Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 19. Oktober 2018, 02:38 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Freitag, 19. Oktober 2018, 02:38 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Menschen

Prinzessin Eugenie: Die unpopuläre Braut

Mit Prinzessin Eugenie (28) heiratet heuer wieder ein Enkelkind der Queen.

Prinzessin Eugenie ist bekannt für ihre extravaganten Hüte. Bild: (AFP)

Sie ist zwar ein Enkelkind der Queen, steht aber immer im Schatten ihrer berühmten Cousins Harry und William und ist zudem bei den Briten nicht besonders beliebt. Prinzessin Eugenie (28), Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson ("Fergie"), heiratet heute in Windsor ihren langjährigen Freund Jack Brooksbank. Viel zu teuer und prunkvoll, wettern Kritiker. Vor allem die "Daily Mail" ätzte über Eugenie: "Sie ist nicht gerade ein großer Stern am Firmament der königlichen Familie." Die Prinzessin habe Hunger nach Glamour, sei aber für den Staat so wichtig wie einer der Corgis der Queen.

Prinzessin Eugenie ist die zweite Tochter des Queen-Sohnes Andrew. Sie hat eine akademische Ausbildung und ist Kunsthistorikerin. Als Nummer neun der britischen Thronfolge nimmt sie nur selten royale Repräsentationstermine wahr. Sie unterstützt einige Organisationen im Gesundheitsbereich. Das Thema liegt ihr am Herzen, weil sie sich als Zwölfjährige einer schweren Wirbelsäulen-Operation unterziehen musste.

In ihrem Hauptjob arbeitet Eugenie als Direktorin bei der angesehenen Galerie Hauser & Wirth in London. Die Prinzessin liebt Computerspiele, Fußball und Hotdogs. Ihren "Barmann Jack" – so wird er von Freunden genannt – hat Prinzessin Eugenie in einem Skigebiet in der Schweiz kennengelernt. Ihre Liebe überstand auch eine Fernbeziehung, denn Eugenie lebte zwischenzeitlich in New York. Jetzt leben die beiden in einem Apartment im Kensington-Palast. Wenn heute geheiratet wird, richten sich viele Blicke auf das Kleid der Braut.

Modekritiker warnten bereits vorher: lieber schlicht und elegant als auffällig. Denn Eugenie wurde ebenso wie ihrer Schwester Beatrice schon so mancher Mode-Fauxpas vorgeworfen. So fielen beide bei der Hochzeit von Prinz William und Kate wegen ihrer bizarren Hüte auf: Eugenie trug ein blaues Gebilde mit federartigem Schmuck, ihre Schwester stach mit einem ungewöhnlichen Hut heraus, der mit einem Elchgeweih verglichen wurde.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Claudia Riedler 12. Oktober 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Menschen

Werner Amon: Der Mann für (fast) alle Fälle

Dass Werner Amon für die ÖVP als "Chefkontrollor" in den Untersuchungsausschuss zur BVT-Affäre entsandt ...

Joachim Löw: Mehr Geduld als bei Stronach

Man muss zur richtigen Zeit auch am richtigen Ort sein.

Mohammed bin Salman: Ein Reformer mit eiserner Hand

Er wollte ein Traumprinz sein, und beinahe wäre es ihm auch gelungen.

Hubert Aiwanger: Mit Bodenständigkeit zum Erfolg

Für Hubert Aiwanger ist alles klar: "Das wird auf uns rauslaufen", sagt der Chef der Freien Wähler (FW) ...

Katharina Schulze: Eine grüne Sebastiana

Katharina Schulze hat an diesem Wahlsonntag im benachbarten Bayern etwas erlebt, wovon ihre Parteifreunde ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS