Verbrechens der Verleumdung".
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper