Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

„Marsbewohner“ gesucht! Ein Jahr lang leben wie am Mars

Von Teresa Guggenberger, 19. Februar 2024, 12:16 Uhr
Mars
Bild: AdobeStock

Ab ins All – zumindest fast. Vier Menschen sollen nun ein Jahr lang herausfinden, wie es wäre, am Mars zu leben. Dafür findet ein großer Test auf der Erde statt.

Ins Weltall reisen und auf anderen Planeten leben: Davon träumen viele Menschen. Wie es zum Beispiel wäre, am Mars zu leben, können demnächst ein paar Freiwillige austesten. Denn die Raumfahrtbehörde der USA – die NASA – sucht Menschen, die bei einem großen Test dabei sein wollen.

Der Test soll allerdings nicht im Weltall, sondern auf der Erde stattfinden. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Simulation. Das bedeutet, dass die Situation am Mars so gut wie möglich nachgestellt wird. Durch diese Simulation will man lernen, wie es wäre, wenn Menschen auf dem Mars leben würden. So kann man herausfinden, worauf man schon gut vorbereitet ist und wo es Schwierigkeiten geben könnte.

Roter Planet

Der Mars ist in unserem Sonnensystem der äußere Nachbar der Erde. Das heißt auch, er umkreist die Sonne, ist dabei aber etwas weiter entfernt von ihr als die Erde. Der Mars ist nach dem Merkur der zweitkleinste Planet des Sonnensystems.

Wegen seiner rostroten Oberfläche wird er oft auch „Roter Planet“ genannt. Die Farbe kommt vom rostroten Gestein, aus dem die Oberfläche dieses Himmelskörpers besteht. Nach der Erde ist der Mars der am zweitmeisten erforschte Planet.

So wird man „Marsbewohner“

An der bevorstehenden Simulation kann man aber nicht einfach so teilnehmen. Man muss sich bewerben und einige Voraussetzungen erfüllen, um „Marsbewohner“ zu werden. Zum Beispiel muss man zwischen 30 und 55 Jahren alt sein. Man muss ein Studium geschafft haben und Flugzeuge fliegen können. Außerdem ist es wichtig, dass man fit und gesund ist.

Vier Menschen werden dann ausgesucht, die an der Simulation teilnehmen dürfen. Diese Simulation dauert ein ganzes Jahr. Und dabei kann es auch ganz schön eng werden: Denn das Gelände, auf dem diese Menschen ein Jahr lang leben, ist nur etwa so groß wie zwei Fußballfelder.

Flug zum Mars

Man möchte nämlich auch herausfinden, wie es den Menschen damit geht, so wenig Platz zu haben und nur wenige andere Menschen um sich zu haben. Denn würden Menschen zum Mars fliegen, wäre es ähnlich. Man könnte dort nicht einfach herumspazieren, sondern müsste wohl die meiste Zeit auf dem gleichen Gelände verbringen. Mit den gleichen Menschen.

All das soll auf einen möglichen Flug zum Mars vorbereiten. Die USA möchten nämlich in ungefähr 15 Jahren erstmals Menschen auf den Weg zu diesem Planeten schicken. Auch andere Länder planen bereits Flüge zum Mars.

 

Das ist ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe der KinderNachrichten – der Wochenzeitung der OÖNachrichten für 6-12 Jährige. Nähere Infos: www.kindernachrichten.at oder gleich gratis testen: www.kindernachrichten.at/testen

mehr aus Wissen

Die Bilder der Woche

Ausschlafen: Wo gerade ein späterer Schulbeginn getestet wird

Suchtgefahr: Diese Funktion könnte von TikTok verschwinden

Superzoom! Das ist die größte Digitalkamera der Welt