Lade Inhalte...

Oberösterreich

Der Sohn, der nicht zur Beerdigung seiner Mutter durfte

24. November 2020 00:04 Uhr

ROHRBACH. Ein Mühlviertler hatte Kontakt zu Corona-Infizierten und musste zehn Tage in Quarantäne Die Behörde gestattete dem 47-Jährigen keinen Test, um zum Begräbnis gehen zu können

  • Lesedauer etwa 2 Min
Das hätte sich der Landwirt aus dem Mühlviertel wohl auch nicht gedacht: dass er dereinst nicht zum Begräbnis seiner Mutter gehen könne. Leider war aber genau das jetzt der Fall, weil der 47-Jährige als Kontaktperson 1 in Quarantäne bleiben musste. Dies obwohl er bis zum gestrigen letzten Tag der Quarantäne ohne Symptome blieb, wie er sagt. Einen Test, um doch bei der Beerdigung dabei sein zu können, durfte er nicht machen. Seine Mutter ist mit 77 Jahren in einem Altersheim gestorben.