Lade Inhalte...

Oberösterreich

Fräulein "Li Na" brachte 61-Jährigen um 80.000 Euro

Von Gerhild Niedoba  12. Januar 2022 00:04 Uhr

LINZ/GMUNDEN. Anlagebetrug: Mann aus der Nähe von Gmunden erhoffte sich hohe Gewinne und nahm sogar bei der Bank einen Kredit auf.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Es war eine WhatsApp-Nachricht, die für einen 62-Jährigen aus der Nähe von Gmunden im Juli des Vorjahres den Beginn einer Anlagebetrugsfolge bedeutete. Während sich das Opfer große Gewinne erhoffte, schlitterte es stattdessen ins Verderben. Letztendlich hatte der 62-Jährige 80.000 Euro an Unbekannte verloren und sitzt nun auch noch auf einem Schuldenberg.