Lade Inhalte...

Oberösterreich

Die begrabene Geschichte von Sankt Georgen

11. September 2019 00:04 Uhr

Die begrabene Geschichte von Sankt Georgen
Das KZ Gusen galt als Außenlager des Konzentrationslagers Mauthausen. Dort fanden bis 1945 mehr als 35.000 Menschen den Tod.

GUSEN. Historiker fordern, dass die neuen Indizien über die Größe der Stollen überprüft werden sollen.

Die Ausstrahlung der ZDF-Dokumentation "Die geheimste Unterwelt der SS" löste Aufregung aus. Präsentiert wurden neue Indizien, wonach die Stollen unter dem Areal des ehemaligen KZ Gusen deutlich größer waren als bisher angenommen. Historiker und das Gedenkkomitee Gusen fordern jetzt die kritische Erforschung der Quellen. Die Erkenntnisse aus den kürzlich vom US-Geheimdienst freigegebenen Unterlagen lassen die Vermutung zu, dass unterirdisch weitere Lager bestanden. Bekannt ist, dass
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren