Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 21. September 2018, 23:56 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Freitag, 21. September 2018, 23:56 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Schlägerei am Bahnhof: ÖBB verstärken Sicherheitsteam

LINZ. Brennpunkt Linzer Bahnhof: Zwei Vorfälle binnen fünf Tagen.

123 Kommentare (sc) 08. März 2018 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
pepone (47333) 08.03.2018 17:25 Uhr

ich vermeide diese Gegend wie die Pest und Cholera .

es muss gegen diese " Asylanten Verbrecher " , sorry aber ich finde keine bessere Definition , von der Auslandsbehörde wesentlich strenger angegangen werden .
Sie müssen so schnell wie möglich ausser Landes gebracht werden damit nicht ALLE Asylanten und Ausländer an der Situation leiden !
Außerdem würde es als Status Quo auf diejenigen wirken die noch hier sind und eine Warnung sein .

ich bin entsetzt da ich viel Zeit und Freundlichkeit in Flüchtlinge investiert hatte als sie im Postzentrum ankamen .

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Schuno (1741) 08.03.2018 15:55 Uhr

Jetzt wo der Frühling Einzug hält und es draußen wieder wärmer wird verlagert sich das Problem wieder in den Aussenbereich des Bahnhofs

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
brandmelder (143) 08.03.2018 13:39 Uhr

Helmpflicht und Sicherheitsweste! So weit wirds noch kommen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
duffman (79) 08.03.2018 13:04 Uhr

Ich bin seit Jahren Pendler (und somit wirklich am Bahnhof) und finde es nicht so schlimm wie dargestellt, es wurde nicht um so viel schlechter seit 2015.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (4824) 08.03.2018 14:01 Uhr

Als Pendler geht man im Menschenstrom ein und aus.

Besuchen Sie den Bahnhof mal zu ruhigeren Zeiten abseits des Pendlerpfads, und Sie werden Augen machen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (10525) 08.03.2018 14:13 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Floko1982 (2962) 08.03.2018 13:51 Uhr

ich bin da nicht Ihrer Meinung, ...ich fahre ca. 2 Mal wöchentlich nach Linz und muss sagen, dass die Bahnhofssituation sich seit 2015 definitiv nicht zum besseren gewandt hat, ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
joefackel (1178) 08.03.2018 13:31 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Schuno (1741) 08.03.2018 15:26 Uhr
erich71 (592) 08.03.2018 12:46 Uhr

So fördert man den öffentlichen Verkehr! Wenn sich die Leute unsicher fühlen ist das sehr hilfreich! Aber dank Unterstützung diverser NGO dauert es meist viele Jahre bis klar ist ob Asylwerber bleiben können.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Istehwurst (4480) 08.03.2018 12:21 Uhr

Sagst dem Rudi er soll auf seine Schützlinge besser aufpassen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (4824) 08.03.2018 12:04 Uhr

Gut, dass man drüber auch berichtet.

Wenn man sich regelmäßig am und um den Bahnhof aufhält, bemerkt man nicht selten auffällige Aktionen, von lautstarken Auseinandersetzungen bis hin zum nötigen Einschreiten der Polizei.

Der Bahnhof zählt seit 2015 leider zu den Linzer Problemzonen, obwohl die Situation nach dem Umbau ziemlich ruhig und friedlich gewesen ist.

Warum kann man die Problemfälle nicht konsequenter angehen, nötigenfalls auch mit einer Anpassung diverser Gesetze oder Üblichkeiten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3193) 08.03.2018 12:22 Uhr

Wie konsequent? Sinnvoll wäre ein Ausgangsverbot für "junge Männer", entsprechende Bemühungen sind im Sand verlaufen, zumindest habe ich nichts mehr darüber gehört seit (Weihnachten 2017).

Wer gibt denen das Geld sich auch gegen ihren Glauben mit Alk niederzublasen und dann für Probleme zu sorgen?!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (4824) 08.03.2018 14:07 Uhr

Wie konsequent?

a.) Inländische Krawallmacher und amtsbekannte Täter sollten Einschränkungen bei der Sozialhilfe zu erwarten haben.

b.) Ausländische Krawallmacher sollte man im Wiederholungsfall das Aufenthaltsrecht entziehen und ausweisen.

Die aktuelle Inkonsequenz und Duldung ist eine Verarschung der vielen täglichen Pendler, die frühmorgens zur Arbeit pilgern, um dann bei Dunkelheit wieder nach Hause zu fahren und diesen Wahnsinn letztendlich mit finanzieren.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gaukel50 (516) 08.03.2018 17:18 Uhr

wären 2 gute maßnahmen

waren früher öfters am bahnhof auf ein getränk oder er war als treffpunkt ausgemacht.

heute nur mehr dort im bekannte abzuholen oder jemanden zum zug zu begleiten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (47621) 08.03.2018 12:49 Uhr

Du wirst doch nicht prophylaktisch die Freiheit einschränken wollen? Nur weil sie ein wenig anders als du reden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3193) 08.03.2018 13:19 Uhr

Nein, da geht es darum die Bevölkerung zu schützen. Wie wollen Sie einen Platzverweis, Ihrer Sichtweise folgend, begreifen. Platzverbot weil die Personen "anders" sprechen? Nein, weil sie an diesem Ort für Probleme sorgen. Wenn Sie wollen können sie Ihre Argumentationslinie darauf aufbauen, dass ein Ausgangsverbot ein größerer Platzverweis ist.

Gegenmodell wäre dann, dass man für die Sicherheit der Bevölkerung bürgen kann, das kann aber niemand wenn er die Personen nicht im Zugriff hat. Glauben Sie mir, ich kenne die Diskussionen und wie sie geführt werden (können). Am Ende steht Sicherheit gegen Freiheit.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:31 Uhr

und was macht die FPÖ? Außer sich die Hände reiben, dass das Rauchverbot fällt, das noch nicht mal in Kraft getreten ist. SUPER - wir haben der EU und den Nichtrauchern eins ausgewischt?
Sind zwar beim CETA umgefallen - aber das macht nix. Werden ja eh unsere Nachkommen mal auslöffeln, das Süppchen. Sagen die Ewiggestrigen und Freunde.

Die Wähler müssen auch von denen sehr enttäuscht sein ...

Der Hr. IM liebäugelt mit Pferden, der Chef der Blauen lernt reiten und war mit Gattin in Südkorea. Wird er die "anderen" Olymp.SPiele auch besuchen - oder zählen die weniger für den Hr.SPORTminister.

Wie viele Straffällige sind in Schubhaft, flogen inzw.heim (besser in einem Bus heim schicken - her sind sie ja auch nicht geflogen).
Wie viele Verträge und Rücknahmeabkommen wurden inzw. "angestoßen"?

