Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 23. März 2019, 20:04 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Samstag, 23. März 2019, 20:04 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Wortgefechte im Wienerwald: Türkis-Blau gegen Rot-Grün

MAUERBACH. Strache nennt Mindestsicherung "Förderprogramm für tschetschenische Großfamilien".

237 Kommentare Christoph Kotanko 12. Januar 2019 - 00:05 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
Vendicatore (479) 13.01.2019 15:54 Uhr

DIE MINDESTSICHERUNG SOLLTE FÜR UNSERE EINHEIMISCHEN ARMEN UNANGETASTET BLEIBEN UND FÜR ZUWANDERER ALS 100% - SACHLEISTUNG GEWÄHRT WERDEN:

KEINE GELDLEISTUNGEN an Migranten, NUR SACHLEISTUNGEN gewähren wie:
-Unterbringung in Massenunterkünften,
-Verpflegung wie in einheimischen Großkantinen üblich,
-ärztliche Betreuung im Krankheitsfall.

EMRK-KONFORMITÄT:
-Gestellung Unterkunft: € 10,-/Tag = € 300,-/Monat,
-Gestellung Verpflegung: € 15,-/Tag = € 450,-/Monat,
-Pauschale für ärztl. Bereuung bei Krankheit: € 113,-/Monat.
∑ Sachleistung = € 863,--, ∑ Geldleistung = € 863,--.

Nirgendwo steht, dass die Mindestsicherung als Geldleistung gewährt werden muss.

Bei Realisierung würden Zuwanderer fernbleiben oder andere Länder anpeilen und die bereits hier lebenden Zuwanderer würden weiterziehen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 14.01.2019 13:06 Uhr

"Bei Realisierung würden Zuwanderer fernbleiben oder andere Länder anpeilen und die bereits hier lebenden Zuwanderer würden weiterziehen."

-> und hinter mir die Sintflut, oder was? Es gibt nur diese Erde, mit ihren Ländern, Kulturen und Bräuchen.

-> Völkerauslöschung, oder was?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (7128) 13.01.2019 08:43 Uhr

Pflegeversicherung wird als Möglichkeit geprüft.

Es sollen „alle Möglichkeiten“, also auch eine Pflegeversicherung, „geprüft werden“, so Kurz und Strache.

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Das-plant-Regierung-2019/358637417

So funktioniert das also. Auf der einen Seite geben die ÖVPFPÖ den Leuten ein paar Euro als Zuckerl. Auf der anderen Seite greift man mit einer verpflichtenden Pflegeversicherung den Menschen ordentlich in die Geldtaschen.
Das ist die Christlich-Soziale Politik von ÖVPFPÖ!!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
primavera13 (2684) 12.01.2019 23:30 Uhr

Wenn Kurz zwar früh aufsteht, aber alle wichtigen Themen wie Klimaschutz, Wirtschaftsförderung, den Interessensausgleich, Facharbeiterqualifizierung oder leistbares Wohnen verschläft, dann bringt das aber genau gar nichts.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 13.01.2019 18:21 Uhr

Für den Klimaschutz wären ja die Grünen zuständig, haben sich mit ihrer spielerischen Art aus dem Parlament verabschiedet.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jetztreichtsameise (866) 13.01.2019 18:51 Uhr

Mit Gesetzen, die durch die Grünen beschlossen werden???

Herr, schmeiss Hirn vom Himmel, aber bitte triff!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 13.01.2019 20:42 Uhr

Meinst du da die Grünen, die gibt es ja nicht mehr und der Rest ist für jene gedacht die es noch immer nicht glauben wollen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jetztreichtsameise (866) 13.01.2019 22:19 Uhr

Sie lesen immer am nächsten Tag ihre eigenen Kommentare und denken nach, was sie damit sagen wollten.
Jetzt kennen sich nicht mehr aus, richtig?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 14.01.2019 08:13 Uhr

In meiner Firma hatte ich auch manchmal mit Typen wie sie zu tun.
Nach außen hin ein Alleswisser, wenn es wirklich um etwas ging ein unfähiger Blitzkneisser und Mitschwimmer.

PS.; dein Kindergartennick sagt alles

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Rufi (2633) 13.01.2019 05:10 Uhr
Gerd63 (2789) 12.01.2019 21:52 Uhr

Ausländerhetze dürfte die Motto der Regierung zu sein.

Von Strache ist man das ja gewohnt, aber Kurz schmeisst auch langsam die Nerven weg.

Sitzen ihm die Bünde und Landeshauptleute schon im Nacken?

Die Bevölkerung wartet immer noch auf die versprochenen 14 Milliarden Entlastung.

Wird sich wohl nicht mehr ausgehen bis 2023.

Taugt aber genauso als Wahlzuckerl für die anderen Parteien.

Das muss er sich etwas plausibleres einfallen lassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
PinkyFloyd (1293) 12.01.2019 22:38 Uhr

Es ist eh unglaublich, dass ein Volk so dumm ist und sich jahrelang mit einem Thema beschäftigen lässt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Cand.iur.Ku (1573) 12.01.2019 17:22 Uhr

Gift für diese Gesellschaft sind Leute wie Kurz, Wöginger, Nehammer, Strache, Gudenus, Vilimskij ...... weil sie für ihr eigenes Unvermögen Sündenböcke suchen und diese in Minderheiten finden, weil sie sich jeglicher Diskussion verweigern und damit ein ehemals sozial stabiles Land aus Eigennutz zu tiefst verunsichern. Es brodelt schon sehr.
Keine guten Aussichten für dieses Land

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
hauno (1830) 12.01.2019 21:27 Uhr

Präziser formuliert: Keine guten Aussichten für die Linken und das ist gut so 👍

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 14.01.2019 04:03 Uhr
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 18:01 Uhr

Zur ASOZIALEN KLIMAVERGIFTUNG genau diese Namen! 100% Zustimmung

Wenns beim BK Kurz nicht so weit reicht,
sich von dem wording der Cliquen zu distanziert,
die in regelmäßifen Abständen die abgelutschte deppate "Sozialschmarotzerdebatte"
uns aufs Aug u.in die kronespalten drucken,

wie kann man da von einfältigen Postern auxch hier
ein menschlich vernünftiges vor allem anständiges Niveau erwarten?!

Die PAUSCHALISIERNDE VERNADERUNG ALLER,
die nicht gerne "in der Früh aufstehen um zur Arbeit zu gehen"

als nixnutzige "EINWANDERER IN DAS SOZIALSYSTEM"
zu denunzieren,
diese pauschalisierende Gehässigkeit
ist
weder eines Bundeskanzlers
noch einer Regierung würdig!

Da fehlt es weit beim ANSTAND, beim WERTESYSTEM und bei der PERSÖNLICHKEIT!

Sind wir schon so weit,
dass man sich dafür rechtfertigen muss,
solche Maßstäbe
an eine Regierung, an einen Bundeskazler anzulegen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lester (7727) 12.01.2019 16:43 Uhr

Mir kommt jedesmal das Kotzen wen ich Kurz scheinheilig über Christentum, Nächstenliebe und Mitgefühl für andere reden höre.
HR.Kurz sie haben einmal gesagt dass für sie ein großer Schock war als ihr Vater arbeitslos wurde scheinbar war es aber kein heisamer Schock.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 12.01.2019 21:18 Uhr

lester!!!! die Zeiten haben sich geändert, du dafst nicht so lange schlafen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
thukydides (276) 12.01.2019 16:31 Uhr

Strache und Kurz, die Spalter der Gesellschaft.

In den Worten des Schwiegervaters, einem Landwirt.

Was der Strache sagt, und was bei einer Kuh hinten rauskommt, das ist dasselbe. (Mundart bewusst vermieden)

Wo der Landwirt recht hat, hat er recht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 12.01.2019 21:46 Uhr
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 16:28 Uhr

Im Pflegesytem denkt die gnädige Fr. kleinhartinger an:
"eine IMAGE-KAMPAGNE"

Davon können sich die Pflegerinnen und Pfleger
in den Altenheimen/Krankenhäusern echt was abschneiden!
Das wird einen enormen Motivationschub ergeben,
die durchschnittliche dzt. Verweildauer in diesem ach so schönen Beruf wird von unter!! 10 Jahren auf mindestens 18 Jahre hinaufschnalzen!

"Image-Kampagne" das sind halt die ärmlichen Kategorien
in denen die FPÖ-Ministerablen dahinvegetieren!

Effektive substanzielle Verbesserungen im Pflegebereich -Krankenhäuser/Altenheime- lassen sich durch "Imagekampagnen" NICHT erzielen!!

WEITER:
Ist die kleinhartinger wirklich so inkompetent?
Sie prüft "verschiedener Finanzierungsmodelle"
Lt. Sozialministerin (FPÖ!) .. schaut man sich auch
"INTERNAT: VERSICHERUNGSLÖSUNGEN" an??

Echt?? Wo bleibt da die von der FPÖ viel beschworene "Souveränität"??
Das staatl. Pflegesystem an eine "internat. Versicherungslösung" ausliefern??

Nein Danke!

SO mog i ned oid wern!!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 16:16 Uhr

Deutsche Medien loben Österreichs Steuerreform

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/Deutsche-Medien-loben-Oesterreichs-Steuerreform/363480278

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (7128) 13.01.2019 08:01 Uhr

@Xerxes:
https://www.oe24.at/oesterreich/politik/So-spotten-deutsche-Medien-ueber-Kurz/317871876

So spotten deutsche Medien über Kurz.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 16:35 Uhr

@xerx
Jögerl Kinderl!?

"Neben faktischen Fehlern stehen auch
die journalistischen Qualitäten des Blattes in der Kritik:
Durch reißerische Titel,
nicht als solches ausgewiesene Fotomontagen und
fälschlicherweise als „exklusiv“ gekennzeichnete Geschichten
werden Leser geködert.
Auch kommt es immer wieder zu Ankündigungen
auf der Titelseite,
welche sich im Nachhinein als falsch herausstellen."

Sie dürfen selbst googlen wo man diese Lobhudelei auf oe24 findet!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Thomas1965 (107) 12.01.2019 16:34 Uhr

Es gibt noch keine Steuerreform, ergo auch nix zu loben. Ankündigung einer Reform ist noch lange keine solche

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gutmensch (9353) 12.01.2019 15:52 Uhr

Der FPÖ geht es um Kürzung bei Migranten (siehe Tschetschenenaussage), dass dabei auch Österreicher (Alleinerzieherinnen, Behinderte, Pensionisten...) draufzahlen, wird halt als unvermeidlicher Kollateralschaden achselzuckend hingenommen.

