Lade Inhalte...

Brief aus dem Nahen Osten

Der König empfindet "Schock und Schmerz"

09. April 2021 00:04 Uhr

"Wo sind unsere Brüder, wo ist Hamsa", skandierten zuletzt einige hundert Angehörige der al-Majali in der südjordanischen Stadt Karak. Zusammen mit ihren in Burkas gehüllten Frauen blockierten sie den berühmten "Kings Highway", der das Tote mit dem Roten Meer verbindet. Zwei prominente Scheichs des einflussreichen Beduinenstammes waren am Samstag in der Kreuzritterstadt verhaftet worden.

  • Lesedauer etwa 1 Min
"Sie überfielen unsere Häuser und verletzten unsere Stammes-tradition", empörte sich Samar al-Majali im TV-Sender "Al Dschasira". Er bestritt, dass seine Männer "ein Komplott gegen das Königreich" geschmiedet hätten, wie dies am Wochenende die jordanische Regierung behauptet hatte. Mutmaßlicher Anführer der Putschisten soll Hamsa bin Hussein, der Lieblingssohn des 1999 verstorbenen Königs Hussein, gewesen sein.