Nicht sagen, das hätte schon längst geschehen können, schon bei der vorigen Regiert. Die ÖVP, nun Türkisen sind seit Jahrzehnten in der Reg. Haben seit zig Jahren IM und AM, sowie Justiz-Minist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (4824) 08.03.2018 12:07 Uhr

Was für eine Doppelmoral!

Bei jeder Ausweisung wird möglichst verzögert oder verhindert, und teilweise auch der Druck der Presse genutzt (bewährtes Muster seit Aktion in Wiener Votivkirche). Aber die Schuld haben dann die anderen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 12:15 Uhr

ach jaaaa - was wurde eigentlich aus den Beteiligten bei der Votivkirchenaktion? War noch vor der "großen Welle", 2014 oder gar noch früher?
Man hörte dann noch mal was von Straffälligkeit bei einigen, dann dass einige in ner Villa untergebracht wurden, einige in einem Kloster.

Und inzw.haben sie viell.schon die Staatsbürgerschaft ersessen ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (4824) 08.03.2018 14:08 Uhr

So ist es, einige der Votivkirchenaktivisten sind immer noch im Land, trotz fehlendem Aufenthaltsrecht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (47621) 08.03.2018 11:31 Uhr

Diese Typen (im Rudel) sind im dekadenten Linz eine besondere Gefahr, weil sie sich außergewöhnlich mündig-emanzipiert verhalten.

Das trifft die 2 Generationen auf Duckmäusertum dressierten Eingeborenen besonders hart.

Die Schutzfunktion der Exekutiven ist auch nicht auf das freche Rudel trainiert und ausgerichtet sondern auf die harmlosen Duckmäuser und reagiert auf das Rudel über oder gar nicht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:32 Uhr
jago (47621) 08.03.2018 11:41 Uhr

Dir muss ich es mit einem Beispiel erklären:

Die Polizisten, die ich auf dem Bahnhof gesehen habe, gehen mit der angelernten Rrrespekt- und Drohungspose durch die Halle. Die wirkt aber nicht auf diese Rudelbuben, die wirkt nur auf die einheimischen Duckmäuser, die gleichzeitig darauf dressiert worden sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3193) 08.03.2018 12:17 Uhr

Eine treffende Analyse. Aber vergessen Sie bitte nicht, Polizisten von heute sind nicht mit jenen vor 30 Jahren vergleichbar. Heute wird jeder Hänfling Polizist. Greift ein Polizist durch stehen genügend Kameras bereit sein Verhalten zu dokumentieren. Als die österr. Grenze von Flüchtlingen überrannt wurde, waren die Kameras auf die Polizei gerichtet, anstelle die Flüchtlinge zu filmen, denke damit ist alles gesagt!

Irgendwann wird es ordentlich krachen, denn die Gesetze die notwendig wären, können angesichts der demografischen Daten nicht mehr zeitgerecht installiert werden. Das andere Szenario ist ein langsames Sterben der Ur-Europäer und die Frage die bleibt ist, ob dies nicht gesteuert und begünstigt wird. Da kommt es auf einige hunderte oder tausende Opfer gar nicht an. Mir tun nur unsere Kinder leid, die kennen es gar nicht anders. Das ist traurig!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (47621) 08.03.2018 12:43 Uhr

Damit kein Fehlverständnis aufkommt!

Da habe ich nicht die Polizisten karikiert sondern das Verhalten der verzogenen Generatioen, die sich unnatürlich benehmen. Höchstens das Verhältnis der beiden Positionen, das sich so daneben entwickelt.

Ich habe im Haus einen Marder, der keinen Vorgesetzten über sich duldet, sich keinen Regeln unterwirft außer seinen eigenen. Die Katzen sind dagegen etwas benachteiligt aber der Marder zeigt ihnen ihre Grenzen.

Solche Marderartige sind in ihrem Wirkungskreis als Menschen zum Millionär destiniert. Da können die Katzen noch so viele Katzenregeln aufstellen grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 12:25 Uhr

nur allzu wahr, was Sie da schreiben.
Aber - die fangen ja nicht einmal damit an, entsprech.Gesetze auszuarbeiten und zu beschließen. Alles nur heiße Luft.

Und was nützt es, wenn die Bevölkerung gegen noch Dümmere als wir es schon sind ausgetauscht wird (was ich auch glaube, dass dies Absicht ist) - sie müssen ja "Arbeitswillige", "Nichtkriminelle" züchten und alle übrigen ähem aussieben. Das "österr.Modell", Sie und mich, auslaufen zu lassen, das reicht nicht. Müssen ja Steuerzahler nach kommen - um sich von denen aushalten zu lassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3193) 08.03.2018 12:34 Uhr

Ich fürchte da denken Sie zu weit. Sie müssen das Problem global betrachten. Leute gehen in Zukunft zum Arbeiten und zum Vergnügen in die Stadt. Wer (es sich leisten) kann verlässt die Stadt und verschließt seine Augen.

Glauben Sie nicht? Dazu muss man nur die gesellschaftlichen Entwicklungen ansehen, die vor allem in Frankreich und Deutschland vorgehen.

Freilich ist eine Provinzstadt wie Linz (noch) kein Beispiel um das von mir geschilderte Szenario Ernst zu nehmen, aber dies wird sich in ein oder zwei Generationen völlig geändert haben.

PS: Politiker denken in den bekannten Zeitspannen und nicht in Generationen! Auch bin ich der Meinung das Kickl der beste Innenminister aller Zeiten ist (mehr können Sie von der Politik nicht erwarten).

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:47 Uhr

danke für die Erklärung - für Blondinen ;o)

Selten genug gehe ich durch den Bahnhof - nur dann, wenn ich im Wissensturm zu tun habe und mit der Bim hin und retour unterwegs bin. Ich persönl.finde die Anwesenheit von Sicherheitspersonal positiv, nicht einschüchternd - habe ich doch ein reines Gewissen.
Unsicherheit gegenüber der Polizei kann ich nicht nachvollziehen. grinsen

Pos.muss ich auch anmerken, dass ich seit einigem Mon.schon nicht mehr von Frauen mit Kleinkindern oder Kindern überhaupt angebettelt wurde (Kinder gehören in die Schule, auf den Spielplatz etc., nicht auf Betteltour)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (47621) 08.03.2018 11:55 Uhr

Was die Polizeipräsenz aus dem Bahnhof bewirkt, ist Verdrängen.

Jetzt sind die Bettelfrauen mit den Kindern bei den Spitälern "lästig". Ich habe den Bahnhof für viel natürlicher dafür gehalten! Der Bahnhof ist in allen Städten der Welt der Sehnsuchtstrichter für das Heimweh. Aber was versteheh denn die präpotenten Stadtleute davon traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:59 Uhr

tja, zum Glück muss ich selten zu Spitälern, jem.besuchen.
Mir tun immer die Kinder leid - aus denen kann nix werden, bei dem was ihnen vorgelebt wird. Und ohne Schulbesuch noch dazu! traurig

Die Drahtzieher selber sitzen eh in feinen Villen "daheim", die Handlanger führen die Leute zu Supermärkten, zu Unterführungen etc.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (47621) 08.03.2018 12:46 Uhr
vjeverica (3134) 08.03.2018 13:40 Uhr

wenn ich Heimweh kriege, dann schau ich dazu, dass ich möglichst schnell heim komme. Aber bei mir sind es ja auch Urlaube, keine "Arbeits"-Aufenthalte an fremden Orten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
nala2 (3335) 08.03.2018 11:52 Uhr

das müssen sie den rümänischen Behörden schreiben.diese leute kommen nach Österreich um zu betteln.die werden mit bussen hergebracht.und bei kindern hofft man daß wir eher Geld hergeben.einer hat gemeint ich soll mit ihm einkaufen gehen.die werden immer frecher.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:27 Uhr

der Medienminister Blümel hat lustigerweise keinen Fernseher. Der "streamt" - ist nicht auch ORF-Gebühr fällig, wenn man überhaupt was vom ORF Angebotenes konsumiert?

Für die Frau AM gehört zwar der Islam nicht zu Ö (da wich sie aus), aber die Moslems zu Ö. Aha. Auch die vom Linzer HBH etc.?

Hat einer von denen bisher irgendwas in die Wege geleitet oder getan?
Außer sich um das Rauchverbot zu kümmern? Man hört und sieht doch nix anderes mehr. Fein umgefalle beim Koalitionsabkommen mit der FPÖ - aber dafür gibts ja CETA. Freut euch, liebe Mitbürger.

Ach ja - auf die Dieselfahrer haut man auch hin - die Privaten natürlich nur. Weil es gibt ja keine LKWs, keine Containerschiffe, und kein einziger Flieger lässt im Landeanflug seinen Treibstoff aus und auf uns runter (alles Bio oder was?)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:23 Uhr

na, da hab ich ja Glück gehabt, dass ich nicht auf die Versprechungen dieser bd.Regier.parteien rein gefallen bin. Mich können sie also nicht so enttäuschen wie all die Wähler, die auf ihre vollmundigen Versprechungen vertraut haben (reingefallen will ich nicht schreiben, wäre ein bissi unfair)

was tut Shorty? Das, was er am besten kann - rumfliegen und rumfahren (zur Abwechslung mal den Papst umschmeicheln) und quaken. Spielt noch immer AM - aber was hat der eigentlich in all den Jahren als Integrationszuständiger und AM gemacht? Irgendwelche vernünftigen Abkommen für Rücknahme von Straffälligen bzw. Wirtschaftsflüchtlingen mit and.Ländern? NEIN.
Ach jaaa - die Balkanroute hat ER geschlossen - durchgesickert sind trotzdem genug - und "sickern" immer noch. (davon abgesehen - wer sichert die B.? - die Länder, durch die sie bisher durchreisten und noch durchreisen, all die Goldgräber). Flüchtlinge bleiben im ersten sicheren Land - aber wo gibt es denn so gute Sozialleistungen wie hier?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
peas (3193) 08.03.2018 12:07 Uhr

Welche vollkommen unrealistische Erwartungshaltung haben Sie? Soll die aktuelle Regierung die Verfehlungen der letzten 10 Jahre in 2,5 Monaten vergessen machen?

Haben Sie eine Ahnung wie lange es dauert ein (neues) Gesetz umzusetzen?
Glauben Sie es gibt keine breite Gegnerschaft gegen Pläne die Sie und ich gut finden?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 12:28 Uhr

die ÖVP / Türkisen sind seit Jahrzehnten in der Reg., besetzen seit zig Jahren die wichtigsten Posterln.

Aber außer Rumfliegen in der Gegend bzw. Nachdenken über Pferde geschieht nix. Ach ja, Posterln austauschen und über den ORF schimpfen, das gehört auch noch dazu.

Das Volk wird beruhigt mit der Aufhebung des Rauchverbots, der geplanten Aufhebung der ORF-Gebühren.
Unter geht dabei, dass wir CETA kriegen werden etc.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weiden1 (140) 08.03.2018 10:51 Uhr

Man sollte die armen traumatisierten Buben einbürgern, am besten gleich alle Flüchtlinge. Es sind doch vor allem Herzspezialisten, Diplomingenieure und Raketenforscher. Letztere aus dem Gazastreifen. Die brauchen wir alle zur Ankurbelung unserer Sozialeinrichtungen, wie AMS udgl. Caritas, SOS Mitmensch und ähnliche Organisationen suchen auch Kundschaft und Abnehmer für die Spendengelder. Weiters hätte die Einbürgerung den positiven Effekt, dass die Ausländerkriminalität - die gibts ja eh kaum - noch weiter sinken würde. Intensive Gratis- Deutschkurse wären auch hilfreich. ZB bei Raubüberfällen, denn welcher Öberösterreicher versteht schon "Geld her !" auf afghanisch ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:33 Uhr

nach einigen Jahren hier haben sie doch eh Anspruch auf Einbürgerung. Oder etwa nicht? Sonst wären die Kriminialitätszahlen, Ausländer betrefend, wohl ein bissi höher als sie es ohnehin sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weiden1 (140) 08.03.2018 11:55 Uhr

Ja freilich. Denn da hat sich der Aufenthalt "verfestigt". Die Verwandtschaft kommt dann nach und wird auch eingebürgert. Da gibts kein Aussterben der Österreicher mehr, wie es unlängst ein Oberst hetzerischer Weise angekündigt hat !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 12:01 Uhr

genau, das sind dann alles lauter "echte Pass-Österreicher". Sterben ja ohnehin nur die -er-Namen auf Dauer total aus ;o)

Arbeitenden Ausländern, die die Staatsbürgerschaft wollen, denen werdenaber oft Prügel für die Füße geworfen. Von den Kosten dafür gar nicht zu reden. Aber das ist ja auf einem anderen Papier - da handelt es sich ja um Steuerzahler.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
hanix (285) 08.03.2018 10:30 Uhr

Die alten Römer haben gesagt "versari in re illicita". Mit dieser Flüchtlingspolitik hat sich die Sicherheit der einheimischen Bevölkerung wesentlich verschlechtert. Auf den jüngsten Vorfall in Wien wird verwiesen. Die in ihrer Sicherheit Beeinträchtigten und die Geschädigten sollten mittels Sammelklage den österreichischen Staat klagen!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (13473) 08.03.2018 11:28 Uhr

Klagen sollte man über eher über die Unfähigkeit in Bereichen der Politik und der Gesetzesmacher echte saubere menschenrecht gerechte praktische Leistung zu erbringen.