Der ÖVP ist der untere Rand der Gesellschaft sowieso egal. Für dieses Partei zählen ohnehin nur die Großspender, Beamten und Bauern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
nala2 (5729) 12.01.2019 17:42 Uhr

so einen Blödsinn habe ich selten gelesen.vor dieser Regierung hatten die leute auch nicht mehr als jetzt.aber bei der FPÖ bekamen die pensionisten damals wenigstens 100 euro als einmalzahlung.und dann war damit wieder schluß.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 18:07 Uhr

-> 100 Euro einmal im Jahr? - freundlicher Hinweis hat dich treffend beschrieben, du stellst dich einfach so dumm - und ich denke, du hast ein großes Problem mit der Psyche, nicht einmal ignorieren würde helfen, ungefähr so wie bei Cochran, Malefiz und Konsorten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
KentBrockman (431) 12.01.2019 18:26 Uhr

.....du stellst dich einfach so dumm...
Also da würde ich jetzt nicht allzuviel geld darauf verwetten, ob sich nala nur dumm stellt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (12438) 12.01.2019 18:20 Uhr

Zum Ignorieren zählt nicht: erwähnen.
Lassen Sie es daher. Zumindest, was mich betrifft.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (1904) 13.01.2019 00:50 Uhr
gutmensch (9353) 12.01.2019 17:44 Uhr
regulus (2) 12.01.2019 15:21 Uhr

Es war keine Beleidigung gegenüber den Wiener und Wienerinnen von Hr. Sebastian Kurz.
Seine Formulierung zielte auf diejenigen ab, die es zukünftig als selbstverständlich sehen werden, die bedarfsorientierte Mindestsicherung in Anspruch nehmen zu können. Da es von der Stadt Wien zu leicht gemacht wird.
Die Leute sollen mal nachdenken.
Immer mehr sehen das als selbstverständlich an und wer soll das bitte alles zahlen?
Man muss transparenter werden und nicht alles schleifen lassen.
Hr.Sebastian kurz handelt richtig.
Gerade die Wiener Stadtregierung, die bisher nur einen riesen Schuldenberg hinterlassen hat und nichts weitergebrachte. Da kann man nur mehr Lachen und hoffen, dass 2020 die SPÖ für alle Zeiten unter die Erde kommt. Hetzen,alles schlecht reden und ein Übermaß an Überheblichkeit, mehr ist bei denen nicht zu erwarten...
Hoffentlich wachen die Wiener rechtzeitig auf und lassen sich von der SPÖ nicht mehr für blöd verkaufen....
Mehr kann man da nicht sagen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Objektiv (926) 12.01.2019 15:50 Uhr

Wien ist immerhin die Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität! Da haben die Roten wohl Vieles richtig gemacht.
Ob die Kürzung der Mindestsicherung das richtige Instrument ist jemand zur Arbeit zu bewegen? Mangelt es nicht an anderen Dingen wie Qualifikation und Ausbildung?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
nala2 (5729) 12.01.2019 17:44 Uhr
PinkyFloyd (1293) 12.01.2019 15:41 Uhr

Die Frage, wer das alles zahlen soll, sollten Sie bei Kurz' Geschenken an die Reichen stellen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gugelbua (19288) 12.01.2019 15:40 Uhr

ich weiß von Zuwanderern die extra nach Wien zogen weil es da mehr zu holen gibt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Cand.iur.Ku (1573) 12.01.2019 17:24 Uhr

„Und ein jeder Flüchtling hat von der Caritas ein Handy bekommen......“

Ja wie einfallslos diese Lügen doch sind

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
abarth124 (676) 12.01.2019 17:10 Uhr

Ich weiß von Lügengeschichten, die trotz Erklärung und Klagen weiter erzählt werden.

Die Regierung Kurz, die bewusst auf Inszenierung und Propaganda setzt, verspielt jedes Vertrauen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Thomas1965 (107) 12.01.2019 16:36 Uhr
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:51 Uhr
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:35 Uhr

-> aha, sorry habe mir nur die ersten zwei Sätze gelesen - eines scHließt auf das andere - leben sie wohl!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 15:57 Uhr

reg
"die es zukünftig als selbstverständlich sehen"
wenns beim BKKurz nicht so weit reicht,
sich von dem wording der Clique zu distanziert,
die in regelmäßifen Abständen die abgelutschte deppate "Sozialschmarotzerdebatte" uns aufs Aug u.in die kronespalten drucken,
wie kann man da von einfältigen Postern ein menschlich vernünftiges vor allem anständiges Niveau erwarten?!

Selbstverständlich ist im Sozialbereich
die sog. "Treffsicherheit" ständig zu evaluieren".
Missbrauch wird man nie ausschließen können!

Aber diese PAUSCHALISIERNDE VERNADERUNG ALLER,
die nicht gerne "in der Früh aufstehen um zur Arbeit zu gehen"
als nixnutzige "EINWANDERER IN DAS SOZIALSYSTEM" zu denunzieren,
diese pauschalisierende Gehässigkeit ist
weder einens Bundeskanzlers noch einer Regierung würdig!

Da fehlt es weit beim ANSTAND, beim WERTESYSTEM und bei der PERSÖNLICHKEIT!

Sind wir schon so weit, dass man sich dafür rechtfertigen muss, solche Maßstäbe
an eine Regierung, an einen Bundeskazler anzulegen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 16:54 Uhr

-< das Wichtigste ist, dass wir uns nicht für unser Gedankengut schämen müssen, die Angst ist kleiner wie unsere Moral und sogar dafür werden wir durch den Dreck gezogen. Aber sind es nicht diejenigen, die dann sagen "davon haben wir nichts gewusst", in so einen unrichtigen Weltbild, kann man nur sterben - und es gibt mehr.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
abarth124 (676) 12.01.2019 17:20 Uhr

lndsmdk

Regulus möge sich seines Gedankenguts bitte zutiefst schämen, seine Einteilung der Bevölkerung erinnert an die Einteilung in arische und nichtarische Menschen, die Zuteilung erfolgt rein nach ihrer finanzieller Potenz.

Der Superreiche, der andere für sich arbeiten lässt und seinen Reichtum ohne sein Zutun mehren kann ist ein geachteter Mensch.

Der Mann, der sich und seine Familie mit schlecht bezahlten Jobs kaum ernähren kann oder gar arbeitslos ist, dem wird seine Existenzberechtigung bald abgesprochen, wenn sich die grausame Logik weiter entwickelt wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 15:20 Uhr

"Der zweite Tag der Klausur war dem Pflegesystem u.der Digitalisierung gewidmet.
KONKRETE ERGEBNISSE gab es KAUM, DAFÜR WORTREICHE ANKÜNDIGUNGEN.
Ein„neues ganzheitliches Pflegekonzept“
soll bis Ende des Jahres ausgearbeitet werden.
Dazu dient ein Dialog mit allen „Systempartnern“ (Ländern,Gemeinden,NGOs)."

Wett ma:aus dem "Dialog" wird ein "Drüberfahren"!
Anders bei Hartinger nicht vorstellbar!

Nix als blaunschwürkise Ankündigungdpoltik und Blenderei!

Ich bau mir auch a Villa -
Finanzierung = eh wurscht.
Die Firma spart halt bei den Hüfstschaklern!
Wird sich scho ausgehen ...!!

Im Gesundheitswesen/Pflege brennt der Hut lichterloh!
Die Regierung macht auf "Dialog mit den Systemnpartnern"??

Offene Verarschung ist das!
Das Pflegepersonal in Altenheimen kann ein Lied von der Überlastung und der sinkenden Qualität singen,
weil der sog."Schlüssel"
weder Krankenstände, noch Urlaube, Kündigungen etc. berücksichtigt!
Da wird letztlich beim Menschen gespart- " NICHT im System"

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
linz1982 (492) 12.01.2019 15:10 Uhr

Menschen, die reden, reden und reden über sich selbst.
Sebastian Kurz ist ein bekennender Morgenmuffel, der frühmorgens regelmäßig in Stress verfällt, weil er am liebsten bis zur allerletzten Sekunde im Bett bleibt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Expert22 (230) 12.01.2019 15:08 Uhr

Es ist einfach schrecklich, die Kommentare der enttäuschten und hoffnungslosen Roten hier zu lesen!
Wahrheiten werden verdreht, aus Interviews wird oft nur ein beliebiger, aus dem Zusammenhang gerissener Teil zitiert, damit man das Ganze missversteht, u.s.w.
Diese enttäuschten Jammerer sollten sich zu Hause in einer Ecke zusammenkuscheln und gegenseitig trösten, oder endlich einmal mit wirklichen und objektiv betrachteten Fakten hier schreiben!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Cand.iur.Ku (1573) 12.01.2019 23:15 Uhr

Was war da si schlimm an dem Kommentar?

Vielleicht der Hinweis darauf dass diese Regierung weder links noch rechts, weder sozial noch liberal ist ? Dass sie sich Minderheiten aussucht , jene die sich am wenigsten wehren können und diese verantwortlich macht für das Versagen dieser Regierung ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Cand.iur.Ku (1573) 12.01.2019 17:28 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
Thomas1965 (107) 12.01.2019 16:40 Uhr

Sie werden auch noch aufwachen. Und alles was kritisch zur Regierung steht ist nicht rot / grün sondern hat und gebraucht auch Gehirn

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Expert22 (230) 12.01.2019 18:27 Uhr

Werter "Thomas1965",

keine Sorge, ich bin seit einiger Zeit (Okt. 2017) aufgewacht und fühle mich jetzt wieder wohl und munter!
Ist ja ein ganz anderes Leben, seitdem endlich diese roten Schwachköpfe nicht mehr viel zu sagen haben!

Und ich bin froh dass Österreich die Jahre von 1970-2017 heil überstanden hat, obwohl in denen die SPÖ 40 Jahre den Bundeskanzler gestellt hat, zum großen Nachteil Österreichs!!!

Ein italienischer Freund hat mir einmal einen ganz treffenden Spruch über die roten Politiker erzählt:
"Lasse niemals ein hungriges Tier an einen vollen Futtertrog!"

Ich finde das trift es ziemlich genau, denn sie können den Wamst nicht vollkriegen und wollen immer das Geld der Anderen verteilen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Thomas1965 (107) 13.01.2019 04:05 Uhr

Aha, und die Umfärberei der jetzigen Regierung dient nicht dazu dass sich jetzt die den Wanst vollschlagen? Da muss ich schon sehr dumm sein um zu glauben die wären nur einigermaßen besser. Im Gegenteil die bedienen nur ihr eigenes Klientel.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kulesfak (1176) 12.01.2019 19:39 Uhr

Warum bist dann in Österreich geblieben und nicht ausgewandert, wenn´s dir so schlecht ergangen ist?
Dürfte bei so manchen geistigen Flachwurzlern tatsächlich an der Wohlstandsverwahrlosung liegen, daß sie jetzt Ponyreiten und Rechtsabbiegen als große Errungenschaften sehen. grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 15:24 Uhr

Wolölen Sie allen Ernstes hier diktieren, wer was schreiben darf??
Armer verblendeter Wicht, wenn einer Meinungsfreiheit und demokratische Diskussion verweigert!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:10 Uhr
lndsmdk (4669) 12.01.2019 16:45 Uhr

-> da wival hat sich grammatikalisch wirklich gebessert, liegt wahrscheinlich am guten Deutschkurs den er besucht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
PinkyFloyd (1293) 12.01.2019 14:29 Uhr

Ich finde es unerhört, was die OÖN ganz offensichtlich auf Zuruf eines Rechtsrechren Abgeordneten, so alles löschen. Aber es zeigt ein gutes Sittenbild dieses Bastibumstijubelblattes.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
moritat (478) 12.01.2019 13:19 Uhr

BK Kurz Zitat „Immer weniger Menschen würden in Österreich morgens aufstehen um in die Arbeit zu gehen“

Eine diskriminierende Anmerkung wider alle erwerbstätigen Österreicher, die garantiert noch ein Nachspiel haben wird. Die Regierung schmeißt mit beiden Händen die Steuergelder (der werktätigen, z.B.: die Lohnsteuer, UST) zum Fenster hinaus, der Dank dafür: Beleidigungen.

Empfehlung: stellt Überlegungen an, wie ihr den Überzug der Wahlkampfkosten rund 11.000,000,00 Euro an den Steuerzahler zurückzahlt. (Tipp: morgens aufstehen Zeitungen zustellen).

Budgetiert wurde für den EU Ratsvorsitz an Steuergelder? Ausgegeben wurde unter Garantie das Dreifache.

Der große Hammer Steuerreform sieht einzig und allein vor: die Vorfinanzierung der kalten Progression. Ist doch super, oder?

SV Beiträge Kürzung: weniger Geld an den Versicherer bedeutet, na, BK Kurz was wohl? Oder ist der BK zu naiv dazu?

Leben nur vom Steuergeld, aber den Brotladen weit aufreißen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 14:23 Uhr

@moritat
Wieso zitieren Sie Bundeskanzler Kurz hier im Forum falsch, sind Sie der Lügenbaron Menasse?! Kurz hat niemals gesagt, dass „Immer weniger Menschen in Österreich morgens aufstehen würden um in die Arbeit zu gehen“ sondern wortwörtlich: "Ich glaube nicht, dass es eine gute Entwicklung ist, wenn immer weniger Menschen in der Früh aufstehen, um zu arbeiten und in immer mehr Familien nur mehr die Kinder in der Früh aufstehen, um zur Schule zu gehen". Wo steht da etwas von Menschen in Österreich?! Die Medienberichte waren hier wohl eindeutig: „Kurz zeichnete bei der Regierungsklausur in Mauerbach am Donnerstag ein düsteres Bild von der Bundeshauptstadt. Hier würden in vielen Familien nur mehr die Kinder in der Früh aufstehen, um zur Schule zu gehen.“

Eindeutig hat sich Kurz mit dieser Aussage auf das rotgrüne Wien bezogen und nicht auf das gesamte Österreich!

Und ich als Oberösterreicher sehe beim besten Willen nicht ein, dass ich über den Finanzausgleich das rotgrüne Wien mitf

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
feichtingerhans (44) 12.01.2019 23:32 Uhr

Aber den Überschuss an Geld den die OÖGKK erwirtschaftet hat dürfen wir schon der Unsozialministerin Hartinger abführen????????????????

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Cand.iur.Ku (1573) 12.01.2019 17:32 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:05 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Almroserl (6014) 12.01.2019 15:14 Uhr

Die bedingungslose Unterwürfigkeit der Shorty Bastion hast du mit diesem Bild extrem gut gezeichnet, die machen nicht einmal vor dem Zechenkaas halt.

Das Richtige tun. Pfui Teufel, das meinen sie ernst.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:41 Uhr

-> stimmt, mehr kann ich jetzt nicht sagen, sonst wird mir etwas angehängt. Aber wie du ja weißt, sind mein Fachgebiet die Kabel und die Verbindung, ich arbeite, mehr als der Tag erlaubt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 14:59 Uhr

Entweder Sie nehmen zur Kenntnis oder Sie widerlegen das Folende
mit belastbaren Fakten:

Wien hat einen Höchststand bei den Beschäftigten,
die Arbeitslosigkeit sinke seit zwei Jahren!!

Mit einer Wirtschaftsleistung von 92 Milliarden Euro
steht die Stadt am ersten Platz vor allen Bundesländern –
weit VOR dem zweitplatzierten Oberösterreich!!

.

Es kann nicht wahr sein, was nicht wahr sein darf!
Das sind wir von der FPÖ zum Erbrechen gewohnt!

Das Marketing dieser Regierung ist perfekt.
Die Produkte dieser Regierung dagegen sind betrügerisch minderwertig!

Die neuen Gesetze schrammen regelmäßig an der Grenze der Verfassungskonformitätvor allenntlang!

Was ist das für eine Regierung,
die dauernd versucht die Verfassungsgrundsätze
wie das Gleichheitsprinzip bis hin zum EUGH (Indexierung)auszureizen??

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Objektiv (926) 12.01.2019 14:13 Uhr

Kurz spricht wohl aus eigener Erfahrung, war er doch 6 Jahre Student und brach sein Studium ab. Er ist wohl sehr lange auf der faulen Haut gelegen . . .

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 14:25 Uhr
europa04 (7128) 13.01.2019 13:20 Uhr

@Xerxes: Zur Erinnerung! Faymann war einmal, jetzt geht es um den Studienabbrecher ÖVP-Kurz und seine Regierung aus Studienabbrecherin ÖVP-Köstinger, Langzeitstudent FPÖ Gaulreiter Kickl.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Thomas1965 (107) 12.01.2019 16:48 Uhr

Sie können auch nix anderes als "aber der hat auch....". Sie kommen mir vor wie die Vernaderer in der Schule die keiner leiden konnte. Nehmen sie einfach zu Themen Stellung ohne ständig auf andere zu verweisen. Der Faymann ist Geschichte, die jetzige Regierung wird uns aber noch viele Kopfzerbrechen machen und Geld kosten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:09 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
nala2 (5729) 12.01.2019 17:49 Uhr
abarth124 (676) 12.01.2019 18:06 Uhr

Der Unfall war kein Unfall. Blau ist nicht blau. Oh! Tatsächlich?

Atemberaubend, wie der Bedarf an diversen Erklärungsmodellen in einschlägigen Meinungssystemen frei verfügbar bedient wird, wie Wirklichkeit generiert wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 12.01.2019 13:47 Uhr

Nachspiel wird die Aussage von Herrn Kanzler keines haben, denn die meisten Österreicher wissen ja genau daß er die Asylanten und Arbeitsunwilligen meinte.
Wenn die Linken hier so weitermachen werden sie in Zukunft nicht mehr ernst genommen und die ewige Jammerei wird nicht mehr gehört.
Der österreichische Steuerzahler will klare Verhältnisse, denn das Willkommensjahr 2015 hat viel Schaden angerichtet.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (1904) 12.01.2019 15:01 Uhr

Welchen Schaden hat es jetzt genau angerichtet?
Zahlen Sie mehr Steuern?
Ist Ihnen was gekürzt worden?
Hat man Sie überfallen?

Und was genau haben tschetschenische Großfamilien mit 2015 zu tun?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 12.01.2019 21:14 Uhr
Ramses55 (2924) 12.01.2019 14:42 Uhr

Sehe auch keine Auswirkung:

Kanzlerfrage: Kurz wieder knapp vor der 40%-Marke

https://www.krone.at/1842259

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 15:03 Uhr

Na ja - das Kickl steht, gemeinsam mit allen leitenden FPÖlern beim Vertrauensindex im Minus - Kickl bei MINUS 26!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ramses55 (2924) 12.01.2019 17:47 Uhr

Hab ich von Kickl irgendwas erwähnt bzw geschrieben?
Es geht rein um BK Kurz!

Wenn Ihnen zum geschriebenes nichts einfällt lassen Sie die Fingern von der Tastatur. Sie müllen das Forum nur sinnlos zu.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12402) 12.01.2019 13:34 Uhr

Es wurde angekündigt, illegale Parteispenden zumindest in Raten u refundieren - ob das je wer nachkontrolliert...

https://www.trend.at/news/oesterreich/oevp-spenden-374607

Und ich glaube, der law&order-BIMAZ wars, der zur doppelten
Überschreitung der gesetzlichen Höchstgrenze für die Wahlkampfkosten von FPÖ und ÖVP lediglich meinte, dass die "ausgegegeben Summen ohnehin zur Wertschöpfung im Lande bleiben"...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lawandorder (1004) 12.01.2019 13:24 Uhr

@ Moritat..

sind sie leicht auch in der Gruppe jener zu finden, die morgens nicht aufstehen, weil sie vom Staat erhalten werden ?

Ihr Posting lässt drauf schließen grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (1904) 12.01.2019 15:05 Uhr

Die meisten hier müssen morgens nicht aufstehen, denn es sind eh Pensionäre.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:49 Uhr

-> es ist ein psychisches Problem warum die Menschen so bald aufstehen.
Man sieht doch nicht einmal etwas, ohne Taschenlampe! Auch von seiten des Pflegepersonals, gerade Mobile, wäre es eine Erleichterung, wenn die Alten, ihrem natürlichen Rhythmus folgen würden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (1904) 13.01.2019 01:22 Uhr

Ein psychisches Problem, wenn man ein "Nachtmensch" ist?

Was für ein Problem haben denn die Leute, die ich um 4 Uhr morgens schon beim joggen sehe, selbst bei diesem Wetter?
Um die Zeit kam ich, als ich in dem Alter war, grade aus der Disco!

Heutzutage ist ja alles ein Problem!

Früher hieß es immer das Spinat, Salat und Lachs gesund ist.
Heute sagt man das in Spinat nichts gesundes ist, dass Salat fast nur aus Wasser besteht und Lachs das giftigste Lebensmittel überhaupt ist.

Geräucherte Sachen völlig ungesund sind und das Speck genau so schlimm wie rauchen ist.

Ja was macht man da, wenn man sein Leben lang sich "gesund" ernährt hat und Sport getrieben hat, wenn das heute alles als ungesund gilt und vom Sport die Gelenke kaputt hat?

Wer weiß was sie in 10 Jahren alles sagen?

Jedenfalls ist es kein Problem wann man schläft, Hauptsache man bekommt genug Schlaf.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 13.01.2019 13:12 Uhr

oh gefährlicher Hase im Widerstand!

-> es ist alles richtig, solange man selbst weiß, wann es Zeit zum Schlafen und wann es Zeit zum Frühstücken ist.

Menschen sind Naturwesen wie jedes dumme Vieh, das immer weiß, was es fressen soll und wann es genug hat, wie es seine Gelenke pflegen soll. Easy.

Menschen machen sich selbst das Leben schwer indem sie unmenschlichen Regeln und Gesetze aufstellen - dagegen muss man sich wehren

Ich will sicher nicht mit 90 schon um 6 aufstehen müssen, weil eine Pflegerin kommt und mich partout jetzt waschen will - ich arbeite gerne in der Nacht, soll sie doch täglich nach Mitternacht kommen zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 14:49 Uhr
lawandorder (1004) 12.01.2019 13:18 Uhr

Wendehälse oder einfach: SPÖ Politiker:

https://www.sn.at/politik/innenpolitik/bei-kindern-im-ausland-kern-will-familienbeihilfe-kuerzen-871021?fbclid=IwAR2pF0cs8TBEG7F3E7vNuhJuE2B4x-dAJyUbLq8IE2hYVA9wY9WleQMIAtQ

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
NedDeppat (9399) 12.01.2019 12:17 Uhr

Wien die letzte Bastion der G-Roten.

Eine lebenswerte Stadt, fragt sich nur für wenn?

Was sagt die Umfrage unter Spitzenkräfte und Topverdiener grinsen grinsen grinsen

Ich kenn Meinungen von Durchschnittswienern, zu den Entwicklu gen der letzten Jahre! Viele siedeln bereits weg an den Stadtrand nach NÖ. zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (1904) 12.01.2019 15:11 Uhr

Lebenswerte Stadt?

Vor 40 oder 50 Jahren vielleicht Mal! Jetzt ist es nur noch eine hektische Großstadt, wie hunderte andere auch.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Harbachoed-Karl (16488) 12.01.2019 12:41 Uhr

Viele siedeln bereits weg an den Stadtrand nach NÖ.

Schätzchen, das war 1970 (das weiß ich, weil ich in Wien zur Schule ging) Inzwischen, seit gut 25 Jahren, ist das beendet bzw umgekehrt - die Kinder kehren zurück.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
KentBrockman (431) 12.01.2019 12:33 Uhr

Wien ist in vielen Statistiken bzgl. Sicherheit und Lebensqualität immer wieder ganz vorne.

Und das kann ein Bastian und Karl-Heinz auch nicht wegdiskutieren so gerne die das auch möchten.

Und natürlich werden Sie Leute kennen denen es nicht gefällt. so eine ordentliche Meinungsblase hält halt schon was aus.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
nala2 (5729) 12.01.2019 17:53 Uhr
lawandorder (1004) 12.01.2019 13:28 Uhr

@ kent..

sie sind einer, der noch an Statistiken glaubt und sich verarschen lässt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
KentBrockman (431) 12.01.2019 18:18 Uhr

nala&law

Das macht es so schwierig mit euch zu diskutieren. Das was auch in den Kram passt stimmt so, auch wenn es nur vom Hörensagen kommt. (Dem Nachbarn seinen Cousine von der der Neffe hat einen Bekannten der arbeitet bei der Polizei und der hat gsagt....)

Was euch nicht passt das ist aber grundsätzlich alles nicht war, erfunden und erlogen.

Mühselig.....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Thomas1965 (107) 12.01.2019 16:52 Uhr
Killerkaninchen (1904) 12.01.2019 15:17 Uhr

Sicher ....... sicher ....... alle Statistiken sind ja alle gefälscht! *Herr wirf Hirn vom Himmel*

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:30 Uhr
Wuchteldrucker (3279) 12.01.2019 12:50 Uhr

Mag sein... aber die Stadt Wien ist eben auch in vielen anderen Statistiken... Arbeitslose, Mindestsicherungsbezieher, Ausländeranteil erwerbslose Einkommen... nicht nur vorne dabei, sondern einsame Spitze.

Es gibt schon ein paar Umfragen, die Wien als besonders lebenswert darstellen... da gehören aber Punkte wie Kulturdichte... ja gibt's in Wien, öffentliches Verkehrsnetz... ist auch gut dort... Ärztedichte... natürlich auch... etc. Andererseits ist der Gang in die Oper, zum Wahlarzt etc. nur für einen ganz kleinen Teil der Wiener leistbar... und wie es im öffentlichen Verkehrsnetz zugeht, lesen sie anhand notwendiger Verbote selbst bitte nach.

Nein, es ist nicht alles Gold das glänzt... und in Wien schon gar nicht.

Wien hat massive Probleme, die Regierung redet es klein oder weg... aber wenn man der Regierung Glauben schenken darf und eh alles super ist... kann man ja gleich die Gebietsbeschränkung für Asylwerber aufheben... die wollen nach Wien und Wien will mehr Asylwerber...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Cand.iur.Ku (1573) 12.01.2019 23:25 Uhr

Wo hast du diesen gesammelten Schwachsinn aufgesammelt kieber Wuchtldrucker?

Von den 1,8 Nio Wiener schütteln sich gerade 1,6 Mio vor Lachen , bei so dreisten Lügen der HC/ Kurz Fraktion. Gehen euch die Ausländer aus dass jetzt schon gegen andere Österreicher hetzen müsst ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 14:43 Uhr

Wien hat ganz normale Probleme einer Großstadt!
Okay Herr ex-Abgeordneter?
Und gehört damit zu den lebenswertesten Städten Europas!

Sie könnten ja die Last der Arbeitsuchenden aus Wien
auf die Provimz aufteilen!
Wie würde sich das auf das Sozialebudget der Gemeinden und Kleinstädte auswirken??
Genauso wie auf das Budget in Wien,
nur mit dem "kleinen" Unterschied,
dass die Arbeitslosen am Land noch weniger Chancen haben einen Job zu finden!

Der zynisch verhöhnende Sager von BK Kurz
betr. jene Wiener, die in der Frühe nicht aufstehen um zu arbeiten .. ist genau jener Kurs,
wegen dem in Frankreich die Gelbwesten auf die Straße gegangen sind: Die Verhöhnung der "Abgehängten"!

Den Verhöhnungjob aber gegen all jenen,
die sich erfrechen" die Stimme zu erheben für jene, die keine Stimme haben"
diesen Drecksjob erledigen die demagogischen Neidpolemiker und Aufwiegler der FPÖ.

.

Es kommt die Zeit und die Stunde ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
PinkyFloyd (1293) 12.01.2019 13:06 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
KentBrockman (431) 12.01.2019 12:57 Uhr

Wien ist eine Großstadt mit Großstadtproblemen. Des mag für einen Ortsgruppenobmann aus Hinterzipfelzell jetzt zwar alles ziemlich kompliziert sein, aber glaub mir Wien schlägt sich da im internationalen Vergleich sehr, sehr tapfer und deshalb auch die guten Ergebnisse in den div. Befragungen und Statistiken.

Natürlich es ist ein bisserl anders als in Hinterzipfelzell.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
amha (5610) 12.01.2019 12:49 Uhr
Almroserl (6014) 12.01.2019 13:12 Uhr
amha (5610) 12.01.2019 13:07 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
lndsmdk (4669) 12.01.2019 13:21 Uhr

Emil, runter vom Gas, aber fix.

Idle gossip comes from the devil's workshop but true love will make it stop.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
amha (5610) 12.01.2019 13:54 Uhr

Wie jetzt, Emil oder Hartinger, oder HH? Und wer ist HH; Heinisch Hosek etwa? Fragen über Fragen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
hausmasta (664) 12.01.2019 15:05 Uhr

Kleiner, stell dich nicht blöder als du bist.
Du warst doch auch bei der Diskussion über die Nummerntafeln mit 88 lebhaft beteiligt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
KentBrockman (431) 12.01.2019 12:53 Uhr

lt. ORF Sportredakion ist des der Karl-Heinz und für mich ist das auch recht stimmig. Ich glaube Karl-Heinz ist ja in manchen Gegenden sogar ein offiziell anerkanntes Schimpfwort.

https://www.heute.at/sport/wintersport/story/ORF-Mann-Pariasek-nennt-Strache--Karl-Heinz--41829885

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
amha (5610) 12.01.2019 13:06 Uhr
Harbachoed-Karl (16488) 12.01.2019 12:23 Uhr

Eine lebenswerte Stadt, fragt sich nur für wen(n)?

Für Gebildete, solange sie nicht von den Effen ruiniert wird. Die Nazis haben vorgemacht, wie das ginge.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 11:57 Uhr

"In der Begutachtung der Mindestsicherung-neu hatte
der ÖGB vor vermehrter Kinderarmut gewarnt, sollten die Zuschläge sinken."

So schaut die Empathielosigkeit dieser Regierung aus!!
Über die finanziellen FOLGEKOSTEN VON KINDEARMUT
kann Ihnen jede Sozialberatung/Referent bei einer BH
Auskunft geben,
ebenso wie die Gemeindeäter und
der Magistrate, Schuldnerberatungen u.a.!

Armut produzieren ist nicht nur
asoziale unmenschliche IN GESETZ GEGOSSENE BRUTALITÄT ,
sondern auch VOLKSWIRTSCHAFTLICH unverantwortliche VERSCHWENDUNG, wegen der Folgekosten!

Bei den letzten sparen,
aber der die Begehrlichkeiten der Wirtschaft
erfüllen!!!!
Soviel soziale Kälte von Gesetzen,
die sich an der Grenze der Verfassungskonformität bewegen,
betsätigt die Inkiompetenz dieser Regierung,
für die Marketing alles ist,
die Qualität des polit.Produkts
aber auf betrügerischem Niveau!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jamei (23478) 12.01.2019 12:58 Uhr

Sank die Kinderarmut VOR der neuen Regierung - stieg diese an oder war die Kinderarmut gleich?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18206) 12.01.2019 14:30 Uhr

Jamei - muss man Ihnen denn alles erklären, obwohl Sie es selbst eh wissen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
bergere (724) 12.01.2019 11:57 Uhr

Was haben nur die Spõ mit Ihre linken Traummãnnlein aus dem schõnen Wien gemacht.Genau wegen dieser die ganze Welt nach Wienpolitik ist diese ehemalige Arbeiterpartei da wo sie jetzt ist.Leider.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lawandorder (1004) 12.01.2019 13:26 Uhr
lndsmdk (4669) 12.01.2019 10:52 Uhr

-> die Regierung hat bis jetzt keinen einzigen sauberen Gesetzesentwurf zusammen gebracht.

-> die Regierung, ist auf dem Weg in Richtung politischer Rechtsextremismus. ÖVP und FPÖ sind mittlerweile hinsichtlich ihrer rassistischen Polemiken nicht mehr zu unterscheiden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 12.01.2019 12:29 Uhr

Durch diese Polemiken (Zusammenhalt) wie du sie nennst, werden diese Parteien bei der EU-Wahl weit vorne sein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 12:37 Uhr
direkt (1927) 12.01.2019 14:11 Uhr
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:19 Uhr
direkt (1927) 12.01.2019 21:31 Uhr
lawandorder (1004) 12.01.2019 13:31 Uhr

@ ind...

Wissen sie, was Extremismus überhaupt ist?? Sie ahnungslose Figur!

Rechtsextremismus und Linksextremismus, OK
dann kann man SPÖ, Grüne usw. als Linksextrem bezeichnen, oder?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
RenateRose (145) 12.01.2019 15:31 Uhr

SPÖ und Grüne sind linksextrem? Wo kommen Sie her? Es gibt keine Straftaten von Roten und Grünen, max. von einigen Chaoten und Anarchisten die meist von den Rechten als Linke bezeichnet werden. Es gibt allerdings jede Menge Straftaten von Personen die aus dem rechten Lager kommen, die Anhänger der Blaunen sind, die von faschistoiden und rassistischem Gedankengut verhetzt sind. Informieren, statt Unsinn schreiben. Die Kriminalstatistiken zeigen klar wo die Extremisten verortet sind. Wenn man allerdings nur rechte Blätter liest und sich nicht umfassend informiert, dann ist man leicht manipulierbar! https://derstandard.at/2000082429780/Verfassungsschutzbericht-sieht-Rueckgang-des-Extremismus-2017

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
abarth124 (676) 12.01.2019 17:37 Uhr

RenateRose

Als Linksextremismus gilt auch das Verunstalten von Wahlplakaten, das aufgemalte Oberlippenbärtchen zum Beispiel. Dann bin ich ehemaliger Linksextremist (Ist sicher verjährt).

Keinen einzigen unserer Politiker würde ich extrem links oder gar linksextrem einordnen, was doch schade ist. Meiner Meinung nach könnten SPÖ und Grüne wesentlich weiter nach links rücken.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 15:22 Uhr
lndsmdk (4669) 12.01.2019 11:51 Uhr

-> um Details sollte es bei der Regierungsklausur ohnehin nicht gehen, also blieb Hubert Fuchs gleich so richtig vage: Es wird sehr, sehr viel Geld kosten", sagt der Finanzstaatssekretär fpö......

-> die Presse "Fahrplan ohne Details" - und ihr rechten Hetzer, wenn es bergab geht, wird auf Details verzichtet, damit das Bierzeltvolk in Stimmung bleibt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 11:27 Uhr

Hat Ihnen der Silberstein diese Textbausteine übermittelt um diese hier zu posten!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Thomas1965 (107) 12.01.2019 17:07 Uhr

Da braucht es keinen Silberstein um zu sehen dass diese Regierung weder Plan noch Interesse hat wirklich was für die
Österreicher zu tun. Klientelpolitik, Freunderlwirtschaft und Selbstbereichrrung feiern fröhliche Urständ und sie applaudieren..

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Wuchteldrucker (3279) 12.01.2019 11:06 Uhr

"politischer Rechtsextremismus"... Blabla… "Rassismus" Blabla...

Sagen sie einfach gleich, dass sie kein sachliches Argument vorbringen können und deswegen auf diese dümmliche Hetzparolen zurückgreifen.

Es ist schaden, dass die Linke keinerlei intellektuellen Tiefgang mehr hat... früher konnte man vor dem linken Gegenüber wenigstens noch Respekt haben...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 12:09 Uhr

-> Respekt und intellektuelles Niveau, hat und wird man bei den Rechten nie finden - da noch nie vorhanden!

-> Tiefgang ist wie immer Schrittweise zu beobachten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 10:46 Uhr

Christian Kern sagte einst über seine SPÖ-Probleme: „Bei unserer Klientel ist teilweise der Eindruck entstanden, dass wir früher für jene da waren, die um sechs Uhr früh arbeiten gehen – und jetzt nur noch für jene da sind, die um sechs Uhr früh ihr erstes Bier öffnen.“

Na also, da hat der Kern ausnahmsweise einmal Recht gehabt; offenbar weil diese Aussage nicht mit dem Silberstein abgestimmt wurde!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Franz60 (339) 12.01.2019 14:25 Uhr
lndsmdk (4669) 12.01.2019 12:13 Uhr
direkt (1927) 12.01.2019 14:19 Uhr
lndsmdk (4669) 12.01.2019 14:28 Uhr

direkt

weniger Fernsehen und viel genauer zuhören, wenn ich dir einen Rat geben darf.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 12.01.2019 21:23 Uhr

Habe keinen Fernseher und keinen Staatsfunk ich bin in der Gesellschaft unterwegs, dein einseitiges Gehabe für in eine Sackgasse.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
NedDeppat (9399) 12.01.2019 10:27 Uhr

Da herrscht Unruhenbei den G-Roten, fürchten da Gewisse um ihre Macht und Einfluß?

Sollte das "Wiener Modell" mit dem Zuzug seit Sommer 2015 auf ganz Österreich umgelegt werden?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (4669) 12.01.2019 12:20 Uhr

-> Objektiv beobachtet sind sie einer der sich gerne vera....en lässt, und so wie damals als letztendlich auch jetzt - oder waren sie einer von "#stolzdrauf".

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 10:16 Uhr

Die SPÖ hat doch in Wahrheit nur deshalb die Wahl verloren, weil sie den Arbeitslosen eine Arbeit versprochen hat!

😂😂😂😂😂😂😂

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Commendatore (1482) 12.01.2019 09:23 Uhr

Wien die letzte Hochburg der Melonenfaschisten , die sich ihre Wählerschaft ( Tachinierer, Dauerberauschte, Heurigensüffler ) etc. mit Zuwendungen praktisch kauft. Wien was neben dem Zentralfriedhof auch gleichzeitig mehrere Milliardengräber hat ( UNO City, AKH, KH - Nord)etc.etc. Wien was die letzten Jahrzehnte mehrere Bezirke praktisch an die Asylos abgegeben hat die dort in Wild West Manier unbehelligt ihren kriminellen Geschäften nachgehen können. Wien was in zehn Jahren seinen Schuldendienst von 2 Milliarden auf 10 Milliarden Euro Verfünffacht hat . Wien ist durch die Misswirtschaft der Sozen samt griechischen Beiwagerl an den Rand des Ruins gekommen und da stellt sich die Frage . Ist Wien wirklich anders?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Zivi20101 (24) 12.01.2019 10:24 Uhr

Wien liegt mit einer pro Kopf Verschuldung von 3.900€ deutlich hinter NÖ (4.800€) und Kärnten (6.400€). Wer ist für die Verschuldung in diesen Bundesländern verantwortlich? Schwarz (NÖ) und Blau (bzw. BZÖ in Kärnten). In Wien gibt es ein funktionierendes und leistbares Öffi-System, welches tatsächlich einen Verzicht auf einen PKW ermöglicht - anders als die paar Straßenbahnen und Busse in Linz.
Wieso veranstaltet die FPÖ soviele Veranstaltungen in den "Asylo"-Bezirken in Wien zB. in Favoriten? Weil dort eben nicht Asylwerber leben sondern "genehme" Ausländer, welche die FPÖ wählen.
Warum sind sämtliche Bundesbehörden in Wien und auch der Sitz der neuen, zentralisierten Sozialversicherung soll dort sein, wenn doch alles so furchtbar ist?
Ganz einfach - weil Wien die lebenswerteste Großstadt der Welt ist. Und wer etwas anderes behauptet war wahrscheinlich noch nie außerhalb Österreichs in einer Millionenstadt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kulesfak (1176) 12.01.2019 12:54 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
SRV (12402) 12.01.2019 12:46 Uhr

Fakten sind nur etwas für Anfänger und nichts für Rechtspopulismusopfer...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
zweitegeige (392) 12.01.2019 09:53 Uhr

Das sind freche und haltlose Beschuldigungen, Wien steht finanziell gar nicht mal so schlecht da, die rote Misswirtschaft ist ein Lieblingsnarrativ der FPÖ.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (8835) 12.01.2019 10:16 Uhr

"Wien steht finanziell gar nicht mal so schlecht da"

Deshalb schickt man die Rathausmitarbeiter auch mit vollen Bezügen bereits mit durchschnittlich 54 Jahren in die voll bezahlte Rente. grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Franz60 (339) 12.01.2019 14:30 Uhr

Da lobe ich mir den Vizekanzler: Der verlangt eine 4. Direktor bei der Nationalbank mit einem Jahresverdienst von EUR 311.000 ohne Aufgabengebiet.

