Lade Inhalte...

Gesundheit

"Office-Eye-Syndrom": Wenn Augen erschöpft sind

Von Barbara Rohrhofer  20. Oktober 2021 00:04 Uhr

Zu viele Stunden vor dem Bildschirm, zu wenig Abstand und zu wenige Pausen machen den Augen schwer zu schaffen. Was Betroffene dagegen unternehmen können.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Etwa acht Stunden pro Tag verbringen die Österreicher vor Bildschirmen. "Schon nach 120 Minuten fühlen sich unsere Augen trocken an und brennen. Man nennt das auch digitale Augenerschöpfung", sagt Philipp Orso, Landesinnungsmeister der Augen- und Kontaktlinsenoptiker. Beschwerden wie das Verschwimmen von Buchstaben, Flimmern, Augenzucken, Brennen, gerötete Augen, Fremdkörpergefühl und auch Kopfweh sind ein Zeichen dafür, dass die Augen über Gebühr strapaziert wurden.