Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Selbst gebaut: Ein riesiger Eiffelturm im Vorgarten

Von Teresa Guggenberger, 26. Februar 2024, 22:50 Uhr
Bild: Frederic Malmezac/Facebook

In einem Vorgarten Frankreichs steht ein neuer Eiffelturm. Dieser wurde aus altem Holz gebaut und soll Sportlerinnen und Sportlern als Motivation dienen.

Da staunen die Nachbarn sicher nicht schlecht: Der Franzose Frederic Malmezac hat gemeinsam mit einem Freund den Eiffelturm nachgebaut – in seinem eigenen Vorgarten. Und dieses Bauwerk zieht sicher sehr viel Aufmerksamkeit auf sich. Denn selbst wenn es bei Weitem kleiner ist als der „echte“ Eiffelturm – groß ist der Nachbau trotzdem.

Das Original steht in Frankreichs Hauptstadt Paris. Er gilt als bekanntestes Wahrzeichen der Stadt. Wer nach Paris kommt, will auch unbedingt dieses Bauwerk sehen. Immerhin war der Eiffelturm früher einmal das höchste Bauwerk der Welt! Insgesamt ist er 330 Meter hoch – also so groß wie ein Wolkenkratzer!

Eiffelturm aus altem Holz

Der Eiffelturm von Frederic Malmezac ist 16 Meter hoch. Das ist ungefähr so hoch wie ein Gebäude mit fünf Stockwerken. Man dürfte den Turm also schon von Weitem sehen. Doch der größte Unterschied zum „echten“ Eiffelturm ist das Material. Das Original wurde nämlich aus Eisen gebaut. Und dieser Turm aus sogenanntem „Abfallholz“.

Als Abfallholz wird Holz bezeichnet, das schon in Verwendung war. Also zum Beispiel in einem Möbelstück oder einem Haus bereits verbaut war und nun im Müll landen sollte. Der Turmbauer hat absichtlich dieses alte Holz verwendet. Um zu zeigen, dass man nicht immer alles wegschmeißen muss. Sondern viele Sachen noch gut genug sind, um sie noch einmal zu verwenden.

Turm für die Olympischen Spiele

Den neuen Eiffelturm sollen nun aber viele Menschen zu sehen bekommen. Denn für die Olympischen Sommerspiele, die dieses Jahr in Paris stattfinden, wird auch das Olympische Feuer nach Paris gebracht. Sportlerinnen und Sportler bringen die Flamme an ihren Zielort. Und entlang ihres Weges möchte Frederic Malmezac sein Bauwerk aufstellen.

Übrigens: Es ist nicht der erste Eiffelturm, den Frederic Malmezac gebaut hat. Auch für seine Hochzeit hatte er schon einmal einen solchen Holzturm errichtet. Kein Wunder, denn immerhin steht dieses Wahrzeichen auch für Liebe und Romantik.

Das ist ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe der KinderNachrichten – der Wochenzeitung der OÖNachrichten für 6-12 Jährige. Nähere Infos: www.kindernachrichten.at oder gleich gratis testen: www.kindernachrichten.at/testen

mehr aus Bastelecke

Basteltipp: Dieser Adventskalender ist zum Anbeißen

Basteltipps für den Advent: Selbst gemachter Christbaum

Basteltipp für den Advent: Sterne aus Klopapierrollen

Mach mit! 5 lustige Spiele für die Faschingsparty