Das ist Ehrlichkeit!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
NedDeppat (9399) 12.01.2019 10:40 Uhr

War da nicht kürzlich noch 53 Jahre in den Medien zu lesen?

Kurz vor den letzten Wahlen?

Ist das fair gegenüber allen anderen Österreichern?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 10:58 Uhr

Wer will Fairness innerhalb der Rechten? Ich kenne keinen!
Es geht um SPÖ-Bashing.
Wie fair ist es, dass Beamte alle ihren Privilegien auch bei Krankenkassen, Wohlstandskassen behalten dürfen, unkündbar sind, nicht überprüfte Leistungen erbringen und dafür finanziell nach oben gereicht werden, die Pensionen weit über der der ASVGler liegen.... Und keiner, schon gar nicht diese Regierung, spricht diese heißen Themen und hohe Kosten auch nur annähernd einmal an.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
NedDeppat (9399) 12.01.2019 12:11 Uhr

Das sich eure Kritik nun auch gegen Beamte, und wie sie es nennen "Wohlfühlkassen" richtet, wundert mich schon etwas. Da ja doch der eine oder andere Rote Kanzler am alten System mitgewirkt hat.

Nun die Beamten und Krankenkassen dafür zu kritisieren, find ich schon sehr speziell.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 13.01.2019 07:25 Uhr

Ist ja egal, ob man diese Kassen Wohlstandskassen oder Wohlfühlkassen nennt. Wohlfahrtskassen sind es definitiv keine mehr. Wohlfahrt müsste man Bedürftigen angedeihen lassen. Die kommt vor dem endgültigen Aus.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
renele (2333) 12.01.2019 10:06 Uhr

Zweite Geige.. Sie malen sich auch ihre Welt, wie sie, sie gerne sehen wollen ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 09:42 Uhr
denkabisserl (1633) 12.01.2019 09:00 Uhr

Haben sich die Hirten aus Betlehem verlaufen und sitzen jetzt in Mauerbach herum und erzählen Märchen, die sie selber nicht glauben?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 09:44 Uhr

Wenn es wirklich Märchen wären, dann hätte der linke SPIEGEL mit seinem Relotius und der linke Lügenbaron Menasse schon längst darüber berichtet....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
zweitegeige (392) 12.01.2019 09:57 Uhr

Menasse ist Schriftsteller, von ihm Faktentreue erwarten, der sich doch von Beruifs wegen jede künstlerische Freiheit nehmen darf aber von Kanzler Kurz und seinem Vize Strache werden bloße Hirngespinste akzeptiert, die jedes Kind als solche erkennen kann.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Tiger_4020 (380) 12.01.2019 08:30 Uhr

Was hat der Hr. BK gesagt:

-Wien hat mit 13 % ! die höchste Arbeitslosen Q. aller Bundesländer
-Wien hat die grösste Gruppe an Mindessicherungsbezieher
-Asytourismus
-Über 15.000 Obdachlose
-Schlusslicht bei Pensionsantrittsalter
-Massive Überschuldung der Stadt Wien
-usw
-usw

Na Bumm !, Viele Anschuldigungen.

Normalerweise kommt der ORF bei so etwas sofort mit einem FAKTENCHECK. Wo bleibt der Faktencheck - lieber ORF ?

Der Rot Grün Funk hat sich aber so einen Faktencheck gespart, wahrscheinlich deswegen weil JEDER weiss das der Hr. BK doch Recht hat.

LINK:
https://tvthek.orf.at/profile/Pressekonferenz-nach-der-Regierungsklausur/13890053/Pressekonferenz-nach-der-Regierungsklausur/14001176

Note:
Natürlich gibt es welche, die die Mindestsicherung wirklich brauchen (wird z.T auch erhöht z.B für Alleinerzieher, Menschen mit Behinderungen,...) aber dass die Mindestsicherung auch von vielen ausgenutzt (Asyltourismus,...) liegt auf der Hand.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gaukel50 (765) 12.01.2019 09:54 Uhr

die wahrheit tut offensichtlich weh weil ja in den letzten jahren sehr unmodern geworden.
und herr BK hat mit seiner aussage vollkommwn recht. mitarbeiter insbesonders in den kinderbetreuungseinrichtungen werden euch diese tatsache bestätigen - und das sind KEINE einzelfälle.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Biene1 (6374) 12.01.2019 09:48 Uhr

Rumsti, da ist aus meinem Liebleingsbeisl im 7. wirklich ein Kebabladen geworden!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12402) 12.01.2019 13:04 Uhr

Ausgerechnet in Neubau, dem "Bobo-Bezirk" - wann war denn die Biene das letzte mal dort und hat sich die Entwicklung dieses "Grätzels" angesehen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 10:50 Uhr
direkt (1927) 12.01.2019 21:35 Uhr

Frau Denk, aber erst seit der neuen und gut arbeitenden Regierung.

Danke blau türkis!!!!!!!!!!1

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 13.01.2019 07:22 Uhr

Können sie diese Meinung auch begründen.
Sie stellt eine billige Werbedurchsage dar.
Obwohl ja diese Regierung nicht gerade Kebabstandeln fördern will.... Dann in deinem Sinn doch Negativwerbung? Hauptsache Werbung. Jede wirkt!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 09:48 Uhr

Völlig richtig!

Daher weg mit den GIS-Zwangsgebühren, der ORF strahlt doch nur mehr SPÖ Belangsendungen statt objektiver Information aus!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
nala2 (5729) 12.01.2019 18:09 Uhr
MitDenk (17544) 12.01.2019 08:47 Uhr

Faktencheck bei einer Pressekonferenz? Das lässt türkisblau nicht zu. Herrn Bürger hatte es selbst bei der ZIB noch die Sprache verschlagen, ob diesen Tons bei blauschwarz in Mauerbach.

Aber keine Sorge: Kommt schon noch, der Faktencheck.
Der letzte Report zum Thema NGOs war sehr aufklärend.
Was denken sich die Wähler über die, die solche Sender stören wollen oder Anhänger, die so was nicht sehen wollen?
Ist Kopf in den Sand oder Augen schließen besser, wenn man was nicht hören will?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
StefanieSuper (1821) 12.01.2019 08:29 Uhr

Viele ÖsterreicherInnen möchten gerne arbeiten - als geschätzte Arbeitnehmer und nicht wie Sklaven behandelt werden. Wenn es in der Privatwirtschaft so legal und leiwand wäre, wäre ja die Arbeiterkammer arbeitslos und müsste nicht so oft vor Gericht, um die Rechte der Arbeiter oder Angestellten kämpfen. Diese Vorurteile des Herrn Kanzler verstehe ich nicht. Seine eigenen Erfahrungen in der Privatwirtschaft sind ja wohl kaum vorhanden.
Dass man jemanden, der wegen des Konkurses seines Arbeitgeber als faul hinstellt ist doch wirklich einfach nur dumm. In OÖ ist ein sehr bekannter Reifenhändler, der eben auch einmal Präsident sein wollte in den Konkurs gegangen und hat damit viele Monteure in die Arbeitslosigkeit gestürzt. Das hat wohl überhaupt nichts mit Faulheit zu tun.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
renele (2333) 12.01.2019 09:53 Uhr

Stefanie Super Es gibt Unternehmer die schwarze Schafe sind, aber es gibt Arbeitnehmer die auch Schwarze Schafe sind. Mehr als genug.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 10:46 Uhr

Ja. Aber um darüber diskutieren zu können und vor allem, um beiden Seiten zu erklären, wo sie eventuell nicht so agieren, wie es zu erwarten wäre, bedarf es einer Sozialpartnerschaft. Und die ist den Blauen gar nichts wert!
So wie die SPÖ in Grund und Boden verdammt wird, wird auch der arbeitende Mensch pauschal verurteilt, insbesondere dann, wenn er gerechten, kostendeckenden Lohn möchte, soziale Absicherung als Gegenleistung für Unselbständigkeit und insbesondere dann, wenn er seine Arbeit verliert!
Soziale Absicherung als Gegenleistung hat Unternehmer erst groß gemacht in den vorigen Jahrhunderten. Ist es schon ganz vergessen, was die damals leisteten, angefangen vom Wohnbau für ihre Arbeitnehmer, bis zu Schwimmbädern, Parkanlagen...
Heute verlangen viele Unternehmer alles vom Staat, anstatt selbst Stärke zu zeigen. Das geht bis zu Modellen, wo ihnen Arbeitskräfte kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollen...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
penunce (6940) 12.01.2019 08:21 Uhr

Genau das weiß die FPÖ auch, dass sie nur etwas am verrottetem Sozialsystem nur etwas zu ändern vermag, wenn sie in der Regierung ist!

Es sind viel mehr als man denkt, welche sehr spät aufstehen weil sie arbeitslos sind und das nicht um die Burg ändern wollen!

Sie gehen von Umschulungskurs zu einen andere Schulungskurs, aber die Bezahlung ist ihnen zu gering, sodass sie eine Festanstellung ablehnen!

Dafür machen sie einmal pro Woche einen "Pfusch" den sie dem AMS verheimlichen und auch keine Steuern dafür bezahlen und verdienen so mehr als so mancher Arbeiter welcher täglich um 7h bereits am Arbeitsplatz ist, haben Freizeit genug dass sie sich in den Nächten herumtreiben können!

Gerade im ROTEN Wien geht man damit sehr leichtfertig um, die spö Wähler wissen das auch zu würdigen.