Das Problem ist, das mit Alt Papier heute immer weniger Leistung erbracht wird.

Solange man nicht über Leistung und Justiz und Optimierung von Gesetzen nachdenkt, und auch die verantwortlichen Politiker wenig direkten Druck verspüren, kann man mit unsinnigen Klags -Papiermengen, die eher klopapierwert besitzen, sogar Gold waschen! Und man wird dann nur noch frustrierter sein, außer man hat was zu verschenken.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mercedescabrio (5495) 08.03.2018 10:02 Uhr

werte o.ö. Nachrichten. es wäre mal intressant, was alleine die Krankenhauskosten ausmachen dieser gfraster und wers bezahlt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snoozeberry (1737) 08.03.2018 10:40 Uhr

383 Millionen für 2015-2018
Quelle: Integrationsbericht, zitierte Studie von Berger/Strohner

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (13473) 08.03.2018 10:18 Uhr

natürlich kostet alles, aber neue Gesetze die Präventiv und unmittelbar wirken, könnten die Gesamtkosten senken. Aber was haben die Blauen bis jetzt gemacht?

und zu einzelnen FPÖ Politikern fällt mir
aber aus gegebenen Anlass ein , was kosten solche Vorbilder bei Heer an Ansehen? oder ist das eh egal die Augen vor Symbolik zu verschließen, die Millionen das Leben gekostet haben
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/FP-Gemeinderat-Hitlergruss-Code-als-Autokennzeichen;art71,2064351

Es gilt natürlich die Unschuldsvermutung!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mercedescabrio (5495) 08.03.2018 12:21 Uhr

mynachrichten...immer das selbe bei dir, wennst keine passende anwort hast, vermischt äpfel mit Birnen ausgechmückt mit nazikeule.
hier gehts um Gewaltverbrecher, die von uns durchgefüttert werden.
bist auch Stammgast in der welser kifferzentrale?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weiden1 (140) 08.03.2018 11:02 Uhr

Da hat einer ein Kennzeichen mit 88 am Auto. Ein Wahnsinn. Da sind die paar Überfälle, die Messerstechereien und der Suchtgifthandel gar nichts dagegen. Ich kenne einen, der hat ein Kennzeichen mit 176, also zwei mal 88. Na, den wenns erwischen !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (13473) 08.03.2018 11:40 Uhr

wenn schon, das ganze Kennzeichen(Wahrheit) GM 88 HH und bitte Leuten die das nötig haben, die sollte man in jeder Partei disziplinieren und in jeder angesehenen Organisation.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (13473) 08.03.2018 10:02 Uhr

Politik und Juristen sind unfähig, um Gesetze bedarfsgerecht zu gestalten!

Nur ÖRTLICH verlagern, wie bei Akten, die ewig unerledigt bleiben.

Einmal stand hier, das man vor hatte, missliebige Aggressive in Linzer-Ämtern aufs Land zu verlagern, aber am Land gibts wenig Polizei!

Verantwortliche Politiker und Juristen, gebt bitte zu, ihr bringt nichts WEITER an guten menschengerechten Gesetzeslösungen, die neue Problemlagen erfordern, mit Maßnahmen die greifen.

Z. B., So wie ich mich daneben verhalte, so schnell und viel bekomme ich dann auch die Freiheit eingeschränkt!

Es fehlt an praktikablen Gesetzen und an Richtern vor Ort!

Mit heutigen EDV Möglichkeiten ist das Ganze auch gerechter und sofort steuerbar.

Außerdem müssen Störenfriede priorisert behandelt werden und als Erste zurückgeschoben oder wenn das nicht möglich ist, aber der Auftrag besteht halt dann doch dosiert verwahrt.

Welche staatliche politische Dummheit, stattdessen brave Lehrlinge zurückzuschieben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (13473) 08.03.2018 10:12 Uhr

und praktische Sofort Maßnahmen und Vor Ort Gerichte wären auch bei Österreichern notwendig, heute wartet der Staat ja so lange, bis es dann schon zu spät ist und Opfer zu beklagen sind.

Prävention muss schon vor dem Schaden einsetzen und dazu brauche ich aber auch GEsetze, die ja auch vorbildhaft sein können.

Wenn ich an Politiker denke, wie gescheit die immer über unser Schulsystem kritisieren und dabei stellt sich dann nicht selten heraus, welche Blitzer die selber waren und das sie sonst eh nie was Gescheites geworden wären ohne Netzwerke, dann bekomme ich eine hohen Blutdruck wenn ich mir generell die Verweigerung unserer Juristen anschauen in Österreich, praxisorientierte menschenrechtskonforme Lösungen und Präventionsschritte für Sicherheit bedarfsgerecht zu setzen.

In Österreich wird nicht für Leistung, sondern für die Menge an unnötigem Papier bezahlt, das was selbst Richtern oft stark heraufstosst, weil die Blödheit schon greifbar wird. Auch gerade in der Verwaltung!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Frechheit (229) 08.03.2018 09:59 Uhr

Häfn und ham, Herr Kickl....sind Sie zahm geworden?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:39 Uhr

er Kickl überlegt wohl, welche Pferderasse am ehesten geeignet ist für die Wiener Polizei.
Mehr Möglichkeiten sich vor renitentem Gesindel jeder Nationaliät (auch der österr.!) zu schützen wäre der österr.Polizei wohl lieber.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Nacharbeiter (154) 08.03.2018 09:42 Uhr

Aber viel skandalöser ist doch das Referat des Bundesheeroffiziers vor dem Kameradschaftsbund! Der hat gehetzt, indem er behauptete, die Österreicher stürben aus und würden durch MigrantInnen ersetzt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Schuno (1741) 08.03.2018 15:35 Uhr
jamei (22547) 08.03.2018 11:37 Uhr

Nacharbeiter - auf alle Fälle und genauso wie:

"Ermittlungen gegen Ex-SPÖ-Mitglied: Opferzahl auf fünf gestiegen
Unter den Opfern des früheren SPÖ-Mitglieds sollen zwei seiner Enkelkinder und eine Schulfreundin eines Enkels sein. Der Mann bestreitet die Vorwürfe. Ihm werden auch Wiederbetätigung und Verstöße gegen das Waffengesetz angelastet."

https://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5363726/Ermittlungen-gegen-ExSPOeMitglied_Opferzahl-auf-fuenf-gestiegen

oder

"Ex-SPÖ-Mitglied weiterhin Gemeinderat
Der des Kindesmissbrauchs verdächtige 57-jährige Mann aus dem Bezirk ist nach wie vor Gemeinderat."

http://www.noen.at/amstetten/mostviertel-ex-spoe-mitglied-weiterhin-gemeinderat-kindesmissbrauch-ermittlungen/76.002.697#

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:42 Uhr

Nazis sind ein anderes Thema - gehören genauso verfolgt wie Messerstecher. Aller polit.Ämter enthoben.
Kinderschänder - Kinder gehören geschützt vor denen. Berufsverbot in Berufen, bei denen sie - nach Abbüßung ihrer Strafe - mit Kindern in Verbindung kommen können.

Aber Beides wäre passend bei einem anderen Artikel. Oder doch nicht?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jamei (22547) 08.03.2018 12:27 Uhr

vjeverica - natürlich - jedoch schreibe das dem Poster @Nacharbeiter, an den war mein Post gerichtet!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
NichtBlind (1836) 08.03.2018 10:49 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:43 Uhr

kommt auf den Zusammenhang an. Wenn er das nur als Feststellung brachte, dann stimmt es - Zuzug aus vor allem islam.Ländern. Mehr Kinder seitens dieser Menschen, immer weniger Kinder der autochthonen Österreicher.
SO gesehen korrekt, IMHO.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mercedescabrio (5495) 08.03.2018 09:47 Uhr
mercedescabrio (5495) 08.03.2018 09:34 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
StefanieSuper (1594) 08.03.2018 09:09 Uhr

Man sollte diese aggressiven, kriminelle angeblich Verfolgten dorthin bringen wo sie herkommen. Natürlich werden Leute mit diesem Verhalten auch in der Heimat nicht gern gesehen, wahrscheinlich sind sie dort nach Straftaten davon gelaufen. Erziehung findet vor dem 15. Lebensjahr statt. Nachher etwas richten zu wollen ist wohl sehr blauäugig. So wie man einen "sitzengebliebenen Kuchen" nicht mehr retten kann, so kann man Jugendliche, die mit diesen Werten (Frauenverachtung, Christen sind Feinde etc.) aufgewachsen sind, nicht mehr umpolen. . Mit Hunde zu patrouillieren ist sehr effektiv und zu begrüßen. Haben diese Männer aus Gründen wie immer vor Hunden Schiss. Hunde ist für die Polizei besser als Pferde. In vielen Ländern können sie nur zum Bahnstein gelangen, wenn sie auch ein Ticket oder eine "Bordkarte" haben. Auch das würde so manches verhindern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 15:29 Uhr

Anonymer Wels-Poster - inhaltlich in einem and.Artikel beschrieben?! ;o)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (13473) 08.03.2018 10:24 Uhr

man kann nicht alles versperren, nur weil man zu blöd ist praxisorienterte Gesetze zu machen, die Leuten erzieherische Zwangs Festhaltungen auferlegt, die Grenzen weit überschreiten.

Der Gesetzgeber ist träge und lahm, das ein Bundesheer Offizier ein anrüchiges Kennzeichen hat, das selbst Leute mit Vorbildwirkung alles andere als selber Vorbild sind, aber auch wie unkritisch der Arbeitgeber das sieht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
NichtBlind (1836) 08.03.2018 09:06 Uhr

Es ist alles nur mehr witzig.
In Österreich müßen Sicherheitsteams verstärkt werden, Polizei muß aufgerüstet werden, Veranstaltungen werden mit Poller abgesichert, laut Linken sollten Frauen Nachts nicht mehr alleine auf die Staße aber statt das die Grenzen abgesichert werden damit keine Ganoven mehr ins Land kommen Klatschen die Linken wenn diese am Bahnhof ankommen, nur mehr verrückt die Österreicher.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kaunsnetglaunb (741) 08.03.2018 08:53 Uhr

http://tvthek.orf.at/profile/Weltjournal/5298609/WELTjournal-Der-Jungfrauenwahn-Sexualitaet-und-Islam/13968714

Vinzenz & Co - was sagen Sie zu diesem Beitrag im ORF gestern?
Alles freiwillig, der Islam ist begrüßenswert, total umgängliche Religion- modern, zeitgemäß????

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mercedescabrio (5495) 08.03.2018 09:50 Uhr

kaunsnet.....der meldet sich nur wenns einen beitrag gibt, der ihm genehm ist. ansonsten ist er auf Tauchstation und schmähstad.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
markusde (924) 08.03.2018 08:53 Uhr

Was natürlich gar nicht sein kann, ist dass die Kosten für diese Sicherheitsmaßnahmen auf die ÖBB - sprich die Allgemeinheit - abgewälzt werden. Ich plädiere dafür, dass dort gefasste Übeltäter eine Strafe zahlen, die notfalls auch durch Arbeitsdienst abgegolten werden kann. Andernfalls den Bahnhof für Asylwerber sperren und ein rigoroses Hausverbot für alle. Ausnahme mit gültigem Fahrschein. Da haben wir uns ja tolle Leute reingeholt, bravo!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vorsicht (1780) 08.03.2018 09:23 Uhr

das ist alles undurchführbar und zu teuer.
Rechtsgrundlage ändern, sobald einer der Fremden zweimal blöd auffällt sofort unbefristet Abschiebehaft - so einfach wäre das.
und es wird kommen müssen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mercedescabrio (5495) 08.03.2018 09:51 Uhr
vorsicht (1780) 08.03.2018 11:52 Uhr

blödsinn, es sind ja nicht tausende von Verbrechern sondern ein paar Hundert. Und die kann man sehr wohl dauerhaft bis zur freiwilligen Ausreise internieren.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
joefackel (1178) 08.03.2018 10:37 Uhr

Da könnten aber einige deiner Gesinnungsbrüder Karriere machen, so als Lagerkommandant, ganz wie der Opa zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 12:30 Uhr
joefackel (1178) 08.03.2018 13:29 Uhr

Meinte natürlich die Opas vom Mercedescabrio (schon Schicklgruber wusste dieses Modell zu schätzen) und seiner Patriotenbrüder.

Meiner ist Mitte '44 in der Nähe Berlins desertiert, zu Fuß zurück ins Salzkammergut und hat sich bis zum Eintreffen der Amerikaner im Wald versteckt. Ganz wilde Story!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 13:43 Uhr

joefackel - wow, was für ein Abenteuer. Da hatte er GLück, dass er nicht als Deserteur erschossen wurde.
Nur einer meiner Opas war im Krieg (der andere schwerkrank) - der war irgendwann Gefangenenaufseher bei den Franzosen, als sich die Sache dann "umdrehte", war er der Gefangene seiner ehemaligen Gefangenen - zu seinem Glück. Die haben ihn behandelt, wie er sie vorher - anständig und fair.

Eine schlimme Zeit. Hoffentlich müssen wir sowas nicht selber auch einmal erleben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jamei (22547) 08.03.2018 09:20 Uhr

Asylwerber sollen die Kosten zahlen? - der ist GUT traurig - von was bitte schön? Die Grundsicherung und das Taschengeld wird von der Öffentlichkeit bezahlt - und das Geld vom Drogenhandel
werden diese sicher nichts hergeben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Peter2012 (1012) 08.03.2018 08:48 Uhr

Wie wäre es z.B. mit einer Erweiterung des Nichtraucherbereiches?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11544) 08.03.2018 09:02 Uhr

Dann wäre diese Zielgruppe weg und gleichzeitig könnte man von der Kärntnerstr. aus den Bahnhof betreten, ohne von diesem ekeligen Qualm belästigt zu werden. Win-Win!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vorsicht (1780) 08.03.2018 08:52 Uhr
vorsicht (1780) 08.03.2018 08:40 Uhr

"Über die Beteiligten an der Rauferei wird zusätzlich ein Hausverbot verhängt."

Einfach lächerlich!

Das Hausverbot muss auf den EU Raum ausgedehnt werden!
Ich habe die Schnauze von diesen fremden Verbrechern und deren dümmlichen Fürsprechern gestrichen voll!

Solange die Regierung zu dumm ist um Rechtsgrundlagen zu schaffen diese Verbrecher auch bei widerholten geringen Vergehen sofort in unbefristete Abschiebehaft zu nehmen kann sich nichts verbessern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
joefackel (1178) 08.03.2018 09:36 Uhr

In Bezug auf Abschiebung straffällig gewordener Asylbewerber wird nix passieren, die braucht diese Regierung so dringend wie einen Bissen Brot.

Ist ja DAS Mittel um den Rassisten-Narrensaum aufzugamseln. Ohne die wären die Blauen z.B. komplett arbeitslos zwinkern

Okay, dann kämen die Österreicher mit Migrationshintergrund, dann Sozialhilfeempfänger usw. Nur bei denen wärs dann ungleich schwieriger.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vorsicht (1780) 08.03.2018 11:56 Uhr

"In Bezug auf Abschiebung straffällig gewordener Asylbewerber wird nix passieren, die braucht diese Regierung so dringend wie einen Bissen Brot."

diesen Unfug glauben sie ja selbst nicht...

"st ja DAS Mittel um den Rassisten-Narrensaum aufzugamseln. Ohne die wären die Blauen z.B. komplett arbeitslos zwinkern"

richtig - das müsste doch auch in ihrem Sinne sein wenn die sich wieder zu ihre Liedertafeln zurückziehe

"Okay, dann kämen die Österreicher mit Migrationshintergrund, dann Sozialhilfeempfänger usw. Nur bei denen wärs dann ungleich schwieriger."

sie wollen jetzt aber nicht fremde Verbrecher mit österreichischen braven Staatsbürgern vermischen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
joefackel (1178) 08.03.2018 15:28 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
MajaSirdi (3819) 08.03.2018 08:22 Uhr

Dienstags Vormittag ca. 11:30 Uhr Linz Hauptbahnhof 12 Polizisten in der nähe vom Spar und 6 ÖBB - Security am Gelände und ich fühlte mich bedroht wie noch nie!!!
Nicht von der Polizei bedroht, sondern was liegt in der Luft...?
Liegen Bomben, sind Massen-Mörder mit MP unterwegs, warum muss so viel Polizei an einem Ort sein???
Warum muss ich zwischen Polizei-Spalier zum Zug???

Hallo, wir leben in Mitteleuropa und keine Massen-Polizei-Aufgeboten können mich beruhigen - nein die beunruhigen mich!

SO ZU REISEN MACHT ANGST!

Ein ungutes Gefühl in der Magengegend sagte mir, verschwinde von diesen Platz und so bin ich schnell gegangen bis zur Union-Kreuzung um dort in den Bus einzusteigen...

Früher als es noch keine Polizei & Security am Bahnhof gab fühlte ich mich sicher, aber so weiß ich nicht mehr im welchen Land ich mich aufhalte...

Da Lob ich mir die Zeiten wo der Dorf-Gendarm beim Stammtisch gesessen ist, der wusste alles was rundherum geschah und ich wusste - draußen ist es Ruhig..

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:50 Uhr

Sie sind also noch nie massiv angebettelt worden am HBH?
Noch nie blöd angemacht worden am HBH?
Womit ich NICHT von Sicherheitsorganen rede.

Verfolgungswahn ist nicht gut. Oder ist das schlechtes Gewissen, wenn Sie sich da "unwohl" fühlen? *g*

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Motzi (3703) 08.03.2018 08:19 Uhr

Sicherheitsteam?

Dahilft nur noch eine Schariapolizei mit entsprechenden Maßnahmen.

Alles andere versteht dieser Kulturkreis nicht mehr.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
nala2 (3335) 08.03.2018 08:19 Uhr

billiger wäre es die leute in die Herkules zu setzen und ab in die Heimat.würde sich für die öbb auch kosten sparen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vorsicht (1780) 08.03.2018 08:49 Uhr
taranis (1712) 08.03.2018 07:53 Uhr

14 Tage Sondereinheit am Bahnhof, diese Kriminellen einsammeln und bis zur Abschiebung inhaftieren. Keine Rechte, kein Handy, kein Einspruch, kein Anwalt; nur Wasser und Brot.

Ihr habt unsere Gastfreundschaft missbraucht, wir wollen euch hier nicht mehr.

Die Ausflüchte der Verantwortlichen interessieren keinen mehr. Seit Beginn dieser Einzelfall-Epidemie vor 2 Jahren wird nur blödgequatscht, die FPÖ wurde gewählt, um diesen Zustand zu ändern.

Diese Arschloch-Raucher-Diskussion ist für die Katz, wenn ich rauchen will, rauch ich sowieso. Uns interessiert auch kein Tempo 140 oder Rechts abbiegen bei Rot. Auch wg. der Wirtschaft wurdet ihr nicht gewählt.
Eure Aufgabe ist es, für Sicherheit zu sorgen. Polizei, Richter müssen an einem Strang ziehen.

Ich habe nicht gewählt, damit der BK den Papst besucht und sein Vize sich um Serbien kümmert. Mich interessieren keine Burschenschafter- Liederbücheln oder die gesamte Parteien Dirty Compaining Scheisse.

Ich will Frieden in meiner Heimat

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MajaSirdi (3819) 08.03.2018 08:29 Uhr

JA Frieden in meiner Heimat!!!

Und nicht zwischen Polizei-Spalier zum Zug zu gehen!

Wieder in Frieden zu reisen und auch wenn mir ein Kleinkrimineller der ersten "Einwanderer" nach Mitteleuropa das Brieftascherl fladert wie ende de 80ern - er wurde gleich gefasst, ich bekam alles zurück...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
taranis (1712) 08.03.2018 08:41 Uhr

Vor zwei Jahren wurden die Refugees am Bahnhof begrüßt und von Helfern mit Nahrung, Wasser und Stoffviecherln überschüttet.

Heute gehst du mit Polizei-Eskorte vom Zug zur Bim und hoffst, nicht mit Schlagring oder Messer Bekanntschaft zu machen.

Meine Wut wächst von Tag zu Tag mehr.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alf_38 (9711) 08.03.2018 06:53 Uhr

Is denn des wirkli so schwierig, dass ma die Situation am Bahnhof nach 2015 endlich in Griff kriegt?????

Außer a paar blöde Entängstigungssprüche is da offenbar wenig passiert.

A Schand!!!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snoozeberry (1737) 08.03.2018 07:11 Uhr

die Polizisten dürfen ein bisserl patroulieren, nehmen mal einen dieser Gfraster fest, der geht am selben Tag mit einem Freifuß wieder ehim, aber los werden wir diese Multikriminellen nicht.
Es wird sich NICHTS ändern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dachbodenhexe (1483) 08.03.2018 06:51 Uhr

Ich kann mich da nur immer wieder bei unseren Gutmenschen dafür bedanken, DANKE,DANKE,DANKE ihr Bahnhofsklatscher !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (9660) 08.03.2018 06:34 Uhr

So selten wären Sie gar nicht online, dass Sie eine Statistik nötig hätten. Oder geht's nur darum, Ihren Frust abzubauen und a bisserl gegen die - Ihnen verhasste - rechte Regierung zu sempern?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (10525) 08.03.2018 06:56 Uhr

Die Fee, die "neutrale Beobachterin"....

"von Malefiz (2562) · 24.03.2017 15:56 Uhr
stramm-ausländerfeindlich=stramm-inländerfreundlich"

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (9660) 08.03.2018 16:21 Uhr

Der SRV... mein größter Fan.
Speichert ein aus dem Gedamtzusammenhang gerissenes Posting von mir nun schon fast ein Jahr auf seinem PC.
Soll ich Ihnen ein Foto zukommen lassen, damit Sie es auf Ihr Nachtkasterl stellen können? 😋

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
athena (2487) 08.03.2018 05:46 Uhr

SOLANGE MAN SIE NUR BEI DER TÜRE RAUSWIRFT WERDEN SIE BEI DER ANDEREN WIEDER REINKOMMEN!
NACHHALTIGKEIT ist gefragt und das heißt SOFORTIGE AUSWEISUNG! bei solchen vorfällen gibt es GARKEINEN BLEIBEGRUND!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
penunce (6082) 08.03.2018 07:08 Uhr

Die Asylanten oder Wirtschaftsflüchtlinge, ganz egal wo sie herkommen, haben sich zu entsprechend zu benehmen und wenn sie länger bleiben wollen, sich unseren Gewohnheiten anzupassen!

Betrüger und Gauner haben wir selber im eigenen Land, da braucht man nicht noch welche importieren, deshalb sollten die Messerstecher, Schläger und sonstige Gfraster sofort und ohne Verhandlung durch die NGos abgeschoben werden!

Lass Dich nur nicht beirren bei Deiner Ansicht mit den "Zudringlingen" athena, sie sind schon richtig!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (10525) 08.03.2018 07:33 Uhr

"...gab es am Dienstagabend eine Rauferei zwischen ausländischen Jugendlichen. Ein 15-jähriger Afghane musste mit einer blutenden Kopfwunde ins Krankenhaus gebracht werden...."

"und deshalb sollten die Messerstecher, Schläger und sonstige Gfraster sofort und ohne Verhandlung durch die NGos abgeschoben werden!"

Blaunschildboys - law&order und der Rechtsstaat...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
observer (13551) 08.03.2018 09:01 Uhr

Du musst dich jetzt langsam entscheiden, weil zu deinem Pech nun auch MigrantInnen zu den Gewaltopfern zählen. Bist du für die Opfer oder für die Täter und dafür, dass Migranten, die MigrantInnen misshandlen, auch nícht abgeschoben werden ? Ist jetzt schwierig für dich geworden, gelt ? Wo du doch sonst immer so gegen Abschiebungen von Migranten bist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (10525) 08.03.2018 09:25 Uhr

Man muss sich nicht für oder gegen Migranten/Flüchtlinge entscheiden, wenn man gegen Abschiebungen ohne rechtskräftige, rechtsstaatliche Urteile ist - aber ein solcher Standpunkt ist den blaunen Wutbürgern wie Taranis, MajaSirdi, Vorsicht & Co wahrscheinlich komplett unverständlich. Der Rechtsstaat ist nun einmal nicht stammtischgerecht...

Da verletzen sich junge Flüchtlinge/Migranten untereinander und die hiesigen Wutbürger fürchten sich zu Tode. Ist Sicherheitspersonal am Bahnhof anwesend, wird dies als bedrohlich empfunden ("müssen ja da sein, damit man kein Messer zwischen die Rippen kriegt"), ist kein Sicherheitspersonal anwesend, ist´s auch nicht recht ("diese gewaltbereiten Fremden gehören doch überwacht").

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
observer (13551) 08.03.2018 09:59 Uhr

Du bist ja generell gegen Abschiebungen, auch wenn es absolut rechtsstaatliche Verfahren sind und die Abschiebung zulässig ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (10525) 08.03.2018 06:52 Uhr

Athena, die Göttin der Weisheit

- hätte sich keine strafrechtliche Ungleichbehandlung von Menschen gewünscht
- wüsste, dass sich rechtskräftige strafrechtliche Verurteilungen sehr wohl auf das fremdenrechtliche Verfahren auswirken
- wüsste, dass es in einem Rechtsstaat weder erwünscht noch möglich ist, Menschen nur nach ihrer Herkunft das Betreten eines öffentlichen Gebäudes zu verbieten
- hätte eingesehen, dass es immer schon einfach problematische Jugendgruppen gab und gibt (bspw. die gewaltbereite Hooliganszene in Linz in den 2000ern mit Baseballschlägern in der Sporttasche), die man nicht „wegzaubern“ kann.

und würde vor allem HIER NICHT SO HERUMPLÄRREN!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snoozeberry (1737) 08.03.2018 07:07 Uhr

