Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Die Lehren der Macht: Wie sich die Kurz-Promis im Nationalrat schlagen

20. April 2018 00:04 Uhr
 Die Lehren der Macht: Wie sich die  Kurz-Promis im Nationalrat schlagen
Opernball-Lady Großbauer: „Man darf sich nicht fürchten“ Bild: APA/ROLAND SCHLAGER

WIEN. Klubordnung: Sie waren bekannte Solotänzer, wurden vom ÖVP-Chef persönlich ins Parlament gelotst – und suchen ihre Rolle in der türkisen Fraktion. Dort lernen sie nun die Tücken des Polit-Geschäfts kennen.

Die Aufregung war groß, als die OÖN im Mai des Vorjahres berichteten, Sebastian Kurz angle nach dem Ex-Grünen Efgani Dönmez. Zuerst gab es ein halbes Dementi, dann die volle Bestätigung. Der Linzer Sozialarbeiter erhielt Platz 5 auf der Bundesliste und damit ein sicheres Mandat. Seit 9. November ist er einer von 62 Nationalratsabgeordneten im VP-Klub. Dönmez (er bezieht wie jeder Abgeordnete 14 Mal im Jahr 8756 Euro brutto) tut sich leicht. Sein Fachgebiet ist Asyl und Migration – das