Damit soll Schluss sein, wer nicht arbeiten will, dem wird diese Regierung die "Wadln" so umdrehen, dass sie es in Zukunft das Faulenzen auf Kosten anderer, sein lassen MÜSSEN und das ist gut so..... grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 10:34 Uhr

Von denen du da scheibst, die sind mir fremd.
Ich bringe die, die morgens nicht aus dem Bett kommen, mit denen in Zusammenhang, die abends lange in verrauchten Saufbuden herumhängen und Strache frohloben!
Und was willst du mit denen in der Wirtschaft anfangen können?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 10:38 Uhr

Aber, lieber penuce, deinen Kommentar sollte man ausdrucken und in jedem Beisl aushängen. Damit die dort Sesshaften wissen, dass sie in Kurse gehen sollten, anstatt herumzuhängen. Und wenn das ihr Heilsversprecher sagt, wird es schon stimmen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vorsicht (2171) 12.01.2019 10:57 Uhr

sie tun ja gerade so wie wenn jeder der abends ins Wirzhaus geht ein Saufbruder ist.
Die überwiegende Mehrheit gönnt sich ein oder manchmal mehrere Feierabendbiere nach getaner Arbeit!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 14:21 Uhr

Was hab ich denn Böses geschrieben, außer dass man nach der Arbeit auch andere Freizeitmöglichkeiten vorfinden könnte, bzw. zur Familien, den Kindern nach Hause gehen könnte.
Und was nach ein paar Bier so geschwafelt wird, habe ich ja selbst oft miterleben können. Warum sollte sich das so geändert haben?
"Am Schauplatz" schon vergessen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 14:31 Uhr
MitDenk (17544) 12.01.2019 11:21 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
xerxes (1408) 12.01.2019 08:17 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
FuerGerechtigkeit (825) 12.01.2019 07:36 Uhr

Die SPÖ ist sich noch immer nicht bewusst das sie nicht mehr in der Regierung sind sondern in der Opposition!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 08:07 Uhr

Gottseidank ist die SPÖ dort, wo sein sein soll!

Mit dieser innerlich zerstrittenen Partei kann man keinen Staat mehr machen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Harbachoed-Karl (16488) 12.01.2019 07:41 Uhr

Die Effen wissen noch nicht, dass sie der Regierung angehören und sich sozialverträglich verhalten müssen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
direkt (1927) 12.01.2019 21:44 Uhr
PinkyFloyd (1293) 12.01.2019 08:14 Uhr
Proking (617) 12.01.2019 12:33 Uhr

Ein ganz gescheiter Mann soll gesagt haben: Ich weiß, daß ich nichts weiß. Sie sollten jetzt schon wissen, wie Sie ihre Unzulänglichkeit beheben oder wenigstens mildern können. Es steht mir frei, wie ich ihren Nick "Pinky" deute, den Sie sich ja selbst verpaßt haben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kpader (1398) 12.01.2019 07:35 Uhr

Mein Gott! Österreich ohne Wien, wir wären beinahe im Paradies!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
PinkyFloyd (1293) 12.01.2019 08:16 Uhr

Sicher. Würde man eine der lebenswertesten Städte der Welt ausgliedern, wären wir ein Bauernstaat und auf der Flagge wären statt dem Adler ein Geier und zwei gekreuzte Gummistiefel.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Wuchteldrucker (3279) 12.01.2019 11:11 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
MitDenk (17544) 12.01.2019 14:27 Uhr

Ach ja, wenn ich schreibe, dass ich eher glaube Linz mutiert zum Mistkübel, lässt du das löschen. Zuständig, da drauf zu schauen sind doch die rot Uniformierten unter einem FP-Ressort. Oder irre ich mich etwa? Fühlst du dich persönlich beleidigt? Warum?
Und was ist gegen die Regeln, wenn ich dir das zur Antwort gebe, wenn du Teile Wiens als Mistkübel Österreichs bezeichnest.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 11:16 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
max1 (4663) 12.01.2019 09:53 Uhr

...wären wir ein Bauernstaat und auf der Flagge wären statt dem Adler ein Geier und zwei gekreuzte Gummistiefel.

Hammer und Sichel haben wir im Wappen und das schon länger als es den Kommunismus gibt. Österreich ist ein Bauernstaat mit Industrieanschluß darüber bin ich sogar froh. Ein wenig Selbsterhaltungstrieb darf ich ja noch haben ohne als Nationalist abgestempelt zu werden.

Die jetzige Regierung ist gut ein Jahr im Amt und wühlt im System herum, nach 2-5 Jahren werden wie die Auswirkungen spüren, jetzt ist es nur Kaffeesudlesen, da sind beide Kanzler und Vizekanzler Spitze.

Ein doch beträchtlicher Anteil der Bevölkerung liebt eben Horoskope und schaut dabei in eine Zukunft die vollends unbekannt ist.

Der Gedanke von Heute, kann das Wort von Morgen sein, das Wort von Morgen kann die Tat von Übermorgen sein die Auswirkungen sind dann Überübermorgen zu erwarten.

So ist es halt und der Mensch als Individuum ist unberechenbar und eine kritische Masse davon noch viel mehr.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
senfdazugeber (643) 12.01.2019 08:48 Uhr

...sie wollten mit Ihrer Aussage gerade den Rest von Österreich beleidigen. Übrigens der Rest ist mehr als 3mal soviel wie Wien,

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Christian090676 (488) 12.01.2019 06:54 Uhr

Es ist ein Kulturkampf, weil die Kultur, um die es geht, sich mit unserer Verfassung nicht in Einklang bringen lässt, denn sonst müssten sie ihr religiöses Buch umschreiben. Mit Gewalt wie es die FPÖ und ÖVP versucht durch Reduzierung der Mindestsicherung ist dasselbe wie wenn Saudi-Arabien durch Beschränkungen Christen nicht gross werden lässt, weil auch sie Angst haben, ihre Kultur wäre gefährdet, was ja auch stimmt. Wenn sich eine Kultur nur durch Zwang am Leben erhalten kann, dann ist sie zum Scheitern verurteilt. Freiwilligkeit macht eine Kultur stark, bin gespannt, wenn das Erdöl seine Bedeutung mehr und mehr verliert. Denn eines ist in meinen Augen klar, es gibt in Saudi-Arabien genau so viele Liberale wie Österreich, nur trauen sich die nicht aufzubegehren. Atatuerk war verantwortlich, das die Türkei demokratisch wurde, weil er es schaffte, das die Liberalen sich nicht versteckten, durch Erdogan bekommen sie wieder Angst.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
eduard36 (702) 12.01.2019 06:44 Uhr

Hat er gesagt alle Wiener oder immer mehr Wiener.... Sinnerfassendes Lesen fällt den Linken schwer

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snoozeberry (2370) 12.01.2019 08:03 Uhr

zitat: "Ich glaube nicht, dass es eine gute Entwicklung ist, wenn immer weniger Menschen in der Früh aufstehen, um zu arbeiten, und in immer mehr Familien nur noch die Kinder in der Früh aufstehen, um zur Schule zu gehen."

Kein Wort von Alle.
Kurz hat recht, zumal Wien mit seinen großzügigen Zahlungen dieses Verhalten fördert. OÖ, NÖ und andere Bundesländer haben intelligentere Politiker, die das bereits korrigiert haben.
Nur die Sozen und die Grünlinge machen vor der Realität fest die Augen zu.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Killerkaninchen (1904) 12.01.2019 15:33 Uhr

Tja, nur das alte Menschen, Kranke oder die, die keine Arbeit bekommen, auch davon betroffen sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 10:06 Uhr

Schaut euch doch an, wann in Wien üblicherweise Arbeitsbeginn ist. Dann, wenn man davor die Kinder versorgen konnte! In welchen Wohnungen spekuliert Kurz herum? In keiner! Also kann er nicht wissen, wann der Wiener so aufsteht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 11:13 Uhr
jamei (23478) 12.01.2019 11:44 Uhr

Ihre Tochter und Ihr Schwiegersohn leben in Wien und Sie sehen das ist Ihre Begründung für das vorherige Post zu Kurz.

Soviel mir bekannt ist - lebt Kurz in Wien und der soll dann weniger sehen wie Sie? Schauen Sie dann mehr Wiener wo hin?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 14:19 Uhr

Kurz sieht nur sich.
Ich hab nicht nur eine Tochter in Wien. Halte mich naturgemäß relativ oft auch in Wien auf...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gerd63 (2789) 12.01.2019 06:34 Uhr

Ausser Ausländerhetze, Ankündigungen er möglichen Steuerentlastung irgendwann bis 2023 kommt nur warme Luft aus Mauerbach.

Da werden konkrete Massnehmen für die Entlastung der Unternehmer beschlossen.

Die Arbeiter werden wieder vertröstet.

Sogar der dümmste Blauwähler hat schön kapiert, dass er auf das falsche Pferd gesetzt hat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snoozeberry (2370) 12.01.2019 08:08 Uhr

Ist dir bewußt, daß es ohne Unternehmer keine Arbeiter gibt? Man könnte selbstverständlich die Industrie drangsalieren, daß sie in China weiter produziert, aber ob das im Sinne der Arbeiter ist?
Außerdem werden ARBEITENDE Menschen mit Kindern ja schön entlastet worden, wie jeder neidlos anerkennen muß.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gerd63 (2789) 12.01.2019 12:46 Uhr

Du glaubst auch alles. Ein toller Marketing-Schmäh der Regierung.

In Wirklichkeit bleibt nicht viel übrig.

Erzähl die tolle Entlastung einem Mindestlohnempfänger.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 09:10 Uhr
Wuchteldrucker (3279) 12.01.2019 08:04 Uhr

Ja... wenn man dummerweise die angekündigten Entlastungen der Arbeitnehmer ausblendet, werden die "angekündigten"... nicht wie dummerweise im Posting angeführt "beschlossenen" Entlastungen für Unternehmen einseitig hervorgehoben und damit der Anschein geweckt, die Arbeitnehmer würden ungerecht behandelt werden.

Wer durch Unwahrheiten versucht Missgunst und Neid zu wecken, ist nichts anderes wie ein Hetzer.

Als Hetze kann auch ihr Posting bezeichnet werden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Christian090676 (488) 12.01.2019 06:05 Uhr

Ja so ist, wenn beide Seiten recht haben. Jedoch ist es leichter die Mindestsicherung zu kürzen als höhere Einkommen zu schaffen. Die FPÖ ist zudem in einem Kulturkampf, und Islamisten geben ihnen täglich die Nahrung dazu. Wenn eine andere Kultur die Mehrheit bekommt, wird sie das Ruder übernehmen, so ist das, und Strache will halt das als Staat nicht noch finanzieren. Unrecht hat er ja nicht. Wenn sich moslemische Kinder in Schulen unmöglich benehmen, wird über kurz oder lang sowieso die FPÖ auch in Wien das Ruder übernehmen. Das heißt die Kürzung der Mindestsicherung lässt sich verschieben, aber nicht wirklich aufschieben. Die SPÖ Wien wird dabei nebenbei untergehen, weil sie unter Finanzierungsdruck gerät und zusätzlich wird die Zuwanderung nach Wien Probleme bringen. Eine 18jährige muss von Kanada aufgenommen, weil ein saudischer Vater sie verfolgt, der saudische Staat beschützt sie nicht. Diese Kultur schreckt ab, und darum hat die Regierung auch eine große Mehrheit hinter sich.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 09:08 Uhr

Sehr viele Österreicher, ich vermute die Mehrheit, schreckt der Zugang der FP auf Probleme ab! Und zusehends auch mehr der von Kurz.
Da spürt man nichts von Problemlösungen sondern nur vom Ausweiten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
renele (2333) 12.01.2019 10:02 Uhr

Ich bekomme eher Angst wenn Rot weiter so agieren könnte, wie sie es bis jetzt getan haben.Die viele dubiosen Skandale der SPÖ die oft mehr als tief waren, über die haben sie immer brav geschwiegen. Und wenn ein Kern die Kinderbeihilfe von Oststaazen kürzen will, ist es gut. Fördert es die jetzige Regierung, ist es schlecht. Aber was erwartet man sich von Spö ? Haben die jemals gute Politiker gehabt ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 10:12 Uhr

Ich will nicht einzelne Politiker beurteilen. Auf diese Ebene lass ich mich nicht herab, insbesondere dann nicht, wenn sie Geschichte sind! Von irgendwelchen Skandalen zu schwafeln, nur um ein schlechtes Licht auf diese Partei zu werfen und vor allem, um von der mangelnden Leistung der jetzigen Regierung abzulenken, ist nicht zielführend. Die mitdenkende Bevölkerung merkt doch, dass ihr die SPÖ totschlagen wollt, um selber bestehen zu können.
Die Linken sind so wichtig, wie nie zuvor. Man sieht doch, was bei nur Rechten rauskommt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vorsicht (2171) 12.01.2019 10:47 Uhr

die SPÖ schlägt sich gottseidank selber tot - ich würde es aber nicht so krass formulieren- sie schafft sich in ihrer derzeitigen Form ab und muss sich neu finden - und das ist gut so!
Die Mehrheit der Wähler hat spät aber doch erkannt dass es so nicht weiter gehen kann, da auch das Geld das man den Anderen im Übermass wegnimmt auch ausgehen wird - von unserem durch Überfremdung eingeleitetem Identitätsverlust hab ich noch gar nicht gesprochen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 11:11 Uhr

Sie sollten sich das auch sparen, wenn sie nicht noch weiter in die Irre laufen wollen.
Das Geld wird vor allem den kleinen Lohnbeziehern und Pensionisten weggenommen, auch denen, die in Zukunft eine Privatversicherung zahlen sollen...
Das Geld wird uns von der neuen Regierung genommen, die lieber für Repräsentieren Geld locker macht, als sinnvoll den Konsum und auf diesem Weg die Unternehmer zu stärken, da wo ansonsten Not und Kummer immer noch mehr Leid verursachen...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Biobauer (2605) 12.01.2019 04:41 Uhr

Meine lieben Rot-Grünen Kommunisten in Wien, wie erklären sie uns das es in Wien mit 13,5% Dreimal so viele Arbeitslose gibt wie in Tirol mit 4,5%? Vor allem weil Tirol alleine von seiner Topographie keine Wirtschaftliche Gunstlage ist und in Wien so viele Ämter und Konzernzentralen für Arbeitsplätze sorgen?

Meine liebe Rot-Grünen Kommunisten in Wien wie erklären sie dem Rest von Österreich das 56% der Mindestsicherungsbezieher in Wien leben, obwohl nur insgesamt 21% der Österreicher in Wien leben?
Mit 158.000 Mindestsicherungsbezieher ist fast jeder Zehnte Wiener in der Mindestsicherung.

Jeder erkennt das sich der ein Rot-Grün regierter Wasserkopf auf Kosten der Allgemeinheit gebildet hat.
Irgendwer wird Wien wieder Entschulden müssen, das wird die fleißige Bevölkerung in den Bundesländern sein und nicht die die Rot-Grünfunktionäre die diese Umstände ermöglicht haben und auch noch gutheißen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (7128) 13.01.2019 08:48 Uhr

@Biobauer: Vielleicht lässt du noch einmal löschen, dann beweist du wie du tickst.

Du nennst die Rot-Grünen Kommunisten, dann darf man auch Braune sagen.

Mein lieber Blauer Biobrauner, wie kannst du erklären, dass 70 Prozent der EU-Gelder in die Förderungen der Landwirtschaft gehen?
Mein lieber Blauer Biobrauner, wie kannst du erklären, dass die Bauern in Österreich doppelt und mehrfach gefördert werden und das mit unserem Steuergeld?
Mein lieber Blauer Biobrauner, wie kannst du erklären, dass über 2/3 der Mindestsicherungsbezieher sogenannte Aufstocker sind, weil sie für ihre Arbeit derart schlecht entlohnt werden?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 09:03 Uhr

Und wie kannst du vergessen, dass sich die allzu gerne in GroßStädte zurückziehen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 14:16 Uhr

Warum die Antwort von Europa gelöscht wurde, verstehe ich nicht. Meiner Erinnerung nach hat sie einige sehr passende Fragen gestellt!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (7128) 13.01.2019 08:23 Uhr

@MitDenk: Richtig, ich habe nur geschrieben, dass man den Biobauern einen Braunen nennen darf, wenn er die Rot Grünen als Kommunisten bezeichnen darf.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (7128) 12.01.2019 07:53 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
Stadtbewohner (233) 12.01.2019 02:50 Uhr

Ein Studienabbrecher der noch keiner einzigen Adbeit nachgegangen ist redet vrom früh aufstehen. Kann man nicht erfinden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 08:12 Uhr

Der von dir kritisierte Studienabbrecher hat zumindest die Matura; nicht einmal die hat der Faymann gehabt!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
StefanieSuper (1821) 12.01.2019 08:31 Uhr

Dann hat er jahrelang erfolglos studiert - vielleicht hat er da nach den Parties viel schlafen müssen! Oder hat er eine Prüfungsangst?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 08:59 Uhr
handycaps (641) 12.01.2019 07:04 Uhr

Irgendwie schon bezeichnend, .dass sich gerade der Bummelstudent Kurz Gedanken über Leistungsträger und deren Aufstehverhalten macht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Coolrunnings (617) 12.01.2019 06:40 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
Almroserl (6014) 12.01.2019 00:40 Uhr

Hacker & Hebein meinen es ernst. Schluss mit dem blauen Theater.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Coolrunnings (617) 12.01.2019 06:42 Uhr
Hausruckviertler (1099) 12.01.2019 00:26 Uhr

Also Herr Bundeskanzler.Des geht ja net. Solche Pauschalurteile.Der Dunkelhäutige muskulöse Mann (falscher Polizist) der das Lehrmädchen aus Eferding vergewaltig haben soll ist bestimmt scho sehr früh aufgestanden damit er rechtzeitig am Hauptbahnhof sich nach Opfern umschauen konnte.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (7128) 13.01.2019 08:19 Uhr

@Hausruckviertler: Hier eine Richtigstellung. Du schreibst sowas sicher nicht, darum mache ich es.

https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/18-jaehrige-vergewaltigt-taeter-sprach-am-bahnhof-auch-ein-zweites-maedchen-an;art4,3091427

18-Jährige vergewaltigt: Polizei fasste den Verdächtigen
Die Linzer Polizei hat jenen Mann festgenommen, der am Donnerstagvormittag am Hauptbahnhof in Linz ein Mädchen vergewaltigt haben soll. Es handelt sich um einen 30-jährigen Linzer.
Name laut Sonntagskrone 13.01.2019: Wolfgang G.

Es gilt die Unschuldsvermutung!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 08:15 Uhr

Auch die SPÖ Blendi-Wagner ist eine Frühsufsteherin: Muss sie doch ihre beiden Töchter in eine Privatschule bringen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (6934) 12.01.2019 10:47 Uhr

"Da trifft sie sicher Straczhe der auf unsere Kosten illegal Vaterschaftsurlaub feiert ".

Aber es ist schön , dass sie sich über die Kinder der PRW aufregen während sie gerade von dieser Regierung um 14 Milladen beschis.en werden. Es zeigt wie parteibesoffen Sie schon sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 10:00 Uhr

Immer dieselben Stehsätze. Kann also nicht viele andere Argumente geben. Auch das ist keines, da Privatsache! Gegen das Verstaatlichen sind doch die Rechten - oder irre ich?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
xerxes (1408) 12.01.2019 10:20 Uhr

Dann soll deine Genossin nicht dauernd eine „kulturelle Durchmischung“ in der Gesamtschule fordern!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 11:05 Uhr
europa04 (7128) 12.01.2019 07:31 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
Analphabet (10823) 12.01.2019 02:17 Uhr

Auch hier hat Strache mit seiner FPÖ wieder recht. Solange ROTGRÜN diese Tatsachen nicht zur Kenntnis nehmen, werden Sie immer unbedeutender in der Poltik.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (17544) 12.01.2019 08:53 Uhr

Ich sehe immer bei der FP Politiker oder Anhänger die etwas nicht zur Kenntnis nehmen wollen! Hier z.B. dass für Kriminalfälle die Polizei und dann die Justiz zustätig sind und nicht eine geifernde Meute! Wie arm müssen die sein, die solche Vorfälle hernehmen und mit Hetze vorankommen wollen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vorsicht (2171) 12.01.2019 10:34 Uhr

ich sehe keine "geifernde Meute", ich sehe vielmehr Bürger die sich verbal lauthals über die Zustände in diesem Land beschweren - und das völlig zurecht! Und über milieubedingte Unmutsäusserungen braucht sich wirklich niemand heutzutage aufregen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kratzfrei (10539) 12.01.2019 14:11 Uhr

Nur ist dieser Satz über die Grossfamilie platt.
Damit wird man das Tschetschenenproblem und viele andere Probleme nicht lösen.
Dazu bedarf es einer grundlegenden Reform entsprechender Gesetzesmaterie und natürlich in der konsequenten Anwend