Lade Inhalte...

Leitartikel

Die verkauften Leichtathleten

03. Oktober 2019 00:04 Uhr

Im Sport sind die Umsätze wichtiger als die Wettkampfbedingungen.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Der Leichtathletikverband hat seine besten Athleten in die Wüste geschickt. In Katar laufen, springen und werfen sie dort derzeit um Gold, Silber oder Bronze. Rund um die WM, die im modernen Stadion Khalifa International stattfindet, ist Kritik laut geworden. Vor allem die Aktiven fühlen sich von den Funktionären verkauft. Damit haben sie recht. Aber das ist kein Einzelschicksal der Leichtathletik, sondern im Profisport "Part of the Game".
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper