Lade Inhalte...

Unser Innviertel

Prinzipientreu

Von Die Mosauerin   28. Februar 2019 00:04 Uhr

Der Fasching aus Sicht der Mosauerin

In einem Aufwaschen verscherzt es sich die Mosauerin in der heutigen Kolumne mit folgenden Bevölkerungsgruppen: Faschingsliebhaber, Stadtbewohner, Landwirtschaftskammer, Bauern, Landmaschinentechnikern und Emanzen.

Februar. In Saus und Braus wird Fasching gefeiert, ohne einen Gedanken an das böse Erwachen am nächsten Morgen zu verschwenden: Hier ein Umzug, da ein Gschnas, Helau und LeiLei, Menschen in Kostümen, nicht immer als solche erkennbar, zu viel Alkohol, zu viele schlechte Witze und viel zu viele Männer. In Frauenkleidung. Ich hab ja da so leicht den Eindruck, wenn auf einem Gschnas nix mehr geht, die Pointen der Witze wirklich nicht mehr hergeben als eine erneute dringende Bestellung der nächsten Runde beim Kellner, wenn also rein gar nix mehr hilft, dann steht im obersten heiligen Handbuch für die Faschingsgilden des Landes: "Zieht Euch Frauenkleidung an, sie werden euch lieben". Zur Wahl stehen dabei entweder ein zünftiges Dirndl oder etwas Bordsteinschwalbenhaftiges. Warum das lustig ist, ich weiß es nicht. Aber vielleicht bin ich einfach auch zu sehr bäuerliche Kampfemanze, um das zu verstehen. Ich reg mich ja schon auf, wenn ich den "Der Bauer" kriege. Für alle Stodinger und sonstige landwirtschaftlich eher unbekümmerte Personen: Dabei handelt es sich um die Informationszeitung meiner Landwirtschaftskammer. Die mir darin den aktuellen Schweinepreis mitteilt und irgendwie ob der Namensgebung immer noch davon auszugehen scheint, dass es selbstverständlich ausschließlich männliche Betriebsführer gibt.

Wäre dem nicht so, gäbe es ja auch eine Ausbildung zum Seminarbauern … Aber da sind die auch nicht die Einzigen, die das so sehen. Immer, wenn so ein Landmaschinentechniker bei mir am Hof vorbei kommt, fragt er mich, wo denn "da Chef" ist. Anfangs hab ich denen noch des Langen und Breiten erklärt, dass es da halt jetzt keinen Bauern gibt, sondern a Bäuerin, und dass das ich bin und wenn er was will soll er es mir sagen, aber mittlerweile ist ma des zu blöd. Da sag ich jetzt einfach: "Da Chef? Na, der ist am Foid." Ja, Auch im Februar. Nia is a do. Was mir das Geld spart! Dafür pfeiff ich doch glatt auf Emanzipation. So ist das mit den Prinzipien…

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Unser Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less