1. es gibt für so was keiene Verurteilungen.
WENN die Polizei so einen schon mal schnappt kommt eine liebe verständnisvolle Richterin, wirft ein paar Wattebällchen, und zeugt gibt ihm freifüße.
Alles unter 3 Jahren (!!) hat keine Abschiebung zur Folge.
2. Welche Konsequenzen gibt es?
Platzverbot.
Fein, dann kann dieses Gesindel ja wo anders weiter machen.
3. Zum Thema GLEICHBEHANDLUNG vor dem Gesetz.
Wenn ein Staatsbürger Mist baut, mußman ihn wohl irgndwann in die Gesellschaft wieder eingliedern. Was sollen wir sonst mit dme machen.
Wenn dieses dahergelaufene Gesindel, das unser GASTRECHT mißbraucht und finanziell auf der Tasche liegt, dann auch noch KRIMINELL WIRD, dann gehört es hochkant raus geschmissen und zwar SOFORT!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
athena (2487) 08.03.2018 05:39 Uhr

ja ja und gestern sticht einer auf eine familie in wien ein bei der u bahn u verletzt sie lebensgefährlich!
RESULTAT kommentare nicht möglich!
der volkszorn steigt u wird dadurch sicher nicht weniger!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
passivlesender_EX-Poster (11544) 08.03.2018 09:06 Uhr

Den Volkszorn habe ich auf den Kinderkanzler, der als Integrationsstaatsrat seit 2011 und Außenminister seit 2013(!) hier kläglichst versagt hat.
Wo sind Rücknahmevereinbarungen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (10525) 08.03.2018 05:52 Uhr

Jaja, der Volkszorn und das "gesunde Volksempfinden"...

Man könnte nun mit seriösen, statistischen Daten Vergleiche über die Sicherheitssituation machen ("Deliktstatistik) und über die Mediengesellschaft räsonieren, was aber - wie man sieht - aber bei antifaktischen Rechtspopulismusopfen keine Besserung des "subjektiven Sicherheitsgefühls" bringt.

Politisch bringt viel mehr: "Wir von der sozialen Heimat- und Sicherheitspartei nehmen Euch ernst, weil schließlich sind solche Zustände der verantwortungslosen inländerfeindlichen Politik der letzten Regierungen geschuldet, blablabla .."

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vorsicht (1780) 08.03.2018 08:25 Uhr

sie sind einfach ein Vollpfosten, der aus mir unerfindlichen Gründen Tatsachen verdrehtund verharmlost.
Und die Geschichte mit der lt. Statistik sinkenden Kriminalität könnens ihrer Tante Mizzi erzählen.
Mich interessiert nicht die Statistik sondern die tatsächlichen Verbrechen - die täglichen Messerstechereien gab es einfach früher nicht in diesem Ausmaß!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (10525) 08.03.2018 09:58 Uhr

Die GEFÜHLTE Statistik ist´s also, die zählt...

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/kriminalstatistik-immer-weniger-straftaten-immer-groessere-angst-15465719.html

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gamundianer (488) 08.03.2018 08:35 Uhr

Früher: wurde auch nicht über alles so genau und schnell berichtet!
Früher: gab es auch kein Facebook, keine Internetseiten die solche berichte sammelte!
Früher: gab es auch schon viele Schlägereien, aber keinen hat es interessiert das in die Zeitung zu schreiben!
Früher: ist nunmal früher und nicht Heute!

P.S.: wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:55 Uhr

Gamundianer - früher war nicht alles besser (Z.B. gab es da noch keine Cyber-Kriminalität, ohne Telefone weniger Neffentricks etc. *g*)

ABER - da brauchte die Polizei für Befragungen nicht mind.jedes 2.x einen Übersetzer ;o)
da musste in den Gefängnissen kein Essen serviert werden, das HALAL ist etc.

Tja - da war Ö noch nicht mit einer "Drehtür" versehen. Und wir mussten uns "nur" mit einheim.Verbrechern rumärgern *g*

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vorsicht (1780) 08.03.2018 08:44 Uhr

früher war nicht alles besser - aber vieles wenn sie darauf hinaus wollen grinsen
Und wenn es wo etwas gröberes mit schwer verletzten gab war das sehr wohl in den Medien.
Ausserdem was wollen sie hier schönreden - wir haben genügend eigenes Gesindel, da brauchen wir nicht noch diese femden Verbrecher zusätzlich!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fifi-Wuff (533) 08.03.2018 08:03 Uhr

ich staune bist du klug! dein Genie ist unerkannt und du vergeudest dein Talent hier mit dem Schreiben tiefsinniger und epochalen Kommentaren! Schade um solche Koryphäen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ohmolly (372) 08.03.2018 06:40 Uhr

Heimat und Sicherheitspartei und SRV der Parteivorstand und da Karl,Puccini, Vinzerl,Strachelos deine Stellvertreter supper die Zukunft wirds zeigen wohin euer Weg führt

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
taranis (1712) 08.03.2018 08:12 Uhr

Wer seine Augen nicht nutzt, um zu sehen; wird sie brauchen, um zu weinen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (10525) 08.03.2018 07:35 Uhr

Vielleicht zu einem Deutschkurs?

https://mosaik-blog.at/sind-alle-rechten-dumm-und-warum-koennen-sie-nicht-rechtschreiben/

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gumba (1690) 08.03.2018 05:11 Uhr

Was ich nicht verstehe. Das meiste passiert abends an immer gleichen stellen. Und der Trupp patrouilliert untertags wo nichts passiert. Ein paar gelangweilte jugendliche mit Gewaltpotenzial kann man nicht unter Kontrolle bringen? Was ist wenn wirklich mal was größeres ist? Trägt jetzt nicht unbedingt zum Vertrauen bei. Dennoch habe ich keine Angst. Das wollen diese kleinkriminellen nur.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
4707 (1936) 08.03.2018 03:47 Uhr

Es hat nix mit nix zu tun.

Wer was anderes behauptet, ist ein Nazi.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
joefackel (1178) 08.03.2018 09:31 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Schuno (1741) 08.03.2018 15:50 Uhr
hp0815 (94) 08.03.2018 00:38 Uhr

Jahreszeitlich bedingt wird sich die Situation am Bahnhof wohl bald wieder entspannen.

Dann werden wir voraussichtlich wieder ähnliche Nachrichten aus den Parks der Linzer Innenstadt erhalten. Nur wird’s dort - insbesondere nachts - keine vergleichbaren „Sicherheitsmaßnahmen“ oder gar „Hausverbote“ geben, denke ich.

...eine frustrierende Situation!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (3134) 08.03.2018 11:57 Uhr

durch die Linzer Parks gehe ich sowieso schon lange nicht mehr.
Alleine schon nicht wg.der Rotationseuropäer, von den angeblich Asylsuchenden rede ich gar nicht - ich brauche ja keine Drogen. Meine Drogen Tee und Kaffee erhalte ich in jedem Supermarkt

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 20 + 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS