Lade Inhalte...

Gesundheit

Studenten engagieren sich für Notfallmedizin: "Leben retten kann jeder"

24. März 2021 00:04 Uhr

Der Linzer Verein "Sinus" organisiert Fortbildungen und Reanimationstraining.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Alles begann am "Tag der Wiederbelebung" im Herbst 2019. Damals konnte an verschiedenen Standorten in Linz an Puppen trainiert werden, was im Falle eines Herzstillstandes zu tun ist. Initiator des Projekts war Medizinstudent Thomas Kloimstein. Seither sind zweieinhalb Jahre vergangen und das "Retten von Leben" wurde zum Herzstück von "Sinus", was so viel heißt wie "Studentische Interdisziplinäre Notfallinitiative Linz". Thomas Kloimstein, Obmann dieses neuen Vereins, engagiert sich seither mit