Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Ein Kassen-Kinderarzt pro 5000 Mädchen und Buben

Von Dietlind Hebestreit,  02. Dezember 2022 02:11 Uhr
Ein Kassen-Kinderarzt pro 5000 Mädchen und Buben
Die ärztliche Versorgung für Kinder und Jugendliche durch Spezialisten ist nicht ausreichend. Bild: Colourbox

LINZ. Unzureichend versorgt, ungleich verteilt: Kinderliga kritisiert ärztliches und therapeutisches Angebot für junge Patienten

Wie gut sind unsere Kinder mit spezialisierten Ärzten und Therapeuten versorgt? Mit diesem Thema befasste sich die Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit in ihrem jüngsten Bericht. Die Ergebnisse von Umfrage und Datenerhebung sind unerfreulich. "Es zeigt sich ein regelrechter Fleckerlteppich mit regional sehr unterschiedlich verteilten Versorgungsangeboten", sagt Caroline Culen, Geschäftsführerin der Kinderliga.