Lade Inhalte...

Oberösterreich

"Die Krise ist nicht als Strafe zu verstehen"

09. April 2020 00:04 Uhr

"Die Krise ist nicht als Strafe zu verstehen"

LINZ. Bischof Manfred Scheuer sagt im OÖNachrichten-Osterinterview, dass die Gesellschaft in einem Jahr wohl eine andere sein werde als vor Corona

  • Lesedauer etwa 4 Min
Über die Coronavirus-Pandemie, Werte und die Kirchenreform spricht der Linzer Diözesanbischof Manfred Scheuer im OÖN-Interview zu Ostern. OÖNachrichten: Herr Bischof, wie geht es Ihnen in dieser Zeit? Bischof Scheuer: Es verändert sich doch einiges. Früher war ich nur vier oder fünf Mal im Monat daheim zum Mittagessen, jetzt jeden Tag. Es gibt keine auswärtigen Termine und fast jeden Tag Telefon- oder Videokonferenzen. Und ich komme etwas mehr zum Schlafen und Beten. Sie sprachen zuletzt
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper