Lade Inhalte...

75 Jahre OÖN

Der größte Sprung der Menschheit im Weltall

13. November 2020 00:04 Uhr

Am 21. Juli 1969 erreichten zwei Astronauten das Ziel der weitesten Reise seit Menschengedenken: Neil Armstrong und Edwin "Buzz" Aldrin betraten den Mond.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Es war ein weltgeschichtliches Ereignis, um das die nachfolgenden Generationen ihre Vorfahren, die es live erleben durften, nur beneiden können: Am 20. Juli 1969 empfing die NASA in Houston um 15.17 Uhr – in Mitteleuropa 21.17 Uhr – den ersten Funkspruch von Menschen auf dem Mond: "Der Adler ist gelandet." Mehr als 600 Millionen Erdenbürger beobachteten live im Fernsehen in einer grobkörnigen Schwarzweiß-Übertragung, wie sich sechseinhalb Stunden später die Luke des "Eagle" öffnete