Lade Inhalte...

Gesundheit

Sprechstunde: Verschwindend kleines Risiko

Von Johannes Neuhofer  24. Juli 2021 00:04 Uhr

Das in Frankreich erstmals beschriebene Nervenleiden, das nach zwei Neurologen benannt ist, kennen wir schon fast 100 Jahre.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Jedes Jahr erkranken ein bis zwei von 100.000 Personen daran, Männer trifft es etwas häufiger als Frauen. Ursächlich ist eine Ausbildung von Antikörpern gegen Oberflächenstrukturen von Bakterien oder Viren, um sie niederzuringen. Das Problem ist, dass die fettigen Ummantelungen von Nervenfasern (Myelinscheiden) den feindlichen Keimoberflächen zum Verwechseln ähnlich sehen.